Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonausklang im Scheibenholz

Acht Rennen am Sonntag in Leipzig

Köln 1. Oktober 2011

Der vierte und letzte Renntag steht im Leipziger Scheibenholz auf dem Programm. Mit diesem Renntag verabschiedet sich die Leipziger Rennbahn in die Winterpause, doch bevor dies geschieht werden nochmals acht Galopprennen die Besucher erfreuen.

Preis des Gestüt Röttgen und Preis der wettenleip GmbH als beste Handicaps

Einmal über 1850 Meter (Preis der wettenleip GmbH) und einmal über 2300 Meter (Preis des Gestüt Röttgen) führen die besten Handicaps (Ausgleich III) der Leipziger Karte. Gut gefällt im Preis der wettenleip GmbH Lady Angelina (H. Hötger; P. Krowicki), sie ist eines der beständigsten Pferde im Feld und hat ihre Zugehörigkeit in diese Klasse mehrfach untermauert. Schon siegreich in Leipzig war Tremendous (H. Nienstädt; P.J. Werning), das war im Mai, danach verlor er an Form. Seinen fünften Platz in Magdeburg vor einem Monat könnte man als Zeichen für ansteigende Form werten. Noch nicht in Leipzig engagiert war Wyoming (B. Clös). Die Stute wird in München-Riem von Werner Glanz trainiert, kann durchaus ein Wörtchen mitsprechen. La Bella Donna (R. Dzubasz) reist aus Hoppegarten an und steht mit der Erlaubnis von Martin Seidl gut in der Partie. Dass sie mit dem Leipziger Kurs zurecht kommt, hat sie schon bewiesen. Für die Freunde der weiteren Wege wurde der Preis des Gestüt Röttgen, Ausgleich III über 2300 Meter ausgelobt. Schachspieler (W. Figge; B. Clös) steht zwar mit Höchstgewicht in der Partie, sollte aber das zu schlagende Pferd sein. All Gentleman (F. Breuß; R. Juracek) hat in Leipzig schon gewonnen, das war im Mai. Spaolini (R. Dzubasz; M. Seidl), hat nach mehreren Siegen im Ausgleich IV den Sprung in den Ausgleich III noch nicht geschafft, so günstig stand er allerdings noch nicht in der Partie. Auch Bromix S. Smrczek; F. Guanti) hat es durch die Erlaubnis seines Reiters leichter, er überzeugte zuletzt in Nancy.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm