Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sieben Rennen zum Abschluss

Saisonfinale am Magdeburger Herrenkrug

Magdeburg 25. August 2011

Wenn es am schönsten ist soll man aufhören. Vier Renntage standen auf dem Programm der Magdeburger Rennbahn. Am Samstag wird das Halali geblasen.

Schafft Ironheart den Sprung ins Handicap?

Überlegen hat der von Hans-Jürgen Gröschel trainierte Ironheart (V. Schulepov) sich in Bad Doberan aus der Sieglosenklasse verabschiedet. Nun muss er den Sprung ins Handicap schaffen. Er tritt im besten Handicap der Herrenkruger Karte, dem Preis der Firmen BOREAS-Energie Dresden und WKA Schermen, Ausgeich III über 1800 Meter an. Möglich ist ein Sieg durchaus, auch wenn er vom Handicapper ordentlich bedacht wurde. Doch auch Fly Osoria (A. Wöhler; J, Bojko) ist gut in Schuss und zudem schon siegreich auf diesem Parkett. Sie muss zudem drei Kilo weniger tragen. Auch Dark Fellow (P. Vovcenko; R. Juracek) kann mitmischen. Tamifleur (U. Stech; P.J. Werning) hat etwas an Form verloren, während Leopardo (R. Johannsmann; F. Guanti) diese derzeit verzweifelt sucht.

Im Rahmenprogramm kommen sowohl die Sprinter (1300 Meter), als auch die Steher (2400 Meter) zum Einsatz. Sieben Prüfungen gehen auf die Reise, der Start zum ersten Rennen des Magdeburger Saisonfinales erfolgt um 14:15 Uhr.

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm