Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Chapman muss sich Old Pal geschlagen geben

Fox Hunt sichert sich Dortmunder St. Leger

Köln 18. September 2011

Nicht zu unrecht ist der Dubawi Sohn Fox Hunt als Totofavorit ins 127. St. Leger in Dortmund Wambel gegangen. Das Vertrauen der Wetter wurde mit dem Sieg des in England beheimateten Wallachs nicht enttäuscht.

Überprüfung durch die Rennleitung

Gleich nachdem die Protagonisten des Grossen Preis von DSW21 - 127. Deutsches St.Leger Gruppe-III nach 2800 Metern, die Ziellinie passierten, ertönte das Signal der Dortmunder Rennleitung – Überprüfung. Fox Hunt (M.Johnston; S.De Sousa ) und Fair Boss hatten sich im Einlauf immer näher zueinandergeschoben, Dawn Twister hatte dabei das Nachsehen. Da der Abstand aber mehr als zwei Längen betrug blieb alles wie gehabt. Ein riesiges Rennen lief Fair Boss (W. Hickst; A. Pietsch) er lag am Ende nur eine dreiviertel Länge hinter dem Sieger, machte es Fox Hunter alles andere als einfach. Dawn Twister (J. Hirschberger; A. De Vries), der lange für das Tempo gesorgt hatte, kam auf Rang drei.
Chapman muss sich Old Pal geschlagen geben

Das sah schon sehr eindrucksvoll aus, als Old Pal (W. Hefter; A. De Vries) sich an dem schon in Sicherheit geglaubten Chapman (P. Schiergen; A. Starke) vorbeischob und das BBAG Auktionsrennen Dortmund über 1400 Meter mit drei Längen Vorsprung gewann. Der bislang nur in Frankreich aufgebotene Soldier Hollow Sohn hatte am Ende drei Längen Vorsprung. Chapman belegte Rang zwei vor dem schön gesteigerten Toylsome Sohn Diamond Rock (Manfr. Hofer; S.De Sousa).

Mit zwei Siegen war Adrie de Vries in Dortmund der erfolgreichste Jockey. Bevor er mit Old Pal sich das BBAG Auktionsrennen sicherte gelang ihm ein Sieg mit dem Favoriten Naaseh (Chr. Sprengel) im Rennen für die dreijährigen sieglosen Pferde über 1750 Meter.

Champions League

Weitere News

  • Presseinformation des Dortmunder Rennvereins

    Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger

    Dortmund 23.07.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“

  • Hindernisfreunde kommen am Donnerstag voll auf ihre Kosten

    Hürden-Highlight im Harz

    Bad Harzburg 23.07.2019

    Bad Harzburg hat ein Herz für die Freunde des Hindernissports – wie an diesem Donnerstag, dem dritten Meetingstag. Denn mit dem Preis des Elektrohandwerks Goslar/Bad Harzburg – Große Bad Harzburger Hürden Trophy (Listenrennen, 12.000 Euro, 3.400 m, 6. Rennen um 19:40 Uhr) steht das wichtigste Hürdenrennen hierzulande bevor.

  • Renntag der Berliner Clubszene lockt am Freitag nach Hoppegarten

    Top-Sport und beste Musik

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2019

    Der Harz und Berlin liegt nicht weit auseinander – und die Rennbahn Berlin-Hoppegarten nutzt den rennfreien Tag beim Meeting in Bad Harzburg zu einer Abendveranstaltung an diesem Freitag. Es handelt sich um den Renntag der Berliner Clubszene mit den DJs der angesagtesten Clubs der Hauptstadt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm