Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stark Danon zu stark für die Gegner im Fliegerpreis

Sommerabend krönt Karriere mit Grosser Europa Meile

Köln 18. September 2011

Kaum zu glauben aber wahr, im letzten Jahr konnte der Shamardal Sohn Sommerabend keinen Ausgleich III gewinnen, nun ist er zum Gruppe-II-Sieger aufgestiegen.

Relaxt zum Gruppesieg

Schon im Führring machte der von Uwe Stoltefuß trainierte Hengst einen sehr guten Eindruck. Diesen bestätigte er voll und ganz im Rennen. Unter dem französischen Spitzenjockey Gerald Mosse konnte er am Ende sicher mit einer dreiviertel Länge gewinnen. Hinter ihm ging es dann schon deutlich enger zu. Silver Ocean (R.Santini; N. Pinna) konnte nur mehr einen Hals Vorsprung zwischen sich und Point Blank (M. Hofer; A. Suborics) legen. Übrigens ist auch mit Point Blank ein unglaublich schnell und toll gesteigertes Pferd unterwegs gewesen. Wenn er keine Behinderung hätte hinnehmen müssen, hätte es vielleicht noch zu mehr gereicht. Die beiden dahinter einkommenden Pferde waren trotz intensiven Bemühens des Münchner Zielrichters nicht zu trennen und so endeten Usbeke (J.-P. Carvalho; F. Veron) und Blue Panis (F.Chappet; K. Kerekes) im toten Rennen. Usbeke sah 100 Meter vor dem Ziel wie der Sieger aus, stellte seine Laufleistung als er an Sommerabend vorbeizog aber schlagartig ein.
Stark Danon gewinnt Fliegerpreis

Er ließ sich Zeit im Preis des Gestüt Hachtsee - Bayerischer Fliegerpreis – Listenrennen über 1300 Meter. Die Rede ist von Andreas Suborics, der seinen Schützling Stark Danon erst relativ spät in die Entscheidung warf. Spät aber überzeugend. Denn als die beiden die Aufholjagd begannen, sah das schon sehr gut aus. 1/2 Länge nahm er im Ziel dem treuen König Concorde (Chr. Sprengel; W. Panov) ab. Rang drei ging an den tschechischen Gast Golden Eagle (A.Savujev; E. Frank). Lukian wurde nach einem Stolperer am Start reiterlos. Gregory Benoist musste zunächst mit Verdacht auf einen Bruch des Oberschenkels ins Krankenhaus gebracht werden, konnte dies zum Glück ohne die befürchtete Diagnose wieder verlassen.
Andreas Suborics mit Dreierserie und 1600. Sieg!

Erfolgreichster Jockey war Andreas Suborics, der eine Dreierserie schaffte. Neben seinem Sieg mit Stark Danon, gewann er gleich die einleitende Prüfung für die Zweijährigen Pferde mit All Shamar (W. Hickst) und den Ausgleich III über 2000 Meter mit Shoshoni (A. Kleinkorres). Er brachte damit auch den 1600. Treffer seiner Karriere unter Dach und Fach!

Der einzige Münchner Sieg gelang Trainer Wolfgang Figge mit Lady Fortune (B. Clös) im letzten Rennen. Kaum einer hatte mit diesem Abschneiden der Stute gerechnet, sie bezahlte 289:10 auf Sieg. Die Dreierwette mit Ovambo (G. Geisler; J. Bojko) und Maji Moto (J. Mayer; M. Seidl) wurde nicht getroffen.

Weitere News

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm