Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mannheim im Zeichen der Fegentri

Dresden mit Galopp und Trab

Köln 23. September 2011

Zwölf Jahre ist es her, dass auf der Galopprennbahn Dresden Seidnitz ein Trabrennen gelaufen wurde, am kommenden Sonntag werden im Rahmen des nun schon zum 15. Male ausgetragenen Sparkassenrenntags

zwei Trabfahren an den Start gehen. Der Vollblutsport kommt natürlich nicht zu kurz und ist mit sieben Rennen vertreten.
Preis der Ostsächsischen Sparkasse Dresden

Mit dem Preis der Ostsächsischen Sparkasse Dresden Ausgleich III über 1900 Meter geht auf der sächsischen Galopprennbahn das Hauptrennen an den Start. Prominente Reiter wie zum Beispiel Derbysiegreiter Jozef Bojko, Leichtgewichtsjockey Andre Best, Altmeister Victor Schulepov und Deutschlands derzeit beste Amazone Steffi Hofer sind engagiert.

Wieder auf die richtige Distanz zurück kehrt hier Intercom. Der vor Ort von Lutz Pyritz trainierte fleißige Wallach, hat in dieser Saison schon zwei Rennen gewinnen können, Pascal Jonathan Werning ist gebucht. Nach bislang noch wenig erfolgreichem Einstand im Handicap versucht Hans-Jürgen Gröschel es mit Laric erneut in demselben. Die Bahn kennt die Stute vom BBAG Auktionsrennen Dresden Mitte August. Wladimir Panov wird reiten. Spaolini (R. Dzubasz; J. Grimmer) kehrt nach einem Versuch auf der Steherdistanz nun wieder auf seine Idealdistanz zurück. Mit der Erlaubnis ist er ein sehr interessanter Kandidat. Ganz oder gar nicht ist das Motto von Divoka (A. Wöhler). Jozef Bojko wird die Fährhoferin reiten. Ihr einziges Rennen gewann sie in Bad Harzburg, im anschließenden Handicap in Baden-Baden war ihr Reiter durch Bügelverlust gehandicappt, dort lief sie allerdings nicht ganz verkehrt, auf jeden Fall besser als die Platzierung dies vermuten ließe. Das Leichtgewicht im Feld ist Renoir (Cl. Barsig; St. Hofer). Er muss nun eine Klasse höher ran, hat absolute Frauen Power im Rücken. Alle schlagen kann Ocean Peace (H.-H. Jörgensen; V. Schulepov).
Zweijährige vor!

Die erste Prüfung für die Vollblüter ist den zweijährigen Pferden vorbehalten. Im Preis Private Banking der Ostsächsischen Sparkasse Dresden über 1500 Meter sind fünf Pferde des jüngsten Jahrgangs angemeldet. Das einzige Pferd im Feld mit Rennerfahrung ist die Stute Auenhexe (St. Richter; V. Schulepov). Fein gezogen ist Monami (A. Wöhler; J. Bojko), die sich gleich gut in Szene setzten könnte.
Mannheimer Highlight ist der John Deere-Preis Ausgleich III
Kurze 1400 Meter sind im Hauptrennen der Mannheimer Karte verlangt. Auf der Waldrennbahn in Mannheim-Seckenheim werden am Mannheim2-Renntag insgesamt neun Prüfungen an den Start gehen, unter anderem ein Trakehnerrennen (Preis der Familie von Zitzewitz-Weedern) und ein Rennen für die Damen auf Arabischen Vollblütern (Preis des DRAV e.V). Der John Deere-Preis ist das sportlich hochwertigste Rennen.

Neun Protagonisten sind am Start im Ausgleich III über 1400 Meter, unter anderem der Südwest Spezialist Dulce Et Decorum (H.-J. Palz; A. Glomba). Er muss nun im Ausgleich III Farbe bekennen. Absolom (S. J. Hellier; O.Laznovska) hatte sicherlich im vergangenen Jahr seine beste Saison, verdient sich aber immer brav etwas hinzu. Mr Loire (H.-P. Rosport; T. Schmitz) kommt auf dem Mannheimer Naturkurs glänzend zurecht, sollte immer beachtet werden. Gleiches gilt für den Gast aus Tschechien Gallonofgas (P. Kinsky; H. Mouchova).
Drei Fegentri Prüfungen am Start

Der Weltverband der Amateur-Rennreiter hat den Mannheimer Rennverein mir der Ausschreibung und Austragung von Weltmeisterschaftswertungsläufen für die Amateure beauftragt. Insgesamt drei Prüfungen werden in diesem Sinne gelaufen. Ein Rennen ist den Damen, den Amateurreiterinnen vorbehalten (KAHL Büroeinrichtungen-Cup - Wertungslauf zur Fegentri Weltmeisterschaft der Damen Ausgleich IV über 1900 Meter). Der Preis der Spielbank Bad Dürkheim - Wertungslauf zur Fegentri Weltmeisterschaft der Herren Ausgleich IV führt über 2500 Meter und auch der Preis der Stadt Mannheim - Deutscher Amateur-Preis Jagdrennen - Ausgleich U über 3600 Meter - ist den Reitern vorbehalten.

Im zuletzt genannten Rennen werden fünf Schützlinge von Elfi Schnakenberg dabei sein. Tazzaro (Chr. Sprengel) und Simone Martini (B.J. Friesdorf) werden versuchen den Schnakenberg Einlauf zu verhindern.

Weitere News

  • Pressemitteilung des Direktoriums

    Wahlen zum Oberen Renngericht

    Köln 22.05.2017

    Der Vorsitzende des Oberen Renngerichts Herr Dr. Günter Paul und die Mitglieder des Oberen Renngerichts Rolf Leisten, Dirk von Mitzlaff und Karl-Dieter Ellerbracke haben mit sofortiger Wirkung Ihre Ämter im Oberen Renngericht zur Verfügung gestellt.

  • Großer Preis der Badischen Wirtschaft der Knüller in Baden-Baden

    Galopp-Stars im Champions League-Highlight

    Baden-Baden 22.05.2017

    Der zweite Lauf der German Racing Champions League wird das absolute Top-Highlight beim Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden: Der Große Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag verspricht ein Gipfeltreffen der Galopp-Stars zu werden.

  • Interessante Wettrennen und ein „TV-Pferd“ in Baden-Baden

    Spannender Start zum Frühjahrs-Meeting 2017

    Baden-Baden 22.05.2017

    Vier Renntage Top-Sport von Mittwoch bis Sonntag, darunter mit dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft am Sonntag der zweite Lauf der German Racing Champions League - das Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden zieht an vier Renntagen wieder die Fans des Turfs in seinen Bann. Vier Grupperennen werden ausgetragen, und die Wetter kommen mit Garantie-Auszahlungen von insgesamt 160.000 Euro in der Dreier- bzw. Viererwette voll auf ihre Kosten.

  • Hassloch: Auch mit fast 60 Jahren gewinnt der Ex-Klassejockey

    Kevin Woodburn hat nichts verlernt

    Hassloch 21.05.2017

    Top-Stimmung herrschte am Sonntag auch beim Saisonauftakt in Hassloch. Auf der fairsten der sogenannten ländlichen Bahnen im Südwesten Deutschlands meldete sich auch Reiter-Urgestein Kevin Woodburn zurück. Der in Kürze 60 Jahre alt werdende frühere Klassejockey gewann als Amateurrreiter mit der von Karoly Kerekes (ebenfalls einem Ex-Jockey) trainierten Stute Kerecsen (31:10) ein 1.600 Meter-Handicap gegen Elusive Sengia und Golden Touch und bewies, dass er auch in einem Alter, in dem andere schon im Vorruhestand sind, noch ausgesprochen fit ist.

  • Top-Leistung im 135.000er im Hindernis-Mekka

    Izzo ganz starker Dritter in Auteuil

    Auteuil/Frankreich 20.05.2017

    Nach drei Siegen in Folge auf der Hindernisbahn in Frankreich stand für Eckhard Saurens Izzo am Samstag in Auteuil die ultimative Nagelprobe an. Und der von Carina Fey in Chantilly trainierte Wallach zeigte als Dritter im Prix Questarabad (Gruppe III, 135.000 Euro, 3.900 m, Hürdenrennen) wieder eine erstklassige Leistung.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm