Login
Trainerservice
Schliessen
Login

"German Day" in Newmarket

Ein Tag mit Freunden

Köln 9. August 2011

Die German Thoroughbred Markting (GTM), GERMAN RACING, Baden Racing, die Rennbahn Berlin-Hoppegarten, die BBAG und die Gestüte Brümmerhof, Fährhof und Röttgen luden zur dritten Auflage des "German Day" auf dem July Course in Newmarket ein und weit über 200 Gäste folgten.

Die German Thoroughbred Markting (GTM), GERMAN RACING, Baden Racing, die Rennbahn Berlin-Hoppegarten, die BBAG und die Gestüte Brümmerhof, Fährhof und Röttgen luden zur dritten Auflage des "German Day" auf dem July Course in Newmarket ein und weit über 200 Gäste folgten.

In der entspannten Atmosphäre des Renntages, in einem Zelt direkt am Führring, wurden unter anderem bei von der Stadt Baden-Baden gesponsertem Riesling aus dem Weingut Nägelsförst, Fachgespräche zu deutschen Pferden, der Zucht, der Situation in Deutschland und zu Startmöglichkeiten englischer Pferde in Deutschland geführt. Schon bald fand sich das Who is Who des englischen Rennsports im „Zelt der Deutschen“ ein. Sportlich im Mittelpunkt des Tages standen die German-Thoroughbred.com-Sweet Solera Stakes, ein Gruppe III Rennen für Zweijährige Stuten. Wie bereits im Vorjahr konnte sich der Rennstall Godolphin den Sieg in dieser renommierten Prüfung sichern. Die überlegene Siegerin Discourse, geritten von Frankie Dettori, ist nun Mitfavoritin für die 1000 Guineas im nächsten Jahr.

Ca. 7000 Zuschauer nahmen an dem Tag Teil und für einen von diesen Zuschauern wird der Tag in bester Erinnerung bleiben. David Stock, Stammgast auf der Rennbahn in Newmarket, gewann ein Wochenende in Berlin. Ein Herzenswunsch für seine zurzeit erkrankte Frau geht damit in Erfüllung. Im nächsten Jahr sind beide zu Gast auf der Hauptstadtrennbahn um entweder das Diana-Trial oder den Großen Preis von Berlin live zu verfolgen. Hoppegartens Eigner Gerhard Schöningh war vor Ort und warb für Hoppegarten als Austragungsort guter Rennen und als Event Location. Gleiches galt für Baden Racing, Benedikt Büchel informierte über die bald startende Große Woche und die vielen unterschiedlichen Hospitality Möglichkeiten auf der Schwarzwald-Rennbahn. Schon nach dem Co-Sponsoring im letzten Jahr konnten über 20 neue englische Gäste in den Premium-Bereichen der Bahn in Iffezheim begrüßt werden. Neu im Team der Veranstalter war German Tote, welche aktiv die Internetplattform und die IPhone-App für www.germantote.com bewarb.

Ein weiterer Partner der Veranstaltung war wie in den vergangenen Jahren die BBAG. So war es wenig verwunderlich dass die druckfrischen Kataloge auf großes Interesse bei den englischen Trainern und Besitzer stießen. Klaus Eulenberger: „Der Zuspruch in diesem Jahr war sehr gut und der Katalog stieß bei unseren englischen Kunden durchweg auf ein positives Echo. Es bleibt zu hoffen, dass nun möglichst viele Engländer den Weg nach Baden-Baden zur Auktion finden und dort dann auch das ein oder andere Pferd erwerben.“

Aber nicht nur aktuelle Auktionskataloge warteten auf die Besucher des „German Tents“, sondern auch das aktuelle Hengstbuch und die 28-seitige Broschüre „The German Thoroughbred“, welche speziell für den Renntag in Newmarket gedruckt wurde. In dieser Broschüre, welche auch an 9500 englische Besitzer und Züchter verschickt wurde, konnten sich die Gäste der Veranstaltung detailliert über den deutschen Rennsport, die Zucht, Grupperennen und deutsche Gestüte informieren. Im Mittelpunkt stand hierbei das Auktionsangebot der Gestüte Brümmerhof, Fährhof und Röttgen, die erneut den Renntag unterstützen. Insgesamt sponserte man die ersten 4 Rennen, die auch live im englischen Rennsport-Fernsehen zu sehen waren und von Interviews im TV und auf der Bahn begleitet wurden.

Direkt zum Start fand das Hoppegarten.com-Handicap statt, in welchem sich die besten Handicapper über 2000 m trafen. Nach einem spannenden Rennen gewann der von David Elsworth trainierte Classic Punch, ein Halbbruder des mehrfachen Gruppe-Siegers und Championstehers Persian Punch. Ein sichtlich zufriedener Gerhard Schöningh überreichte der siegreichen Besitzergemeinschaft die Ehrenpreise im Namen der Rennbahn Berlin-Hoppegarten. Die Berliner Rennbahn war zum ersten Mal Mitveranstalter in Newmarket und wurde von den englischen Trainern und Rennpferdebesitzern mit großem Interesse aufgenommen. Das dritte Hauptrennen des Tages, das Baden-Racing.com-Handicap, fand mit 15 Startern eine hervorragende Besetzung und mit dem aus Australien stammenden Pferd Real war auch ein veritables Gruppe-Pferd am Start. Der Sieg ging an Captain Ramius, der wie die Stute Discourse von Frankie Dettori geritten wurde. Zusammenfassend berichtete Andreas Tiedtke: „Der englisch-irische Markt ist der wichtigste Absatzmarkt für die deutschen Züchter und Rennstallbesitzer. Via Auktion aber auch aus dem Rennstall oder direkt aus dem Gestüt werden jährlich viele Pferde ins vereinigte Königreich verkauft. Die Veranstaltung in Newmarket ist die optimale Plattform, sich hierfür bei den englischen Züchtern zu bedanken und bereits vorhandene Kontakte zu stärken und zu intensivieren.“

Champions League

Weitere News

  • Dritter Derby-Sieg in Folge?

    Deutsche Galopper nach Katar

    Doha/Katar 18.12.2017

    Die letzten großen internationalen Highlights der Saison 2017 mit deutscher Beteiligung gehen in Katar über die Bühne. In dem reichen Wüsten-Staat lockt am 30. Dezember das Qatar Derby (500.000 Dollar, 2.000 m), das in den vergangenen beiden Jahren eine Beute hiesiger Pferde wurde – Rogue Runner und Noor Al Hawa gewann für Deutschland dieses Top-Rennen.

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm