Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mannheimer John Deere-Preis geht nach Tschechien

Imponierende Wöhler Zweijährige in Dresden

Köln 25. September 2011

Etwa eine Viertelstunde vorher hatte in der Kölner Domstadt Black Arrow ein Listenrennen für die zweijährigen Pferde gewonnen. Aus gleichem Quartier legte die fein gezogene Monami in Dresden im Preis Private Banking der Ostsächsischen Sparkasse Dresden EBF-Rennen eindrucksvoll nach.

Überlegener Sieg für noch etwas grüne Wöhler Stute

Als Debütantin aber stark beachtet am Toto war Monami (A. Wöhler) in die einleitende Galopperprüfung an der Elbe gegangen. Überlegen, vier Längen lautete nach 1500 Metern der Richterspruch für die Etzeanerin. Noch sichtlich grün lief die Sholokhov Tochter aber sie sollte sich bei ihrem nächsten Start schon gefördert zeigen. Jozef Bojko war der Siegreiter.
Ocean Peace gewinnt bestdotierten Dresdner Ausgleich III

Hans-Heinrich Jörgensen zeichnet als Trainer der Siegerin im Preis der Ostsächsischen Sparkasse Dresden Ausgleich III über 1900 Meter verantwortlich. Die von Altmeister Victor Schulepov gesteuerte Speedmaster Tochter kam damit zu ihrem zweiten Jahreserfolg. Sicher verwies sie Laric (H.-J. Gröschel; W. Panov) und Divoka (A. Wöhler; J. Bojko) auf die Plätze.
Totoschock im Abschlussrennen

Wer Alicia (P. Hirschberger; D. Moffatt) im abschließenden Dresdner Ausgleich IV über 1200 Meter auf dem Schein hatte, durfte sich über eine satte Siegquote von 340:10 freuen. Auch die Platzwette schlug mit 46:10 noch ordentlich zu Buche.
Mannheimer Highlight wird nach Tschechein entführt

Als dritte Bahn war am Sonntag auch Mannheim mit von der Partie. Im besten Handicap, dem John Deere-Preis Ausgleich III über 1400 Meter ging es am Ende eng her. Der aus Tschechien angereiste Gallonofgas (P. Kinsky) hatte unter Hana Mouchova schließlich das bessere Ende für sich. Almaviva (E. Kurdu; Jan Palik) kam auf Rang zwei. Tiger Lilly (M. Weber; B. Weber) komplettierte die Dreierwette.
Schnakenberg Sieg im Mannheimer Jagdrennen

Borgo war der erfolgreichste Schützling von Elfi Schnakenberg im Preis der Stadt Mannheim, Hindernisrennen für Amateure über 3600 Meter. Niall Kelly saß im Sattel. Borgo war der erfolgreichste Schützling aus dem Hause Schnakenberg. In die Dreierwette liefen noch Tazzaro (Chr. Sprengel; D. Goossens) und Simone Martini (B. J. Friesdorf; Nicolai-W. De Boinville).

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm