Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Internationale Sprintprüfung auf Listenebene

Köln galoppiert am Tag der Deutschen Einheit

Köln 1. Oktober 2011

Noch gut ist den Kölnerinnen und Kölnern und allen anderen Besuchern das Saisonhighlight der Kölner Rennsaison mit dem 49. Preis von Europa erinnerlich. Großer Sport mit Prominenz aus Rennsport (Lanfranco Dettori) und Politik

(Hans-Dietrich Genscher Außenminister a.D.) wurde den Zuschauern geboten. Mehr als Familienrenntag, wie es dem Tag der Deutschen Einheit gebührt, wird der kommende Renntag zelebriert.Walero siegreich im Wetten XXL-Sprint-Preis?

Aus Polen, Schweden, Belgien und UK reisen die Teilnehmer für das Hauptrennen der Weidenpescher Karte in die Domstadt. Der Mülheimer Walero (U. Ostmann; K. Clijmans) wird versuchen ihnen allen Paroli zu bieten. Er gehört zu einem der besten Sprinter des Landes, muss allerdings auch am meisten Gewicht im Sattel akzeptieren. Die Klinge hat er bereits mit dem Schweden Calrissian (F. Reutersklöld; R. Schistl) gekreuzt. In der Hamburger Flieger Trophy im Rahmen des Derbymeetings, konnte Walero den Schweden einen kurzen Kopf auf Abstand halten. Damals trugen beide das gleiche Gewicht.

In Hamburg hinter den beiden war der polnische Gast Exciting Life (A. Wyrzyk; M. Srnec), er konnte schon in Frankreich ordentliche Leistungen abliefern, gehört in alle Überlegungen. Auch der Tschechische Gast Golden Eagle (A. Savujev; E. Frank) meldet berechtigte Chancen an.

Mehr auf Sand als auf Gras war die belgische Stute Anna (Frau P.Bastiaens-Van Cauwenbergh; St. Hellyn) unterwegs. Je kürzer, deto besser scheint ihr Motto zu sein. Sie ist sehr schnell auf den Beinen, ob ihre Klasse ausreichend ist, bleibt abzuwarten. Kleine Bedenken melden sich auch bezüglich des Untergrunds an, doch aus der Welt sollte die flinke Stute nicht sein. Der britische Gast Dreamacha (S. C. Williams; W. A. Carson) kann über den kurzen Weg auf einige Siege in der Heimat verweisen, auch er muss einen Sprung bewältigen.Das Listenrennen wird als Wettchance des Tages mit einer garantierten Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette gelaufen. Lukrative Quoten sind zu erwarten.Kinder im Zauber

Für die kleinen Rennbahnbesucher wird ein Kinderzauberer vor Ort sein und sie in Staunen versetzten. Hüpfburg, Kinderschminken, Ponyreiten sind geboten und eine Riesenrutsche wird die Herzen vieler Kinder höherschlagen lassen.Die Erwachsenenherzen schlagen derweil bei neun gut besetzten Galopprennen höher.

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Murzabayev und Woodburn top - Ladykiller im Alleingang

    Die Champions gleich auf Siegkurs

    Dortmund 27.01.2020

    Das war die erwartete Demonstration: Der vierjährige Ladykiller hat am Montag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel sein Galoppiervermögen ausgespielt und dem amtierenden Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev gleich im ersten Ritt des Jahres den ersten Sieg beschert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm