Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Filip Minarik mit Dreierserie

Heimischer Sieg mit Timara im Dresdner Auktionsrennen

Köln 13. August 2011

Timara heisst die Siegerin im bwin BBAG Auktionsrennen in Dresden. Ihrem Siegkonto werden nun 25.000 Euro gutgeschrieben.

Leichte Beute für Außenseiterin

Leicht - 1 3/4 Längen - lautete am Ende der Richterspruch für Timara und Stephen Hellyn im Hauptereignis der Dresdner Samstagskarte. Start-Ziel teilte Hellyn der von Stefan Richter trainierten Lady alles passend ein, am Ende fand sie sogar noch einen Extra-Gang. Egalite (S. Smrczek; St. Hofer) versuchte noch heranzukommen, ohne Erfolg. Doch auch die beiden blieben für Rang zwei ungefährdet. Weitere 1 1/2 Längen dahinter folgte Miss Pearl (N. Bach; E. Pedroza). Der favorisierte Postillion (P. Schiergen; F. Minarik) blieb blass, konnte heute nach vorne nichts ausrichten, verdiente aber noch das vorletzte Geld.
Filip Minarik war der Mann des Tages

Auch wenn er im Hauptrennen nicht gewinnen konnte, wird Filip Minarik sicherlich nicht unzufrieden die Seidnitzer Rennbahn verlassen. Drei volle Erfolge konnte sich der gebürtige Tscheche sichern. Mit Southern Dancer (R. Vinklarek) sicherte er sich mit einem kurzen Kopf Vorsprung den Ausgleich III über 1400 Meter. In der Wettchance des Tages, die als Ausgleich IV über 1400 Meter gelaufen wurde, siegte er mit der von Gerald Geisler trainierten Bachstelze. Dieser Sieg gestaltete sich überlegen. Die Viererwette bezahlte 47.163 Euro. In der abschließenden Prüfung legte Minarik mit dem vor Ort von Lutz Pyritz trainierten Tamas noch einmal nach. 105:10 bezahlte der Toto auf diesen Sieg. Da mit Beeke (U. Stoltefuß; St. Hellyn) und Posidonas (R.Schmidt; R. Schumacher) nicht die am stärksten nachgefragten Pferde in die Wette liefen, bezahlte die Dreierwette gut 15:000:10.

Champions League

Weitere News

  • Auszeichnung für den Longines Großer Preis von Berlin

    Das beste Galopprennen Deutschlands 2019

    Berlin-Hoppegarten 25.01.2020

    Pressemitteilung Berlin-Hoppegarten: Der Longines Grosser Preis von Berlin, traditioneller Höhepunkt der Berliner Galopprennsaison auf der Rennbahn Hoppegarten Anfang August, war nach offizieller Einstufung der weltweiten Rennsportbehörden das beste Rennen Deutschlands im Jahr 2019. Der mit 155.000 Euro Preisgeldern ausgestattete Grand Prix führt über 2.400 Meter und war bereits in den Jahren 2011 und 2015 bestes Rennen Deutschlands.

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm