Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Chica Loca in Baden ungeschlagen

Shamalgan gewinnt Darley- Oettingen-Rennen

Köln 1. September 2011

"Ihn habe ich noch nicht auf meiner Siegerliste" sagte Rennkommentator Manfred Chapman bei der Parade zum Darley-Oettingen Rennen Gruppe- II über die Meile. Er meinte Filip Minarik. Nach dem Rennen sah Manfred Chapmans Liste gleich ganz anders

"Ihn habe ich noch nicht auf meiner Siegerliste" sagte Rennkommentator Manfred Chapman bei der Parade zum Darley-Oettingen Rennen Gruppe- II über die Meile. Er meinte Filip Minarik. Nach dem Rennen sah Manfred Chapmans Liste gleich ganz anders aus, denn Filip Minarik gewann das Rennen mit dem tschechischen Gast Shamalgan.
Alianthus muss 2011 erstmalig Sieger vor sich anerkennen

Daniel Delius hatte im Führring bereits gesagt, dass Alianthus (J. Hirschberger; A. de Vries) es gerne etwas weicher unter den Hufen habe. Das war heute nicht der Fall, ob er das Rennen bei weicheren Bodenverhältnissen hätte gewinnen können wird man nicht erfahren. Sicher ist, dass es im Darley-Oettingen Rennen mit Shamalgan (A. Savujev) einen würdigen und leichten Sieger gegeben hat. Aus Tschechien ist der Hengst an die Oos gereist, hat sich unter anderem schon einmal mit der Ausnahmestute Goldikova in Paris-Longchamps gemessen. Dort war er chancenlos, heute keineswegs. Mit einem riesigen Schlussakkord zog er an dem vom Start weg an der Spitze galoppierenden Alianthus vorbei. "Er ist ein Rennpferd mit allem was dazu gehört" lobte Minarik seinen Hengst im Siegerinterview. Der französische Gast Blue Panis (Fabrice Chappet; C.-P. Lemaire) endete auf Rang drei, er präsentierte sich vor dem Rennen ziemlich aufgeregt.
In Iffezheim ungeschlagen

Im Richard Kaselowsky Memorial (Badener Jugend-Preis) im Frühjahr war die zweijährige Münchner Stute Chica Loca (M. Figge) noch zu relativ hohen Odds am Toto gehandelt worden. Damals gewann sie in feinem Stil die Prüfung. Im Kronimus-Listenrennen nun rückte sie als Favoritin in ihre Startbox ein und das völlig zurecht. Unter dem französischen Spitzenjockey Christophe-Patrice Lemaire gewann sie sicher. Paraisa (A.Wöhler; E. Pedroza) kamen trotz Anstrengung nicht mehr heran. Die Ehre der Hengste rettete Arabian Falcon (Chr. Sprengel; F. Minarik) mit Rang drei.
500. Trainererfolg für Christian Sprengel - 7. Meetingserfolg für Andreas Suborics

Mon Rose (A. de Vries) sorgte für den 500. Trainererfolg von Christian Sprengel. Der in Hannover ansässige Coach sattelte mit seinem Schützling auch seinen ersten Meetingssieger.

Andreas Suborics brachte mit seinem Sieg mit dem von Markus Klug trainierten Golden Riviera seinen siebten Meetingstreffer unter Dach und Fach. Damit hat er schon Vorarbeit für das Meetingschampionat geleistet, denn am fünften Meetingstag, dem Samstag, ist er in Istanbul in der Istanbul Trophy Gruppe-II auf Werner Hefters Stute Rockatella engagiert.
Freitag mit BBAG Jährlingsauktion

Am Freitag ist in Iffezheim rennfrei, dafür startet in der Früh ab 10:00 Uhr die BBAG Jährlingsauktion auf dem BBAG Auktionsgelände mit einem umfangreichen und interessanten Angebot. 260 Pferde stehen im aktuellen Auktionskatalog und damit zum Verkauf.

Champions League

Weitere News

  • Onyxa triumphiert im ersten Harzer Superhandicap

    Boltes nächster großer Coup

    Bad Harzburg 21.07.2018

    Hochspannung im Harz: Im ersten Superhandicap des Meetings 2018 in Bad Harzburg landete der Lengericher Trainer Dr. Andreas Bolte einen weiteren Top-Treffer in einer ohnehin schon spektakulären Saison. Die von ihm für Sabine Goldberg vorbereitete Onyxa (80:10) gewann am Samstagabend nach ihrem Ehrenplatz im Vorjahr den Großen Preis der öffentlichen Versicherung Braunschweig (Ausgleich III, 1.850 m), der mit 20.000 Euro fürstlich dotiert war. Allein 11.500 Euro gab es für die Siegerin.

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Neuer Sponsor für das Dortmunder Highlight

    RaceBets unterstützt Deutsches St. Leger

    Dortmund 20.07.2018

    Das fünfte und letzte klassische Galopprennen der Saison, das Deutsche St. Leger, hat einen neuen Partner: Die Pferdwettplattform RaceBets. „Das St. Leger ist ein Rennen mit einer großen Tradition, das die besonderen Qualitäten von Vollblütern fordert – Stehvermögen und Geschwindigkeit“, sagt der RaceBets-Geschäftsführer Alex Haig. „Wir freuen uns, unsere Verbundenheit und Zusammenarbeit mit dem deutschen Rennsport weiter zu vertiefen.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm