Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Je länger, desto besser

Tres Rock Danon mit Top Leistung in Paris

Köln 2. Oktober 2011

Es ist Arc Tag, auch deutsche Pferde und Reiter sind dabei und von den besten Wünschen der Fans begleitet. Ein Pferd hat sich schon toll ins Gespräch gebracht. Stall D'Angelos Tres Rock Danon (W. Hickst) war im Qatar Prix du Cadran- Gruppe-I über 4000 Meter engagiert.

Wurde gezielt auf dieses Rennen vorbereitet

„4000 Meter sind seine Optimaldistanz“, sagte Racingmanager des Stalles D'Angelo Giedt gegenüber Equidia nach dem hervorragenden zweiten Platz in der Super Steherprüfung, dem Qatar Prix du Cadran auf Gruppe-I-Level (4000 Meter, 250.000 Euro). Der fünfjährige Rock of Gibraltar Sohn wurde gezielt auf diese Aufgabe vorbereitet, berichtet Giedt weiter.

Andreas Suborics hat dem Hengst einen tollen Rennverlauf an der Spitze serviert, konnte ungestört das Tempo bestimmen. Auch als er an der Spitze abgelöst wurde, ließ Suborics sich nicht beirren und zog sein Tempo mit Tres Rock Danon weiter durch. Geschlagen geben musste er sich am Ende nur dem Favoriten Kasbah Bliss (F. Doumen), der unter Gerald Mosse in der Zielgeraden vom letzten Platz kommend, bestechend Meter für Meter gut machte. Ihn sah man nach etwa 2000 zurückgelegten Metern noch stark gegen die Hand seines Reiters gehen. Platz drei teilen sich die beiden Schützlinge von André Fabre Ley Hunter (M. Barzalona) und Brigantin (P.-C. Boudot).

Für Tres Rock Danon könnte es laut Giedt an gleicher Stelle in drei Wochen über 3300 Meter einen weiteren Start geben.

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Amateur-Champion fällt mit Schienbeinbruch aus

    Großes Pech für Vinzenz Schiergen

    Köln 20.04.2019

    Großes Verletzungspech für Vinzenz Schiergen: Der 21-jährige Champion der Amateurrennreiter erlitt nach Informationen von GaloppOnline.de am Freitag eine Schienbeinfraktur beim Training am Quartier seines Vaters Peter Schiergen.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm