Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ehemaliges Fürstenberg-Rennen nun auf der "Neuen Bult"

Hannover mit Saisonhöhepunkt

Köln 20. August 2011

Ascot Renntag in Hannover! Mit dem Grossen Preis des Audi Zentrums Hannover wird auf Gruppe-III-Level das aus Baden-Baden übernommene Fürstenberg Rennen an den Start gehen. Der Rennsport wird auf der "Neuen Bult", angelehnt an die Wiege des Vollblutsports England, auch "very british" zelebriert.

Ascot Renntag in Hannover! Mit dem Grossen Preis des Audi Zentrums Hannover wird auf Gruppe-III-Level das aus Baden-Baden übernommene Fürstenberg Rennen an den Start gehen. Der Rennsport wird auf der "Neuen Bult", angelehnt an die Wiege des Vollblutsports England, auch "very british" zelebriert.
Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen

Angesichts des sportlichen Programms, das auf der "Neuen Bult" geboten wird, läuft jedem Rennsportfreund förmlich das Wasser im Munde zusammen. Mit dem Grossen Preis des Audi Zentrums Hannover wird das Highlight der Karte an den Start kommen. Mit Gereon (Ch. Zschache, E. Frank), Lindenthaler (P. Schiergen; A. Starke), Theo Danon (P. Schiergen; F. Minarik) und Navarra Queen (P. Schiergen; M. Caddedu) kommen diesjährige Derbystarter an den Ablauf. Navarra Queen war vor 14 Tagen im Deutschen Stutenderby unterwegs und hat sich mit ihrem vierten Platz toll verkauft.

Neu in dieser Gesellschaft stellt sich Mighty Mouse (P. Vovcenko) vor. Der Wallach hat sich seit dem Badener Sieglosenrennen im Juni so richtig gefunden. Damals unterlag er "nur" dem Schlenderhaner Sinnerman (J. Hirschberger; A. de Vries), der im Anschluss in München-Riem auf Listenebene leicht gewann. Trotz dieser Form ging Mighty Mouse im Hamburger Auktionsrennen als klarer Aussenseiter ins Rennen, gewann dies letztlich sicher. Nun muss er durch die Feuertaufe, hat aber mit dem in England ansässigen Frederic Tylicki einen talentierten Reiter im Sattel.

Sinnerman, Aviator (T. Mundry; A. Crastus) und Sundream (A. Wöhler; E. Pedroza) haben auch einen Sprung zu bewältigen. Theo Danon (P. Schiergen; F. Minarik) tritt erstmals in neuen Farben an, wurde von Guido Schmitt vom Stall D'Angelo gekauft. Er und Lindenthaler kommen erstmals nach ihrem Einsatz im Deutschen Derby an den Start.

Gereon war inzwischen schon im Grossen Preis von Berlin auf Gruppe-I-Level engagiert, konnte dort keine Akzente setzen, traf es aber anspruchsvoll an.
Listenrennen für die Ladies

Mit neun Damen ist der Grosser Preis der EILERT-Bauunternehmung Listenrennen über 1750 Meter gut besetzt. Man kann allerdings auch sagen, dass es wohl eine relativ offene Prüfung werden wird. Einige Ladies haben schon Black Type geerntet, andere noch nicht, könnten dies aber durchaus nun tun. Dafür in Frage kommt zum Beispiel Elope (J. Hirschberger; M. Caddedu). Sie war einmal am Start, hat ein Stutenrennen in Hannover gewonnen. Stalljockey Adrie de Vries sitzt allerdings auf der von Waldemar Hickst trainierten Quesada. Sie dürfte die Favoritenrolle einnehmen. Sie folgte nach ihrem Sieg im Düsseldorfer Stutenpreis auf Listenebene in den German 1000 Guineas abgeschlagen dem Feld. Ihr Trainer ist der Sache bestimmt auf den Grund gegangen. Mit Prakasa (M. Klug; F. Minarik) ist die letztjährige Schwarzgold Siegerin am Start. Danach lief es zunächst nicht mehr ganz rund, doch zeigt die Formkurve aktuell wieder nach oben. Das Altersgewichtsrennen in Baden-Baden, dass sie in diesem Jahr gewann, war nicht schlecht besetzt. Mit Amare (T. Mundry; A. Crastus), kommt ein Pferd an den Start, das das höchste GAG im Feld vertritt und hier immer beachtet werden muss. Auch Waldjagd (A. Wöhler; E. Pedroza), die diese Saison ein Abo auf Rang vier zu haben scheint, könnte dieses auch einmal gegen die vorderen Plätze eintauschen.
Das alles und noch viel mehr

Neben den beiden Hauptrennen kommt gegen halb sechs ein Ausgleich II an den Start, gut besetzte Handicaps und ein großes Zweijährigenfeld. Im Rahmenprogramm gibt es unter anderem einen „Lady Elegance Wettbewerb“, ein Laufsteg-Training mit Model-Coach Jorge Gonzalez und einen Hutwettbewerb für die Kinder.

Weitere News

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

  • Beim Saisonaufgalopp 2017 empfiehlt sich der Leger-Zweite für St. Moritz

    Bei Tellina alles im Plan

    Neuss 07.01.2017

    Man war gespannt, wie sich der Wallach Tellina aus der Affäre ziehen würde, auf dieser für ihn so ungewöhnlich kurzen Distanz im Preis der Neusser Trainingszentrale, als der vorjährige Leger-Zweite nur 1.500 Meter zu bewältigen hatte. Er machte es tatsächlich tadellos; am Ende beherrschte der Silvano-Sohn unter Jozef Bojko die Konkurrenz, wie er wollte Alles blieb damit genau in dem Plan, den sich Trainer Andreas Wöhler für den Achtjährigen der Stiftung Gestüt Fährhof mit Blick auf einen beabsichtigten Start von Tellina im Großen Preis von St. Moritz ausgedacht hatte.

  • Erstem Renntag steht nichts im Wege

    Neuss 06.01.2017

    Der Neusser Reiter- und Rennverein vermeldet, dass die Sandbahn rund um die Uhr mit zwei Traktoren offen gehalten wird. Somit sollten am Samstagabend gute Bedingungen für den Start in die Saison 2017 vorhanden sein.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm