Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dabirsim gewinnt aus unmöglicher Lage das Grand Critérium in Longchamp

Was für ein Krimi!

Köln 2. Oktober 2011

In der Haut von Christophe Ferland und Simon Springer hätte man 400 Meter vor dem Ziel nicht stecken mögen, zu diesem Zeitpunkt sah alles danach aus, dass der Rennverlauf sich gegen Dabirsims fünften Sieg in Folge stellen würde. Doch Frankie Dettori behielt die Nerven und machte das scheinbar Unmögliche möglich.

Gut dass das Rennen nur etwa eine Minute und 16 Sekunden dauerte, denn sehr viel länger kann man ohne Luft nicht überleben. Die selbige blieb zumindest der Anhängerschaft von Dabirsim (Ch. Ferland; L. Dettori) förmlich im Halse stecken, denn lange kamen die beiden nicht von ihrem letzten Platz nach vorne. Doch Lanfranco Dettori behielt die Nerven und den Überblick und schaffte das schier Unmögliche, Dabirsim und er gewannen das Grand Critérium – Gruppe-I über 1400 Meter für die Zweijährigen. Die mit 350.000 Euro dotierte Prüfung war der fünfte Sieg in Folge des Hat Trick Sohns, der sich in Besitz von Simon Springer befindet und von Christophe Ferland in Frankreich trainiert wird. Was für ein Juwel er ist hat er heute erneut bewiesen.

Dahinter waren nur durch das Zielfoto die Pferde Sofast (F. Head; O. Peslier) und Salure (G. Galoppo; D. Vargiu) zu trennen.

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm