Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Chapman muss sich Old Pal geschlagen geben

Fox Hunt sichert sich Dortmunder St. Leger

Köln 18. September 2011

Nicht zu unrecht ist der Dubawi Sohn Fox Hunt als Totofavorit ins 127. St. Leger in Dortmund Wambel gegangen. Das Vertrauen der Wetter wurde mit dem Sieg des in England beheimateten Wallachs nicht enttäuscht.

Überprüfung durch die Rennleitung

Gleich nachdem die Protagonisten des Grossen Preis von DSW21 - 127. Deutsches St.Leger Gruppe-III nach 2800 Metern, die Ziellinie passierten, ertönte das Signal der Dortmunder Rennleitung – Überprüfung. Fox Hunt (M.Johnston; S.De Sousa ) und Fair Boss hatten sich im Einlauf immer näher zueinandergeschoben, Dawn Twister hatte dabei das Nachsehen. Da der Abstand aber mehr als zwei Längen betrug blieb alles wie gehabt. Ein riesiges Rennen lief Fair Boss (W. Hickst; A. Pietsch) er lag am Ende nur eine dreiviertel Länge hinter dem Sieger, machte es Fox Hunter alles andere als einfach. Dawn Twister (J. Hirschberger; A. De Vries), der lange für das Tempo gesorgt hatte, kam auf Rang drei.
Chapman muss sich Old Pal geschlagen geben

Das sah schon sehr eindrucksvoll aus, als Old Pal (W. Hefter; A. De Vries) sich an dem schon in Sicherheit geglaubten Chapman (P. Schiergen; A. Starke) vorbeischob und das BBAG Auktionsrennen Dortmund über 1400 Meter mit drei Längen Vorsprung gewann. Der bislang nur in Frankreich aufgebotene Soldier Hollow Sohn hatte am Ende drei Längen Vorsprung. Chapman belegte Rang zwei vor dem schön gesteigerten Toylsome Sohn Diamond Rock (Manfr. Hofer; S.De Sousa).

Mit zwei Siegen war Adrie de Vries in Dortmund der erfolgreichste Jockey. Bevor er mit Old Pal sich das BBAG Auktionsrennen sicherte gelang ihm ein Sieg mit dem Favoriten Naaseh (Chr. Sprengel) im Rennen für die dreijährigen sieglosen Pferde über 1750 Meter.

Champions League

Weitere News

  • Auszeichnung für den Longines Großer Preis von Berlin

    Das beste Galopprennen Deutschlands 2019

    Berlin-Hoppegarten 25.01.2020

    Pressemitteilung Berlin-Hoppegarten: Der Longines Grosser Preis von Berlin, traditioneller Höhepunkt der Berliner Galopprennsaison auf der Rennbahn Hoppegarten Anfang August, war nach offizieller Einstufung der weltweiten Rennsportbehörden das beste Rennen Deutschlands im Jahr 2019. Der mit 155.000 Euro Preisgeldern ausgestattete Grand Prix führt über 2.400 Meter und war bereits in den Jahren 2011 und 2015 bestes Rennen Deutschlands.

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm