Login
Trainerservice
Schliessen
Login

"German Day" in Newmarket

Ein Tag mit Freunden

Köln 9. August 2011

Die German Thoroughbred Markting (GTM), GERMAN RACING, Baden Racing, die Rennbahn Berlin-Hoppegarten, die BBAG und die Gestüte Brümmerhof, Fährhof und Röttgen luden zur dritten Auflage des "German Day" auf dem July Course in Newmarket ein und weit über 200 Gäste folgten.

Die German Thoroughbred Markting (GTM), GERMAN RACING, Baden Racing, die Rennbahn Berlin-Hoppegarten, die BBAG und die Gestüte Brümmerhof, Fährhof und Röttgen luden zur dritten Auflage des "German Day" auf dem July Course in Newmarket ein und weit über 200 Gäste folgten.

In der entspannten Atmosphäre des Renntages, in einem Zelt direkt am Führring, wurden unter anderem bei von der Stadt Baden-Baden gesponsertem Riesling aus dem Weingut Nägelsförst, Fachgespräche zu deutschen Pferden, der Zucht, der Situation in Deutschland und zu Startmöglichkeiten englischer Pferde in Deutschland geführt. Schon bald fand sich das Who is Who des englischen Rennsports im „Zelt der Deutschen“ ein. Sportlich im Mittelpunkt des Tages standen die German-Thoroughbred.com-Sweet Solera Stakes, ein Gruppe III Rennen für Zweijährige Stuten. Wie bereits im Vorjahr konnte sich der Rennstall Godolphin den Sieg in dieser renommierten Prüfung sichern. Die überlegene Siegerin Discourse, geritten von Frankie Dettori, ist nun Mitfavoritin für die 1000 Guineas im nächsten Jahr.

Ca. 7000 Zuschauer nahmen an dem Tag Teil und für einen von diesen Zuschauern wird der Tag in bester Erinnerung bleiben. David Stock, Stammgast auf der Rennbahn in Newmarket, gewann ein Wochenende in Berlin. Ein Herzenswunsch für seine zurzeit erkrankte Frau geht damit in Erfüllung. Im nächsten Jahr sind beide zu Gast auf der Hauptstadtrennbahn um entweder das Diana-Trial oder den Großen Preis von Berlin live zu verfolgen. Hoppegartens Eigner Gerhard Schöningh war vor Ort und warb für Hoppegarten als Austragungsort guter Rennen und als Event Location. Gleiches galt für Baden Racing, Benedikt Büchel informierte über die bald startende Große Woche und die vielen unterschiedlichen Hospitality Möglichkeiten auf der Schwarzwald-Rennbahn. Schon nach dem Co-Sponsoring im letzten Jahr konnten über 20 neue englische Gäste in den Premium-Bereichen der Bahn in Iffezheim begrüßt werden. Neu im Team der Veranstalter war German Tote, welche aktiv die Internetplattform und die IPhone-App für www.germantote.com bewarb.

Ein weiterer Partner der Veranstaltung war wie in den vergangenen Jahren die BBAG. So war es wenig verwunderlich dass die druckfrischen Kataloge auf großes Interesse bei den englischen Trainern und Besitzer stießen. Klaus Eulenberger: „Der Zuspruch in diesem Jahr war sehr gut und der Katalog stieß bei unseren englischen Kunden durchweg auf ein positives Echo. Es bleibt zu hoffen, dass nun möglichst viele Engländer den Weg nach Baden-Baden zur Auktion finden und dort dann auch das ein oder andere Pferd erwerben.“

Aber nicht nur aktuelle Auktionskataloge warteten auf die Besucher des „German Tents“, sondern auch das aktuelle Hengstbuch und die 28-seitige Broschüre „The German Thoroughbred“, welche speziell für den Renntag in Newmarket gedruckt wurde. In dieser Broschüre, welche auch an 9500 englische Besitzer und Züchter verschickt wurde, konnten sich die Gäste der Veranstaltung detailliert über den deutschen Rennsport, die Zucht, Grupperennen und deutsche Gestüte informieren. Im Mittelpunkt stand hierbei das Auktionsangebot der Gestüte Brümmerhof, Fährhof und Röttgen, die erneut den Renntag unterstützen. Insgesamt sponserte man die ersten 4 Rennen, die auch live im englischen Rennsport-Fernsehen zu sehen waren und von Interviews im TV und auf der Bahn begleitet wurden.

Direkt zum Start fand das Hoppegarten.com-Handicap statt, in welchem sich die besten Handicapper über 2000 m trafen. Nach einem spannenden Rennen gewann der von David Elsworth trainierte Classic Punch, ein Halbbruder des mehrfachen Gruppe-Siegers und Championstehers Persian Punch. Ein sichtlich zufriedener Gerhard Schöningh überreichte der siegreichen Besitzergemeinschaft die Ehrenpreise im Namen der Rennbahn Berlin-Hoppegarten. Die Berliner Rennbahn war zum ersten Mal Mitveranstalter in Newmarket und wurde von den englischen Trainern und Rennpferdebesitzern mit großem Interesse aufgenommen. Das dritte Hauptrennen des Tages, das Baden-Racing.com-Handicap, fand mit 15 Startern eine hervorragende Besetzung und mit dem aus Australien stammenden Pferd Real war auch ein veritables Gruppe-Pferd am Start. Der Sieg ging an Captain Ramius, der wie die Stute Discourse von Frankie Dettori geritten wurde. Zusammenfassend berichtete Andreas Tiedtke: „Der englisch-irische Markt ist der wichtigste Absatzmarkt für die deutschen Züchter und Rennstallbesitzer. Via Auktion aber auch aus dem Rennstall oder direkt aus dem Gestüt werden jährlich viele Pferde ins vereinigte Königreich verkauft. Die Veranstaltung in Newmarket ist die optimale Plattform, sich hierfür bei den englischen Züchtern zu bedanken und bereits vorhandene Kontakte zu stärken und zu intensivieren.“

Weitere News

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

  • Beim Saisonaufgalopp 2017 empfiehlt sich der Leger-Zweite für St. Moritz

    Bei Tellina alles im Plan

    Neuss 07.01.2017

    Man war gespannt, wie sich der Wallach Tellina aus der Affäre ziehen würde, auf dieser für ihn so ungewöhnlich kurzen Distanz im Preis der Neusser Trainingszentrale, als der vorjährige Leger-Zweite nur 1.500 Meter zu bewältigen hatte. Er machte es tatsächlich tadellos; am Ende beherrschte der Silvano-Sohn unter Jozef Bojko die Konkurrenz, wie er wollte Alles blieb damit genau in dem Plan, den sich Trainer Andreas Wöhler für den Achtjährigen der Stiftung Gestüt Fährhof mit Blick auf einen beabsichtigten Start von Tellina im Großen Preis von St. Moritz ausgedacht hatte.

  • Erstem Renntag steht nichts im Wege

    Neuss 06.01.2017

    Der Neusser Reiter- und Rennverein vermeldet, dass die Sandbahn rund um die Uhr mit zwei Traktoren offen gehalten wird. Somit sollten am Samstagabend gute Bedingungen für den Start in die Saison 2017 vorhanden sein.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm