Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Helfenbein mit Dreierserie

Tesey gewinnt Münchens Hauptrennen

Köln 30. September 2011

Dem Motto „Erst wetten und dann auf die Wiesn“ waren nicht allzu viele Besucher gefolgt, so dass man in München-Riem bei herrlichen äußeren Bedingungen einer schönen, wenn auch schlecht besuchten Veranstaltung beiwohnen konnte.

Tesey krönt makellose Bilanz

Vier Starts, zwei Plätze und nach dem heutigen Renntag auch zwei Siege stehen in der Bilanz des dreijährigen Tiger Hill Sohns, der von Miltcho G. Mintchey in Köln trainiert wird. Offensichtlich kann der Hengst auf gutem Boden noch bessere Leistungen abrufen, denn das Münchner Geläuf präsentierte sich gut abgetrocknet (3,7 cm). Im besten Handicap der Münchner After Work-Karte, ein Ausgleich II über 2000 Meter, setzte Filip Minarik zwar nicht ganz die Order des Trainers um, schaffte es aber an der Spitze das Rennen zu verbummeln und im entscheidenden Moment sein Pferd wieder auf Touren zu bringen. Schnell war die Entscheidung gefallen und Tesey auf zwei Längen der Konkurrenz enteilt. Stark angepackt hat die von Werner Glanz vor Ort trainierte Signora (M. Seidl) sie belegte den Ehrenplatz. Rang drei erreichte der unter Höchstgewicht angetretene Dagostino (D. Porcu). Für Shoshoni (A. Kleinkorres; A. Suborics) stimmten heute weder die Bodenverhältnisse noch das Tempo des Rennens, er blieb sicher unter Wert geschlagen.
Erika Mäders Matchday kommt zu erstem vollen Erfolg

Nach ihrer Leistung im Kronimus-Rennen in Baden-Baden war bei den Youngstern , die ihr Engagement über 1000 Meter hatten, die von Erika Mäder trainierte Matchday die logische Favoritin. Dieser Rolle wurde die Stute unter Andreas Helfenbein auch vollauf gerecht. Sie siegte am Ende sicher. Die ersten vier Pferde endeten innerhalb von 1 3/4 Längen. Sehr achtbar war das Debüt von Alaska Spruce (W. Figge; K. Kerekes), auch Sturmwolke (A. Suborics), die von Michael Figge trainiert wird, zeigte ein sehr ansprechendes Debüt.
Erfolgreiche Aktive

Andreas Helfenbein war mit drei Siegen (Matchday, Una Promessa und Feather Storm) der erfolgreichste Aktive. Katharina Irmer schaffte zwei Siege (Belle du Tallis und Immi Ruah). Bei den Trainern durften sowohl Erika Mäder (Matchday; Feather Storm), als auch John David Hillis (Belle du Taillis, Una Promessa) zweimal aufs Geläuf eilen um ihre siegreichen Schützlinge in Empfang zu nehmen. John Hillis stellte mit Belle du Tallis und Grand Archer sogar den Einlauf.
Und der Umsatz?

Betriebswirtschaftlich muss der Renntag, der als Parallelveranstaltung zum Münchner Oktoberfest stattfand, als Desaster bezeichnet werden. Bei insgesamt neun Rennen (ein Trab- und sieben Galopprennen) flossen noch nicht einmal 68.000 Euro durch die Wettkassen, die darin enthaltenen Außenwetten beliefen sich auf knappe 32.000 Euro.

Weitere News

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28.05.2017

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Der Tag der „Oldies“ in Baden-Baden

    Sky Full of Stars macht die Musik

    Baden-Baden 24.05.2017

    Nach einem Lied der Popgruppe Coldplay ist die Karlshoferin Sky Full of Stars (62:10) benannt. Und in einem mit stattlichen 15.000 Euro dotierten Dreijährigenrennen über 2.000 Meter am Mittwoch, dem ersten Tag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden machte die gleichnamige Schimmelstute vor 5.220 Besuchern die Musik. Die von Henk Grewe in Köln trainierte Lady profitierte auch von einem starken Ritt von Marc Lerner, der die Lady vorne richtig treten ließ.

  • Ein Hauch von Ascot in der Messestadt

    Moderenntag in Leipzig

    Leipzig 24.05.2017

    Elegante Hüte, schicke Kleider und feine Anzüge – mit dem Moderenntag am Sonntag lässt die Leipziger Galopprennbahn eine Tradition wieder aufleben, die bereits in den 1960er Jahren auf große Zustimmung stieß. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 holt das Scheibenholz auch 2017 das Flair von Ascot in die Messestadt.

  • Charity-Aktion mit Lord Roderick

    Hufe schwingen für den guten Zweck!

    Hoppegarten 24.05.2017

    Hufe schwingen für den guten Zweck! Das ist das Motto beim pferdewetten.de Match Race Cup 2017 für den Hengst Lord Roderick: Alle Rennpreise, die der im Besitz von Mitinitiator Christian Sundermann stehende Galopper bei diesem Wettbewerb, der am Sonntag, 4, Juni auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten beginnt, eingaloppiert, gehen an einen guten Zweck, nämlich die internationale Hilfsorganisation Handicap International.

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm