Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche Vertreter nicht platziert

Qatar Prix Dollar ist entschieden

Köln 1. Oktober 2011

Durban Thunder und Theo Danon waren in Paris-Longchamp in dieser mit 130.000 Euro dotierten Gruppe-II- Prüfung über 1950 Meter engagiert.

Am Ende reichte es für keinen der beiden für eine bessere Platzierung. Durban Thunder (T. Mundry; T. Mundry) hatte an der Spitze gleich für ein sehr schnelles Tempo gesorgt, während Theo Danon (P. Schiergen; A. Suborics) das Rennen von hinten aufnahm. Mitte der Zielgeraden hatte Durban Thunder sein Pulver verschossen und wurde nach hinten auf den letzten Platz durchgereicht. Theo Danon kam noch tüchtig auf Touren hatte einerseits noch einen weiten Weg und nicht den idealsten Rennverlauf. Er kämpfte sich noch auf Rang sechs vor, was in dem Elferfeld durchaus achtbar ist.

Den Sieger stellte der französische Spitzencoach André Fabre mit Byword. Maxime Guyon führte den Hengst von Khalid Abdullah zum Sieg. Totofavorit und Seriensieger Cirrus des Aigles (Mme C. Barande Barbe; F. Blondel) belegte Rang zwei vor Shimraan (A. De Royer Dupré; P.-C. Lemaire).

Champions League

Weitere News

  • Miss Mae gewinnt das erste Münchener Zweijährigen-Rennen

    Starke Stallform von Grewe, Steinberg und Richter hält weiter an

    München 23.06.2018

    Premiere in doppelter Hinsicht am Samstag auf der Galopprennbahn in München-Riem: Zum ersten Mal fand hier ein Türkischer Renntag mit großem Beiprogramm statt. Und zum ersten Mal in der Saison 2018 gab es eine Zweijährigen-Prüfung. Hier setzte sich die große Stallform des Kölner Trainers Henk Grewe fort, der mit Miss Mae diese 1.200 Meter-Konkurrenz gewann.

  • Strato am Jubiläumsrenntag endlich wieder vorne

    Pecheur-Power in Magdeburg

    Magdeburg 23.06.2018

    Unter dem Motto 180 Jahre Galopprennen in Magdeburg stand der Renntag am Samstag am Herrenkrug. Bei etwas wechselhafter Witterung ragte der Ausgleich III über 2.050 Meter heraus. Und einmal mehr war es der letztjährige Derby-Siegjockey Maxim Pecheur, der hier in seinem Element war.

  • Starke-Ritt in Royal Ascot nie prominent

    Keine Chance für Merry Go Round

    Ascot/England 22.06.2018

    Deutschlands erste Royal Ascot-Starterin 2018 galt als Riesenaußenseiterin und war ohne Chance: Die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte zweijährige Stute Merry Go Round endete am Freitag in den Albany Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 1.207 m) unter Andrasch Starke im geschlagenen Feld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm