Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Electric Beat Tochter Alpha gewinnt Zweijährigenrennen

Suborics und Baschar verwandeln Elfmeter

Köln 21. August 2011

Hans-Jürgen Buldt, Geschäftsführer und Eigner des Gestüts Directa war selbst auf der Hoppegartener Rennbahn um den Sieg der Electric Beat Tochter Alpha zu verfolgen.

In Bad Doberan noch Flop - in Hoppegarten Top

Als längste Aussenseiterin gewann am Samstagrenntag in Berlin Hoppegarten die Electric Beat Tochter Alpha (D. Moser) unter Piotr Krowicki das Zweijährigenrennen. Nachdem sie in Bad Doberan noch keine großen Akzete bei ihrem ersten Lebensstart setzen konnte, stellte ihr Trainer Dominik Moser sie nun schön gefördert vor. Leicht gewann die Stute im kleinen Fünferfeld vor Cassis (H.-J. Gröschel; W. Panov) und dem fleißigen Blumenmaedchen (H.-W. Hiller; A. Helfenbein). Mit diesem Einlauf bestätigte sich mal wieder die alte Turfweisheit: Kleine Felder - große Gelder. Die Dreierwette bezahlte lohnende 1301:10.
Dzubasz Top

Zwei Siege und zwei zweite Plätze waren die erfreuliche Ausbeute des in Hoppegarten ansässigen Trainers Roland Dzubasz. Er stellte im Sieglosenrennen für die Dreijährigen mit Artilliro (A. Pietsch) den Sieger. Knappoque gewann den Ausgleich IV über 2200 Meter, auch hier zeichnete Alex Pietsch als Siegreiter verantwortlich.
Baschar im Altersgewichtsrennen andere Ware

Als Elfmeter ohne Torwart wurde im Vorfeld der Einsatz von Baschar (M.G.Mintchev) im Altersgewichtsrennen über 1800 Meter bezeichnet. Doch auch ein solcher kann an den Pfosten gehen. Das war zum Glück nicht der Fall. Andreas Suborics und Baschar hatten alles unter Kontrolle und siegten am Ende leicht mit zwei Lägen ohne sich besonders mühen zu müssen. Der ehemalige Derbystarter kann nun wieder an anspruchsvollere Aufgaben herangeführt werden. Die Dreierwette komplettierten Mountain Hill (T. Mundry; M. Seidl) und Directa Comtessa (D. Moser; St. Hofer).
Wettchance geht an Sajja

Sicher, 1 1/4 Längen lautete der Richterspruch in der Wettchance des Tages - Ausgleich III über 1600 Meter für Sajja (H.-J. Gröschel; A. Suborics). Der Wallach siegte vor Totofavoritin Ratisbona (R. Dzubasz; M. Seidl) und Fischer Hill (Cl. Barsig; A. Pietsch). Die Viererwette fett machte Not Allowed (F. Breuß; W. Panov). 46.620:10 gab es am Toto für vier Richtige.

Champions League

Weitere News

  • Packender Triumph gegen Titelverteidiger Iquitos

    Der Riesen-Fight von Guignol in der Champions League

    Baden-Baden 28.05.2017

    Ein elektrisierendes Duell zweier absoluter Klassepferde aus Deutschland entwickelte sich im zweiten Lauf der German Racing Champions League, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings auf der Rennbahn Baden-Baden-Iffezheim vor rund 9.000 Zuschauern: Stall Ullmanns Guignol, 2016 schon im finalen Champions League-Event, dem Pastorius – Großer Preis von Bayern, Sensationssieger, wehrte Start-Ziel nach einer meisterlichen Einteilung von Filip Minarik alle Attacken von Titelverteidiger Iquitos (Andrasch Starke) ab, der im Vorjahr der Gesamtsieger der elf Top-Rennen in sechs verschiedenen hiesigen Galopp-Metropolen umfassenden Rennserie gewesen war.

  • Viererserie für Bauyrzhan Murzabayev

    Tim Rocco wieder auf der Erfolgsspur

    Leipzig 28.05.2017

    Mit einem Favoritensieg hatte der Moderenntag am Sonntag in Leipzig begonnen, denn der von Claudia Barsig in Dresden trainierte Mind Juggler (22:10) hatte Start-Ziel unter Rene Piechulek mit Roi du Soleil und Kools Brother keine Probleme und könnte im Sommer ein Pferd für die Superhandicaps in Bad Harzburg sein.

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28.05.2017

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm