Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mannheimer John Deere-Preis geht nach Tschechien

Imponierende Wöhler Zweijährige in Dresden

Köln 25. September 2011

Etwa eine Viertelstunde vorher hatte in der Kölner Domstadt Black Arrow ein Listenrennen für die zweijährigen Pferde gewonnen. Aus gleichem Quartier legte die fein gezogene Monami in Dresden im Preis Private Banking der Ostsächsischen Sparkasse Dresden EBF-Rennen eindrucksvoll nach.

Überlegener Sieg für noch etwas grüne Wöhler Stute

Als Debütantin aber stark beachtet am Toto war Monami (A. Wöhler) in die einleitende Galopperprüfung an der Elbe gegangen. Überlegen, vier Längen lautete nach 1500 Metern der Richterspruch für die Etzeanerin. Noch sichtlich grün lief die Sholokhov Tochter aber sie sollte sich bei ihrem nächsten Start schon gefördert zeigen. Jozef Bojko war der Siegreiter.
Ocean Peace gewinnt bestdotierten Dresdner Ausgleich III

Hans-Heinrich Jörgensen zeichnet als Trainer der Siegerin im Preis der Ostsächsischen Sparkasse Dresden Ausgleich III über 1900 Meter verantwortlich. Die von Altmeister Victor Schulepov gesteuerte Speedmaster Tochter kam damit zu ihrem zweiten Jahreserfolg. Sicher verwies sie Laric (H.-J. Gröschel; W. Panov) und Divoka (A. Wöhler; J. Bojko) auf die Plätze.
Totoschock im Abschlussrennen

Wer Alicia (P. Hirschberger; D. Moffatt) im abschließenden Dresdner Ausgleich IV über 1200 Meter auf dem Schein hatte, durfte sich über eine satte Siegquote von 340:10 freuen. Auch die Platzwette schlug mit 46:10 noch ordentlich zu Buche.
Mannheimer Highlight wird nach Tschechein entführt

Als dritte Bahn war am Sonntag auch Mannheim mit von der Partie. Im besten Handicap, dem John Deere-Preis Ausgleich III über 1400 Meter ging es am Ende eng her. Der aus Tschechien angereiste Gallonofgas (P. Kinsky) hatte unter Hana Mouchova schließlich das bessere Ende für sich. Almaviva (E. Kurdu; Jan Palik) kam auf Rang zwei. Tiger Lilly (M. Weber; B. Weber) komplettierte die Dreierwette.
Schnakenberg Sieg im Mannheimer Jagdrennen

Borgo war der erfolgreichste Schützling von Elfi Schnakenberg im Preis der Stadt Mannheim, Hindernisrennen für Amateure über 3600 Meter. Niall Kelly saß im Sattel. Borgo war der erfolgreichste Schützling aus dem Hause Schnakenberg. In die Dreierwette liefen noch Tazzaro (Chr. Sprengel; D. Goossens) und Simone Martini (B. J. Friesdorf; Nicolai-W. De Boinville).

Weitere News

  • Pressemitteilung des Direktoriums

    Wahlen zum Oberen Renngericht

    Köln 22.05.2017

    Der Vorsitzende des Oberen Renngerichts Herr Dr. Günter Paul und die Mitglieder des Oberen Renngerichts Rolf Leisten, Dirk von Mitzlaff und Karl-Dieter Ellerbracke haben mit sofortiger Wirkung Ihre Ämter im Oberen Renngericht zur Verfügung gestellt.

  • Großer Preis der Badischen Wirtschaft der Knüller in Baden-Baden

    Galopp-Stars im Champions League-Highlight

    Baden-Baden 22.05.2017

    Der zweite Lauf der German Racing Champions League wird das absolute Top-Highlight beim Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden: Der Große Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag verspricht ein Gipfeltreffen der Galopp-Stars zu werden.

  • Interessante Wettrennen und ein „TV-Pferd“ in Baden-Baden

    Spannender Start zum Frühjahrs-Meeting 2017

    Baden-Baden 22.05.2017

    Vier Renntage Top-Sport von Mittwoch bis Sonntag, darunter mit dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft am Sonntag der zweite Lauf der German Racing Champions League - das Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden zieht an vier Renntagen wieder die Fans des Turfs in seinen Bann. Vier Grupperennen werden ausgetragen, und die Wetter kommen mit Garantie-Auszahlungen von insgesamt 160.000 Euro in der Dreier- bzw. Viererwette voll auf ihre Kosten.

  • Wöhler-Hengst im Mehl-Mülhens-Rennen hauchdünn voraus

    Atemberaubender Speed von Poetic Dream im Köln-Klassiker

    Köln 21.05.2017

    Der erste Klassiker der deutschen Galopper-Saison 2017 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln wurde zu einem atemberaubenden Thriller: Poetic Dream, im Besitz des in Dubai ansässigen Großeigners Jaber Abdullah, gewann nach einem grandiosen Endkampf von Jockey Eduardo Pedroza mit gewaltigem Speed das 32. Mehl-Mülhens-Rennen (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) für den von einem Triumph zum anderen eilenden Top-Trainer Andreas Wöhler (Spexard bei Gütersloh).

  • Hassloch: Auch mit fast 60 Jahren gewinnt der Ex-Klassejockey

    Kevin Woodburn hat nichts verlernt

    Hassloch 21.05.2017

    Top-Stimmung herrschte am Sonntag auch beim Saisonauftakt in Hassloch. Auf der fairsten der sogenannten ländlichen Bahnen im Südwesten Deutschlands meldete sich auch Reiter-Urgestein Kevin Woodburn zurück. Der in Kürze 60 Jahre alt werdende frühere Klassejockey gewann als Amateurrreiter mit der von Karoly Kerekes (ebenfalls einem Ex-Jockey) trainierten Stute Kerecsen (31:10) ein 1.600 Meter-Handicap gegen Elusive Sengia und Golden Touch und bewies, dass er auch in einem Alter, in dem andere schon im Vorruhestand sind, noch ausgesprochen fit ist.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm