Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Birthday Lion scheint Idealdistanz gefunden zu haben

Überraschung im Wetten XXL-Sprint-Preis in Köln!

Köln 3. Oktober 2011

Spannung pur erlebte man auf den letzten Metern des Wetten XXL-Sprint-Preis – Listenrennen über 1000 Meter in der Domstadt Köln! Nicht einmal ½ Pferdelänge trennte die ersten drei Pferde im Ziel.

Überraschungssieger im Kölner Hauptrennen

Über 1000 Meter war Birthday Lion (A. Helfenbein) in seiner Laufbahn noch nicht unterwegs. Nun hat Uwe Stoltefuß ihn auf der absoluten Sprintdistanz gesattelt, im Wetten XXL-Sprint-Preis – Listenrennen,und wurde nicht enttäuscht. Neben viel Speed hat der Areion Sohn auch viel Kampfgeist gezeigt. Walero schien ihn schon im Griff zu haben, da zog er an der Innenseite nochmals mächtig an. Dahinter landeten die am Toto gleich eingeschätzten Exciting Life (A. Wyrzyk; M. Srnec) und Walero (U. Ostmann; K. Clijmans) nur durch eine Nasenspitze getrennt auf den Plätzen zwei und drei. Walero hat sich unter Höchstgewicht mehr als achtbar geschlagen. Calrissian (F.Reuterskiöld; R. Schistl) und Dreamacha (S.C.Williams; W.A.Carson) folgten auf dem Fuße.

197:10 bezahlte die Siegwette auf Birthday Lion am Toto, die Dreierwette schlug mit stolzen 5244:10 zu Buche!
Martillo Sohn im Meilenrennen für die Zweijährigen vorne

Nostro Amico heisst der von Mario Hofer trainierte Martillo Sohn, der bei seinem zweiten Lebensstart seinen ersten vollen Treffer landete. Terence Hellier saß im Sattel des Zwejährigen. Dahinter reihten sich die Debütantinnen It's Holly (W. Hickst; St. Hellyn) und Maryam (P. Schiergen; D. Schiergen) ein.

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Murzabayev und Woodburn top - Ladykiller im Alleingang

    Die Champions gleich auf Siegkurs

    Dortmund 27.01.2020

    Das war die erwartete Demonstration: Der vierjährige Ladykiller hat am Montag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel sein Galoppiervermögen ausgespielt und dem amtierenden Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev gleich im ersten Ritt des Jahres den ersten Sieg beschert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm