Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ehemaliges Fürstenberg-Rennen nun auf der "Neuen Bult"

Hannover mit Saisonhöhepunkt

Köln 20. August 2011

Ascot Renntag in Hannover! Mit dem Grossen Preis des Audi Zentrums Hannover wird auf Gruppe-III-Level das aus Baden-Baden übernommene Fürstenberg Rennen an den Start gehen. Der Rennsport wird auf der "Neuen Bult", angelehnt an die Wiege des Vollblutsports England, auch "very british" zelebriert.

Ascot Renntag in Hannover! Mit dem Grossen Preis des Audi Zentrums Hannover wird auf Gruppe-III-Level das aus Baden-Baden übernommene Fürstenberg Rennen an den Start gehen. Der Rennsport wird auf der "Neuen Bult", angelehnt an die Wiege des Vollblutsports England, auch "very british" zelebriert.
Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen

Angesichts des sportlichen Programms, das auf der "Neuen Bult" geboten wird, läuft jedem Rennsportfreund förmlich das Wasser im Munde zusammen. Mit dem Grossen Preis des Audi Zentrums Hannover wird das Highlight der Karte an den Start kommen. Mit Gereon (Ch. Zschache, E. Frank), Lindenthaler (P. Schiergen; A. Starke), Theo Danon (P. Schiergen; F. Minarik) und Navarra Queen (P. Schiergen; M. Caddedu) kommen diesjährige Derbystarter an den Ablauf. Navarra Queen war vor 14 Tagen im Deutschen Stutenderby unterwegs und hat sich mit ihrem vierten Platz toll verkauft.

Neu in dieser Gesellschaft stellt sich Mighty Mouse (P. Vovcenko) vor. Der Wallach hat sich seit dem Badener Sieglosenrennen im Juni so richtig gefunden. Damals unterlag er "nur" dem Schlenderhaner Sinnerman (J. Hirschberger; A. de Vries), der im Anschluss in München-Riem auf Listenebene leicht gewann. Trotz dieser Form ging Mighty Mouse im Hamburger Auktionsrennen als klarer Aussenseiter ins Rennen, gewann dies letztlich sicher. Nun muss er durch die Feuertaufe, hat aber mit dem in England ansässigen Frederic Tylicki einen talentierten Reiter im Sattel.

Sinnerman, Aviator (T. Mundry; A. Crastus) und Sundream (A. Wöhler; E. Pedroza) haben auch einen Sprung zu bewältigen. Theo Danon (P. Schiergen; F. Minarik) tritt erstmals in neuen Farben an, wurde von Guido Schmitt vom Stall D'Angelo gekauft. Er und Lindenthaler kommen erstmals nach ihrem Einsatz im Deutschen Derby an den Start.

Gereon war inzwischen schon im Grossen Preis von Berlin auf Gruppe-I-Level engagiert, konnte dort keine Akzente setzen, traf es aber anspruchsvoll an.
Listenrennen für die Ladies

Mit neun Damen ist der Grosser Preis der EILERT-Bauunternehmung Listenrennen über 1750 Meter gut besetzt. Man kann allerdings auch sagen, dass es wohl eine relativ offene Prüfung werden wird. Einige Ladies haben schon Black Type geerntet, andere noch nicht, könnten dies aber durchaus nun tun. Dafür in Frage kommt zum Beispiel Elope (J. Hirschberger; M. Caddedu). Sie war einmal am Start, hat ein Stutenrennen in Hannover gewonnen. Stalljockey Adrie de Vries sitzt allerdings auf der von Waldemar Hickst trainierten Quesada. Sie dürfte die Favoritenrolle einnehmen. Sie folgte nach ihrem Sieg im Düsseldorfer Stutenpreis auf Listenebene in den German 1000 Guineas abgeschlagen dem Feld. Ihr Trainer ist der Sache bestimmt auf den Grund gegangen. Mit Prakasa (M. Klug; F. Minarik) ist die letztjährige Schwarzgold Siegerin am Start. Danach lief es zunächst nicht mehr ganz rund, doch zeigt die Formkurve aktuell wieder nach oben. Das Altersgewichtsrennen in Baden-Baden, dass sie in diesem Jahr gewann, war nicht schlecht besetzt. Mit Amare (T. Mundry; A. Crastus), kommt ein Pferd an den Start, das das höchste GAG im Feld vertritt und hier immer beachtet werden muss. Auch Waldjagd (A. Wöhler; E. Pedroza), die diese Saison ein Abo auf Rang vier zu haben scheint, könnte dieses auch einmal gegen die vorderen Plätze eintauschen.
Das alles und noch viel mehr

Neben den beiden Hauptrennen kommt gegen halb sechs ein Ausgleich II an den Start, gut besetzte Handicaps und ein großes Zweijährigenfeld. Im Rahmenprogramm gibt es unter anderem einen „Lady Elegance Wettbewerb“, ein Laufsteg-Training mit Model-Coach Jorge Gonzalez und einen Hutwettbewerb für die Kinder.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm