Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nach 36 Jahren endlich wieder ein deutscher Sieg im Arc

Danedream schreibt Turfgeschichte

Köln 2. Oktober 2011

Es war eine mutige Entscheidung Danedream im Qatar Prix de l'Arc de Triomphe nachzumelden. Am Ende war es ein überwältigender Sieg im Pariser Monster-Rennen. Hier haben alle Beteiligten alles richtig gemacht.

Wer am am 4. September 2011 in Iffezheim beim Grossen Preis von Baden dabei war, der konnte sich ein Bild von Dandream und ihrem aussergewöhnlichen Talent machen. Die Lomitas-Stute setzte damals im Schlussbogen zum Sprint an und war in ein paar Galoppsprüngen an der tapferen Night Magic vorbei. Heute nun hat die zierliche Stute mit dem riesigen Herz aus der Zucht des Gestüt Brümmerhof Turfgeschichte geschrieben. 36 Jahre sind vergangen als Star Appeal für Deutschland im Prix de l'Arc de Triomphe als Erster über die Ziellinie galoppiert ist.

Heute, am 2. Oktober 2011 war es dann endlich wieder soweit. Danedream machte Turfdeutschland glücklich! Nach einem Meisterritt des fünffachen deutschen Championjockeys Andrasch Starke, zündete die Lomitas Tochter in der Zielgeraden den Turbo und los ging es. Überlegen gewann sie den Prix de l'Arc de Triomphe und deklassierte die anderen Pferde zu Statisten. Ein großer Tag für Turfdeutschland, Andrasch Starke, Peter Schiergen das Gestüt Burg Eberstein, das Gestüt Brümmerhof und Danedreams gesamtes Team.

So emotional hat man Andrasch Starke wahrscheinlich noch nie erlebt. Dieser 2. Oktober 2011 wird für ihn sicherlich unvergesslich bleiben. "Diesen Tag kann mir keiner mehr nehmen!" sagte er noch sichtlich bewegt im Siegerinterview. In Frankreich glaubte keiner so richtig an den Sieg der deutschen Stute, am Toto wurde sie dementsprechend wenig beachtet. Glück für ihre Fans!Danedream hat mit ihrem Sieg die schnellste Zeit, die je in dieser Prüfung gelaufen wurde, geschafft. In 2 Minuten 24,49 Sekunden hat bislang noch niemand diese Prüfung gewinnen können. Fünf Längen Vorsprung legte sie zwischen sich und Shareta (A. De Royer Dupré ; T. Jarnet). Platz drei holte sich Snow Fairy (E. A. L. Dunlop; L. Dettori). Danedream schraubte damit ihre Gewinnsumme um sage und schreibe 2.285.600 Euro nach oben!

Im Qatar Prix de l'Opera, Gruppe-I über 2000 Meter waren Julie's Love (Manfr. Hofer; M. Barzalona) und Djumama (A. Löwe; A. Helfenbein) engagiert. Julie's Love hatte kaum einen Moment, endete als achte. Djumama hingegen fand sich im Finale hinter einer Wand von Pferden wieder und konnte erst ganz am Schluss ihren Speed ausspielen. Immerhin sprang noch Rang fünf und eine Gewinnsumme von 10.000 Euro heraus. Gewonnen hat die mit 350.000 Euro Prüfung die Seriensiegerin Nahrain (R. Varian; L. Dettori) vor der favorisierten Announce (A. Fabre; M. Guyon) und Banimpire (J. Bolger; K. Manning).

Champions League

Weitere News

  • Stuten-Power im Hannover-Highlight

    Das Beste kommt zum Schluss

    Hannover 23.10.2019

    Das Beste kommt zum Schluss: Alle Blicke der deutschen Turffans gelten am Sonntag der Rennbahn Hannover. Mit dem Renntag der Gestüte lockt beim Saisonfinale ein Programm der Extraklasse. Absoluter Höhepunkt ist der Große Preis des Gestüts Ammerland (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für dreijährige und ältere Spitzenstuten.

  • Alounak, Donjah und Waldpfad für Millionenrennen genannt

    Drei Deutsche in Hong Kong?

    Hong Kong 23.10.2019

    Sie gehören zu den lukrativsten Einladungsrennen der Welt: Die Hong Kong International Races am 8. Dezember 2019 auf dem Sha Tin-Kurs der ehemaligen Kronkolonie locken die vierbeinigen Galopp-Stars an. 202 Pferde, darunter 66 Gruppe I-Sieger aus zwölf Ländern, wurden am Mittwoch für diese vier Top-Prüfungen genannt, die mit insgesamt 93 Millionen HK-Dollar (ca. 10,6 Millionen Euro) dotiert sind.

  • Oktoberfest und lukratives Top-Handicap am Samstag

    Stimmungsvolles Finale in Mannheim

    Mannheim 23.10.2019

    Große Finalstimmung in Mannheim: Mit dem Oktoberfest-Renntag endet am Samstag die Rennsaison in der nordbadischen Metropole. Acht Rennen werden ab 13 Uhr ausgetragen. Und man präsentiert ein echtes Top-Ereignis, einen Ausgleich I (22.500 Euro, 1.900 m, 5. Rennen um 15:15 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm