Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Samstag mit Baden Württemberg Trophy

Iffezheimer Saisonabschluss am kommenden Wochenende

Köln 6. Oktober 2011

Zum letzten Mal in der Rennsaison 2011 öffnen sich am kommenden Wochenende auf der Iffezheimer Galopprennbahn die Startboxen. Das Sales & Racing Festival lädt zum stimmungsvollen Saisonausklang, lukrativen Wettangeboten und tollen Galopprennen.

Zum letzten Mal in der Rennsaison 2011 öffnen sich am kommenden Wochenende auf der Iffezheimer Galopprennbahn die Startboxen. Das Sales & Racing Festival lädt zum stimmungsvollen Saisonausklang, lukrativen Wettangeboten und tollen Galopprennen.
Baden-Württemberg-Trophy mit sieben Teilnehmern

Mit 55.000 Euro ist die Baden-Württemberg-Trophy, Gruppe III über 2400 Meter dotiert. Die Frage, die sich auch in dieser Prüfung stellt ist: Derbyjahrgang oder Älterer? Drei Dreijährige treffen auf vier ältere Pferde, wer hat die besten Chancen? Ein klarer Vorteil, den alle Dreijährigen haben ist weniger Gewicht im Sattel zu haben. Silvaner (P. Schiergen;F. Minarik), Seismos (A. Wöhler; E. Pedroza) und Saltas (P. Schiergen, A. Starke) tragen je 54,5kg. Sie treten gegen Keep Cool (A. Löwe; A. Helfenbein), den ewigen Viertplatzierten, doch mit der letzten Mailänder Form ein durchaus chancenreicher Kandidat, Dawn Twister (J. Hirschberger; A. de Vries), der seine besten Formen über Distanzen ab 2400 Meter zeigt, Lyssio (P. Schiergen; T. Hellier), der zuletzt im Rheinland Pokal 2010 übe 2400 Meter lief und Hot Six (Fabricio Borges; V. De Azeredo), der Gast aus Schweden, dessen Fomen nicht ganz leicht in Relation zu bringen sind, an. Viel spricht für einen Sieg von Saltas, die zuletzt gezeigten Formen im Rheinland Pokal und im Preis von Europa auf Gruppe-I-Level sind die Visitenkarte.
Viele Chancen bei den Zweijährigen

Eröffnet wird das Iffezhemer Sales & Racing Festival mit dem jüngsten Jahrgang. Nach den zuletzt gezeigten Formen, sollte Pastorius (T. Hellier) das gegebene Pferd sein. Doch in Stein gemeißelt ist der Sieg des Hofer Schützlings noch nicht unbedingt. Mit Traumprinz (P. Schiergen; A. Starke) geht ein toll gezogener Debütant ins Rennen. Feuerblitz (M. Figge; E. Frank) debütierte in München-Riem gar nicht übel. Russian Tango (A. Wöhler; E. Pedroza) wird sich nach durchwachsenem Debüt zu steigern wissen.
Wettbonbons

Für lukrative Wettgewinne ist in Iffezheim ebenfalls gesorgt. Im vierten Rennen, Ausgleich IV über 1800 Meter, dem Preis der Messe Karlsruhe, die als „Wettchance des Tages“ mit einer garantierten Gewinnausschüttung in der Viererwette in Höhe von 25.000 Euro gelaufen wird. Mit 20.000 Euro ist dieses Platinhandicap dotiert. Im Ausgleich II über 1600 Meter, dem Prix de l'Hippodrome de Vichy Rennen wird es die Super-Dreierwette mit einer Garantiesumme von 23.333 Euro bei einem Mindesteinsatz von drei Euro in der Dreierwette geben. Was will man mehr?

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Amateur-Champion fällt mit Schienbeinbruch aus

    Großes Pech für Vinzenz Schiergen

    Köln 20.04.2019

    Großes Verletzungspech für Vinzenz Schiergen: Der 21-jährige Champion der Amateurrennreiter erlitt nach Informationen von GaloppOnline.de am Freitag eine Schienbeinfraktur beim Training am Quartier seines Vaters Peter Schiergen.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm