Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ocean Tiger gewinnt bestes Handicap in Dresden

Debütantin Petit Espoir siegt bei den Zweijährigen

Köln 5. September 2011

Entweder ganz oder gar nicht ist das Motto des Königstiger Sohns Ocean Tiger. Für ersteres entschied er sich am Dresdner Sonntagsrenntag und gewann das beste Handicap der Karte, den 20. GELOS-TRIUMPH Ausgleich III über 1400 Meter.

Kistenritt ist guter Ritt

Zu einem so genannten Kistenritt kam Olga Lasnovska auf dem vierjährigen Ocean Tiger (H.-H. Jörgensen). Sie nutzte die Gunst der Stunde und steuerte den Wallach zu einem leichten Sieg. Platz zwei ging an Abrafax (R. Dzubasz; J. Grimmer), der trotz Höchstgewichts zu überzeugen wusste. Der fünfjährige Touch of Time (A. Glodde; P. Krowicki) komplettierte die Dreierwette, die mit 13.723:10 ordentlich zu Buche schlug.Zweijährige Löwe Stute vorne

Erster Start, erster Sieg lautet die Bilanz der zweijährigen Gentlewave Tochter Petit Espoir (A. Löwe). Unter Rebecca Schumacher nahm sie dem zweitplatzierten Monaco Franze (J. D. Hillis; K. Irmer) 1/2 Länge im Ziel ab. Genau das Gewicht, das sie weniger im Sattel hatte als der Münnchner Stenz. Die anderen drei Starter folgten weit abgeschlagen, Mario Hofers Schützling Shanjia nahm nicht am Rennen teil.Werner Glanz erfolgreichster Trainer am Scheibenholz

Der Münchner Trainer Werner Glanz war der erfolgreichste Trainer in Dresden. Auch wenn er persönlich in Baden-Baden weilte, auch dort konnte er mit Hassuna eine Siegerin vom Geläuf holen, liefen beide von ihm vorbereiteten Pferde Mirallegro (St. Amm) und Dahaam (K. Irmer) aufs oberste Treppchen.Roland Dzubasz stellte mit Spaolini (J. Grimmer) und Titania (T. Schurig) im Preis der Mineralquellen Bad Liebenwerda Ausgleich IV über 1900 Meter den Einlauf.

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm