Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stimmungsvoller Saisonausklang in Hoppegarten

Russian Tango wiederholt Sieg im Preis der Deutschen Einheit!

Köln 3. Oktober 2011

Als bislang zweitem Pferd in der Geschichte des Preis der Deutschen Einheit gelang Russian Tango für den Rennstall Darboven die Titelverteidigung. Bislang war nur Terre de l'Homme der Doppelerfolg gelungen. Siegreiter Eduardo Pedroza trug sich nun das dritte Mal in die Siegerliste des Gruppe-III-Events ein.

Start-Ziel nach perfekt eingeteiltem Ritt

Gleich nach dem Start beorderte Eduardo Pedroza den Tertullian Sohn Russian Tango im 21. Westminster Preis der Deutschen Einheit, Gruppe-III über 2000 Meter, an die Spitze. Diese sollten die beiden auch nicht mehr abgeben. Immer weiter konnte Russian Tango an der Spitze zulegen und am Ende einen leichten Erfolg feiern. Andreas Wöhler, der Coach von Russian Tango, hatte ihm seit seinem Münchner Gruppe-I-Start eine Pause gegeben, was sich als absolut richtig erwies. Der Hengst präsentierte sich frisch und munter.

Das Rennen seines Lebens lief der in Besitz von Thomas Gehrig stehende Auvano (R. Dzubasz; A. Pietsch). Der Wallach, der ansonsten in den besten Handicaps seine Brötchen verdient, wurde für diese Prüfung nachgenannt und hat das Vertrauen seines Teams vollauf eingelöst. Er endete 1 ¾ Längen hinter dem Sieger, hatte den Kopf vor den anderen Platzkandidaten, die denkbar eng über die Linie kamen. Lindenthaler (P. Schiergen; A. Starke) erreichte nach Störung durch Zazou noch das dritte Geld vor Wiener Walzer (J. Hirschberger; A. de Vries).
Weiterer Erfolg für das Team Dzubasz-Pietsch-Gehrig

Bei den Zweijährigen Pferden stellte sich der Motivator Sohn Macao (R. Dzubasz) unter Alex Pietsch sehr eindrucksvoll auf der Rennbahn vor. Im Preis des Fördervereins Rosinenbomber über 1600 Meter hielt er den favorisierten Königstiger Sohn Winafortune (A. Wöhler; E. Pedroza) leicht auf Abstand. Rang drei sicherte sich noch die Manduro Tochter Turfsichore (P. Schiergen; A. Starke).
Weiterer Erfolg für den Rennstall Darboven

Neben dem Hauptrennen auf Gruppelevel konnte sich der Rennstall Darboven über einen weiteren Sieg freuen und damit eine 100%ige Ausbeute ihrer Starter feiern. Im besten Handicap der Hoppegartener Karte (Ausgleich II über 2400 Meter) siegte unter Andreas Suborics der dreijährige Lomitas Sohn Polish Vulcano (H.-J. Gröschel). Ihm gelang damit ein lupenreiner Hattrick! Bei seinem ersten Sieg der Dreierserie hat er im übrigen einen gewissen Auvano hinter sich lassen können, der heute im Gruppe-III-Rennen Black Type erwarb. Was Polish Vulcano noch alles im Tank hat ist noch im Dunkeln.
Auf Wiedersehen 2012!

Ein bewegendes und bewegtes Rennjahr wurde am Einheitstag in der Bundeshauptstadt beschlossen, man kann es kaum erwarten, dass sich in Hoppegarten 2012 wieder die Boxentüren öffnen.

Champions League

Weitere News

  • Listenrennen aus Köln wird am Tag der Gestüte in Hannover neu angesetzt

    Erfreuliche Nachricht für alle Aktiven!

    Hannover 21.10.2018

    Höchsterfreuliche Nachricht für alle Aktiven: Das am vergangenen Sonntag in Köln wegen eines Fehlstarts annullierte Listenrennen (25.000 Euro, 1.400 m) wird mit unveränderter Ausschreibung am Sonntag, 28. Oktober auf der Galopprennbahn in Hannover neu angesetzt! Zu verdanken ist die Wiederholung der Top-Prüfung einer gemeinsamen Initiative des Kölner Renn-Vereins, des Hannoverschen Rennvereins und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.

  • Im reifen Alter wird der Lokalmatador zum Langstrecken-Sieger

    Cash the Cheque macht seinem Namen alle Ehre

    Dresden 20.10.2018

    Es war die Entdeckung eines neuen Langstrecken-Talents: Cash the Cheque, immerhin schon siebenjähriger Wallach aus dem Stall von Stefan Richter, war in seiner bisherigen Karriere noch nie auf einer weiteren Distanz als 2.200 Meter angetreten. Doch im Hauptrennen der Veranstaltung in Dresden bewies der 73:10-Außenseiter, dass er auch jede Menge Ausdauer hat.

  • Berlin- und Iffezheim-Sieger Best Solution gewinnt den Caulfield Cup

    Top-Aufwertung der deutschen Champions League-Rennen

    Caulfield/Australien 20.10.2018

    Tolle Aufwertung für die deutschen Top-Rennen am Samstag im Caulfield Cup (Gruppe I, 5 Mio. Australian-Dollar, 3,08 Mio. Euro, 2.400 m): Der im Besitz des Godolphin-Stalles von Scheich Mohammed und von Saeed bin Suroor trainierte Best Solution gewann nach dem Longines – Großer Preis von Berlin und dem Longines – Großer Preis von Baden nun auch dieses Event auf der Rennbahn Caulfield.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm