Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Chapman muss sich Old Pal geschlagen geben

Fox Hunt sichert sich Dortmunder St. Leger

Köln 18. September 2011

Nicht zu unrecht ist der Dubawi Sohn Fox Hunt als Totofavorit ins 127. St. Leger in Dortmund Wambel gegangen. Das Vertrauen der Wetter wurde mit dem Sieg des in England beheimateten Wallachs nicht enttäuscht.

Überprüfung durch die Rennleitung

Gleich nachdem die Protagonisten des Grossen Preis von DSW21 - 127. Deutsches St.Leger Gruppe-III nach 2800 Metern, die Ziellinie passierten, ertönte das Signal der Dortmunder Rennleitung – Überprüfung. Fox Hunt (M.Johnston; S.De Sousa ) und Fair Boss hatten sich im Einlauf immer näher zueinandergeschoben, Dawn Twister hatte dabei das Nachsehen. Da der Abstand aber mehr als zwei Längen betrug blieb alles wie gehabt. Ein riesiges Rennen lief Fair Boss (W. Hickst; A. Pietsch) er lag am Ende nur eine dreiviertel Länge hinter dem Sieger, machte es Fox Hunter alles andere als einfach. Dawn Twister (J. Hirschberger; A. De Vries), der lange für das Tempo gesorgt hatte, kam auf Rang drei.
Chapman muss sich Old Pal geschlagen geben

Das sah schon sehr eindrucksvoll aus, als Old Pal (W. Hefter; A. De Vries) sich an dem schon in Sicherheit geglaubten Chapman (P. Schiergen; A. Starke) vorbeischob und das BBAG Auktionsrennen Dortmund über 1400 Meter mit drei Längen Vorsprung gewann. Der bislang nur in Frankreich aufgebotene Soldier Hollow Sohn hatte am Ende drei Längen Vorsprung. Chapman belegte Rang zwei vor dem schön gesteigerten Toylsome Sohn Diamond Rock (Manfr. Hofer; S.De Sousa).

Mit zwei Siegen war Adrie de Vries in Dortmund der erfolgreichste Jockey. Bevor er mit Old Pal sich das BBAG Auktionsrennen sicherte gelang ihm ein Sieg mit dem Favoriten Naaseh (Chr. Sprengel) im Rennen für die dreijährigen sieglosen Pferde über 1750 Meter.

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm