Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pedrozas Aufholjagd erfolgreich

Gelungener Saisoneinstand in Halle

Köln 24. September 2011

Er war der einzige der sechs Jockeys, die sich derzeit an der Spitze der deutschen Jockeystatistik tummeln, der beim Hallenser Saisoneinstand am Start war – Eduardo Pedroza. Seit dem letzten Wochenende lag der amtierende Champion „nur“ noch auf Rang zwei, da Adrie de Vries

ihn nach einem fulminanten Wochenende mit sechs Siegen um einen Zähler überholt hatte. Doch die Rechnung des Panamesen ging auf, er ist zurück an der Spitze.
Mit Fly Osoria ein Sieg für seinen Chef

Im besten Handicap des Tages, dem Preis der MZ Mitteldeutsche Zeitung Ausgleich III über 1750 Meter, war Eduardo Pedroza mit der von seinem Chef Andreas Wöhler trainierten Fly Osoria am Start. Den Gleichstand mit Adrie de Vries, was die Siegtreffer anbelangt, hatte er zu diesem Zeitpunkt schon wieder hergestellt, denn gleich im einleitenden Rennen gewann er für die Münchner Trainerin Jutta Mayer mit Dance Every Dance den Preis der Lichtenauser Mineralquellen über kurze 1350 Meter.

Bis zum fünften Rennen musste Pedroza sich in Geduld üben, erst dann war sein zweiter Tagestreffer unter Dach und Fach. Fly Osoria siegte unter Höchstgewicht sicher mit 1 ¼ Längen. Platz zwei ging an Arriba Directa (D. Moser; S. Wandt), die für die durchaus flotte Fahrt gesorgt hatte. Caesarion (H.-J. Gröschel; K. Irmer) belegte Rang drei.

Pascal-Jonathan Werning war mit zwei Treffern ebenso erfolgreich wie Eduardo Pedroza. Er sicherte sich die beiden letzten Rennen mit New Parodie (M. Megsner) und Leu (W. Busch).

Champions League

Weitere News

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm