Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Je länger, desto besser

Tres Rock Danon mit Top Leistung in Paris

Köln 2. Oktober 2011

Es ist Arc Tag, auch deutsche Pferde und Reiter sind dabei und von den besten Wünschen der Fans begleitet. Ein Pferd hat sich schon toll ins Gespräch gebracht. Stall D'Angelos Tres Rock Danon (W. Hickst) war im Qatar Prix du Cadran- Gruppe-I über 4000 Meter engagiert.

Wurde gezielt auf dieses Rennen vorbereitet

„4000 Meter sind seine Optimaldistanz“, sagte Racingmanager des Stalles D'Angelo Giedt gegenüber Equidia nach dem hervorragenden zweiten Platz in der Super Steherprüfung, dem Qatar Prix du Cadran auf Gruppe-I-Level (4000 Meter, 250.000 Euro). Der fünfjährige Rock of Gibraltar Sohn wurde gezielt auf diese Aufgabe vorbereitet, berichtet Giedt weiter.

Andreas Suborics hat dem Hengst einen tollen Rennverlauf an der Spitze serviert, konnte ungestört das Tempo bestimmen. Auch als er an der Spitze abgelöst wurde, ließ Suborics sich nicht beirren und zog sein Tempo mit Tres Rock Danon weiter durch. Geschlagen geben musste er sich am Ende nur dem Favoriten Kasbah Bliss (F. Doumen), der unter Gerald Mosse in der Zielgeraden vom letzten Platz kommend, bestechend Meter für Meter gut machte. Ihn sah man nach etwa 2000 zurückgelegten Metern noch stark gegen die Hand seines Reiters gehen. Platz drei teilen sich die beiden Schützlinge von André Fabre Ley Hunter (M. Barzalona) und Brigantin (P.-C. Boudot).

Für Tres Rock Danon könnte es laut Giedt an gleicher Stelle in drei Wochen über 3300 Meter einen weiteren Start geben.

Champions League

Weitere News

  • Rubaiyat der gewinnreichste deutsche Zweijährige aller Zeiten!

    Auf der Pole-Position der „ewigen Bestenliste“!

    22.10.2019

    Am Sonntag wurde auf der Galopprennbahn Mailand Geschichte geschrieben: Denn seit seinem Erfolg im Gran Criterium (Gr. II) ist der von Henk Grewe für Darius Racing trainierte Rubaiyat mit 245.000 Euro an Preisgeldern in 2019 das gewinnreichste zweijährige Pferd Deutschlands aller Zeiten!

  • Holt Pecheur bei der Freitags-Matinée in Krefeld weiter auf?

    Nächste Runde im Championatskampf der Jockeys

    Krefeld 22.10.2019

    94:88 – das ist der Stand im derzeitigen Championatskampf der Jockeys. Bauyrzhan Murzabayev hat noch sechs Punkte Vorsprung auf Maxim Pecheur, der in Baden-Baden stark aufgeholt hat. Es könnte also noch einmal spannend werden. Klare Sache, dass beide am Freitag auch in Krefeld in den Sattel steigen – Pecheur in allen sieben Prüfungen, Murzabayev fünfmal.

  • Deutscher Top-Galopper im Breeders‘ Cup Turf um 4 Millionen Dollar!

    Daumendrücken für Alounak

    Santa Anita/USA 21.10.2019

    Einer der bedeutendsten Renntage des internationalen Galopprennsports wirft seine Schatten voraus, und Deutschland ist dabei: Der von Waldemar Hickst in Köln für Darius Racing trainierte Alounak, zuletzt sehr guter Zweiter im Canadian International in Woodbine/Kanada, bestreitet den Breeders‘ Cup Turf am 2. November.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm