Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zweimal Pedroza - zweimal Pietsch

König Shuttle gewinnt Ausgleich II in Berlin

Köln 12. August 2011

Bis auf ein Rennen wurden am After Work Renntag in Berlin Hoppegarten alle Prüfungen von Reitern gewonnen, die mit dem Buchstaben "P" beginnen.

Bis auf ein Rennen wurden am After Work Renntag in Berlin Hoppegarten alle Prüfungen von Reitern gewonnen, die mit dem Buchstaben "P" beginnen.
Daniele Porcu ist der Siegreiter von König Shuttle

Als längster Außenseiter war König Shuttle (S. Smrczek) in seine Startbox eingerückt, als leichter Sieger kehrte er in seine Stallbox zurück. Nachdem Lavallo und Diamond Max Nichtstarter waren, verblieben noch sechs Kandidaten im Hauptrennen des After Work Renntages. Start-Ziel bestimmte König Shuttle das Geschehen, konnte sich am Ende noch lösen. Eng ging es zwischen Super Hector (Chr. Zschache; E. Pedroza) und Abrafax (R. Dzubasz; St. Hofer) her, sie fanden sich im Zielfoto wieder, doch auch dieses vermochte sie nicht zu trennen. König Shuttle und Abrafax tragen übrigens beide das gleiche Renndress von Besitzer Thomas Gehrig.
Pedroza und Pietsch mit Dopelsiegen

Einen richtig guten Tag hatten Eduardo Pedroza und Alexander Pietsch. Beide sind mit je zwei Volltreffern ins Rennwochenende gestartet. Pedroza konnte einmal mit Xi für Trainerin Vera Henkjohann den Vorlauf zur Hoppegartener Sprint-Serie gewinnen, zum anderen den Preis vom Müggelsee, Ausgleich IV über 2400 Meter mit dem Aussenseiter Pretty Grande (U. Fritzenwanker). 147:10 zahlte der Wallach am Toto auf Sieg.

Alexander Pietsch punktete mit Mrs Miller (Sieglosenrennen über 1800 Meter) und Vive le Roi (Ausgleich IV über 1800 Meter) für den Berliner Trainer Roland Dzubasz.

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm