Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Herbst-Renntag beschließt Saison

Hassloch mit Steherprüfung

Köln 1. Oktober 2011

Vor 125 Jahren wurden auf der pfälzischen Rennbahn in Hassloch erstmalig Pferderennen ausgetragen. Zwei Trab- und sieben Galopprennen werden am Tag der Deutschen Einheit an den Start gehen.

Dieser Renntag beschließt die Hasslocher Rennsaison, in der zwei Renntage ausgelobt waren.Steherprüfung im Zentrum des Interesses

Im Hasslocher Steherpreis - Preis der Wiedervereinigung, Ausgleich III über 3000 Meter kommen die Spezialisten der langen Wege zum Einsatz. Ein Sechserfeld hat sich hier zusammen gefunden. 3000 Meter scheinen die Idealdistanz für Petra Gehms Pasewalker zu sein. Drei Rennen hat er über diesen Weg in diesem Jahr schon gewonnen. Mit der Erlaubnis, die sein Reiter Maxim Pecheur noch in Anspruch nehmen kann (4 kg) ist das Aufgewicht für die Siege gut abgepuffert, ein vierter Sieg ist durchaus denkbar. Immer hinter seinem Trainingsgefährten lag Auenwurf (H. Mouchova), doch auch er kann als Distanzspezialist bezeichnet werden. Richtig gefunden auf den weiten Wegen hat sich nach physiotherapeutischer Behandlung Flatley. Der von Werner Hefter trainierte Monsun Sohn ist das Pferd, das alle in ihre Schranken verweisen kann. Auch er nimmt Reiterlaubnis in Anspruch, profitiert von Patrick Gibsons zei Kilo. Nicht ganz ausser Acht lassen sollte man Fierce Storm (M. Münch; St. Hofer). Sie wird erstmalig auf dieser Distanz antreten.Wer die Gelegenheit hat, sollte sich diesen Renntag vor der Kulisse des Pfälzer Waldes in familiärer Atmosphäre nicht entgehen lassen.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm