Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sieben Rennen zum Abschluss

Saisonfinale am Magdeburger Herrenkrug

Magdeburg 25. August 2011

Wenn es am schönsten ist soll man aufhören. Vier Renntage standen auf dem Programm der Magdeburger Rennbahn. Am Samstag wird das Halali geblasen.

Schafft Ironheart den Sprung ins Handicap?

Überlegen hat der von Hans-Jürgen Gröschel trainierte Ironheart (V. Schulepov) sich in Bad Doberan aus der Sieglosenklasse verabschiedet. Nun muss er den Sprung ins Handicap schaffen. Er tritt im besten Handicap der Herrenkruger Karte, dem Preis der Firmen BOREAS-Energie Dresden und WKA Schermen, Ausgeich III über 1800 Meter an. Möglich ist ein Sieg durchaus, auch wenn er vom Handicapper ordentlich bedacht wurde. Doch auch Fly Osoria (A. Wöhler; J, Bojko) ist gut in Schuss und zudem schon siegreich auf diesem Parkett. Sie muss zudem drei Kilo weniger tragen. Auch Dark Fellow (P. Vovcenko; R. Juracek) kann mitmischen. Tamifleur (U. Stech; P.J. Werning) hat etwas an Form verloren, während Leopardo (R. Johannsmann; F. Guanti) diese derzeit verzweifelt sucht.

Im Rahmenprogramm kommen sowohl die Sprinter (1300 Meter), als auch die Steher (2400 Meter) zum Einsatz. Sieben Prüfungen gehen auf die Reise, der Start zum ersten Rennen des Magdeburger Saisonfinales erfolgt um 14:15 Uhr.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm