Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nach 36 Jahren endlich wieder ein deutscher Sieg im Arc

Danedream schreibt Turfgeschichte

Köln 2. Oktober 2011

Es war eine mutige Entscheidung Danedream im Qatar Prix de l'Arc de Triomphe nachzumelden. Am Ende war es ein überwältigender Sieg im Pariser Monster-Rennen. Hier haben alle Beteiligten alles richtig gemacht.

Wer am am 4. September 2011 in Iffezheim beim Grossen Preis von Baden dabei war, der konnte sich ein Bild von Dandream und ihrem aussergewöhnlichen Talent machen. Die Lomitas-Stute setzte damals im Schlussbogen zum Sprint an und war in ein paar Galoppsprüngen an der tapferen Night Magic vorbei. Heute nun hat die zierliche Stute mit dem riesigen Herz aus der Zucht des Gestüt Brümmerhof Turfgeschichte geschrieben. 36 Jahre sind vergangen als Star Appeal für Deutschland im Prix de l'Arc de Triomphe als Erster über die Ziellinie galoppiert ist.

Heute, am 2. Oktober 2011 war es dann endlich wieder soweit. Danedream machte Turfdeutschland glücklich! Nach einem Meisterritt des fünffachen deutschen Championjockeys Andrasch Starke, zündete die Lomitas Tochter in der Zielgeraden den Turbo und los ging es. Überlegen gewann sie den Prix de l'Arc de Triomphe und deklassierte die anderen Pferde zu Statisten. Ein großer Tag für Turfdeutschland, Andrasch Starke, Peter Schiergen das Gestüt Burg Eberstein, das Gestüt Brümmerhof und Danedreams gesamtes Team.

So emotional hat man Andrasch Starke wahrscheinlich noch nie erlebt. Dieser 2. Oktober 2011 wird für ihn sicherlich unvergesslich bleiben. "Diesen Tag kann mir keiner mehr nehmen!" sagte er noch sichtlich bewegt im Siegerinterview. In Frankreich glaubte keiner so richtig an den Sieg der deutschen Stute, am Toto wurde sie dementsprechend wenig beachtet. Glück für ihre Fans!Danedream hat mit ihrem Sieg die schnellste Zeit, die je in dieser Prüfung gelaufen wurde, geschafft. In 2 Minuten 24,49 Sekunden hat bislang noch niemand diese Prüfung gewinnen können. Fünf Längen Vorsprung legte sie zwischen sich und Shareta (A. De Royer Dupré ; T. Jarnet). Platz drei holte sich Snow Fairy (E. A. L. Dunlop; L. Dettori). Danedream schraubte damit ihre Gewinnsumme um sage und schreibe 2.285.600 Euro nach oben!

Im Qatar Prix de l'Opera, Gruppe-I über 2000 Meter waren Julie's Love (Manfr. Hofer; M. Barzalona) und Djumama (A. Löwe; A. Helfenbein) engagiert. Julie's Love hatte kaum einen Moment, endete als achte. Djumama hingegen fand sich im Finale hinter einer Wand von Pferden wieder und konnte erst ganz am Schluss ihren Speed ausspielen. Immerhin sprang noch Rang fünf und eine Gewinnsumme von 10.000 Euro heraus. Gewonnen hat die mit 350.000 Euro Prüfung die Seriensiegerin Nahrain (R. Varian; L. Dettori) vor der favorisierten Announce (A. Fabre; M. Guyon) und Banimpire (J. Bolger; K. Manning).

Champions League

Weitere News

  • Fox Champion siegt, Gäste im Mehl-Mülhens-Rennen auf Platz 1 bis 7

    Totaler ausländischer Triumph im Köln-Klassiker

    Köln 19.05.2019

    Totaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

  • Iffezheimer Stute beeindruckt in München

    Joplin kehrt auf die Siegerstraße zurück

    München/Karlsruhe 19.05.2019

    Erfolge sind ihr Markenzeichen – Joplin, von Dieter Fechner für den Stall Captain’s Friends in Iffezheim vorbereitete Stute kehrte am Sonntag auf der Galopprennbahn in München auf die Siegerstraße zurück. Beim zwölften Karrierestart markierte die fünfjährige Soldier Hollow-Tochter im Ausgleich II über 1.600 Meter ihren fünften Treffer, und es sollte nicht der letzte gewesen sein.

  • Weltklasse-Jockeys und Gäste-Rekord: Der Klassiker Mehl-Mülhens-Rennen fasziniert die Galopp-Fans

    Das Rennen der Superlative – internationales Turffest am Sonntag in Köln

    Köln 19.05.2019

    Ein internationales Feld, das seinesgleichen sucht, mit so vielen Gästen wie kaum jemals zuvor, Weltklasse-Jockeys aus den verschiedensten Ländern, ein Rennen der Superlative bei einem Turffest der ganz besonderen Art – der Köln-Klassiker fasziniert die Galopp-Fans: Am Sonntag steht mit dem 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr) das spektakuläre erste klassische Rennen der Galopp-Saison 2019 in der Domstadt an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm