Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erntedank-Renntag mit acht Prüfungen

Saisonende in Bremen

Köln 7. Oktober 2011

Ein ansprechendes Programm wurde für den Sonntags-Renntag in Bremen auf die Beine gestellt. Wie die Vielfalt des Erntedank-Festes, so ist auch die Rennagenda sehr abwechslungsreich gestaltet.

Ausgleich III, Jagdrennen und Halbblutrennen

Das hochwertigste Handicap an der Bremer Vahr kommt mit dem Rungis Express Handicap Ausgleich III über 1400 Meter an den Start. Vierzehn Pferde werden versuchen einen Teil der ausgelobten 8.500 Euro zu ergattern. Die Münchner Stute Dynamite Cat hat nun scheinbar Spaß am siegen bekommen, konnte zwei Prüfungen am Stück gewinnen. Das Aufgewicht wird nochmals durch die Erlaubnis von Katharina Irmer gemindert, die mit der Stute in Dresden gewonnen hat. Ein Hattrick ist möglich.

Zum Sieg sollte eigentlich The Dancing Factor (H.-J. Gröschel; V. Schulepov) stehen. Nicht abschreiben sollte man Noreia (E. Mäder; J. Palik), sie lief in Frankfurt schwach, hat in Baden-Baden einen Ansatz gezeigt. Ihr Stall kommt langsam in Schwung. Night Rock (B. Nasgowitz; D. Schiergen) hat in Bremen in der Sieglosenklasse gewonnen, steigert sich langsam im Handicap. Alle schlagen kann Cyperus (R. Dzubasz; B. Ganbat).

Das einleitende Rennen der Bremer Karte ist der Bremer Halbblut-Preis über 2100 Meter. Elfi Schnakenberg schickt sieben ihrer Schützlinge ins Rennen, unter anderem den Senior im Feld Semicolon (C. Chan), der 2011 schon ein Hindernisrennen gewinnen konnte. Liebiona (L. Szcepurek) steht zum Sieg. Bei Briodolf (J. Schnakenberg) stört das gewaltige Gewicht von 71 kg. Ländler (D. Schiergen) kann überraschen.

Im Jagdrennen ist zwar nur ein Vertreter von Elfi Schnakenberg dabei, doch der ist in Prüfungen wie dieser eine feste Größe. Die Rede ist von Alanco (C. Chan). Indian Sun (P. Vovcenco; P. Gibson) lief bei ihrem ersten Versuch im Hindernisrennen seit langem einmal wieder in die Geldränge, machte ihre Sache sehr gut. Nun muss sie über die festen Sprünge. Holly (Chr. Sprengel; M. Berger) konnte zweimal den Kurs nicht beenden, hat eine anständige Hindernisform in Hannover gezeigt. Sie sollte nicht abgeschrieben werden. Boccatus (A. Bertram; V. Kortyar) gehört in alle Überlegungen.

Champions League

Weitere News

  • Neuer Partner für den bisherigen Gerling-Preis ab 2019

    Carl Jaspers Versicherungskontor neuer Sponsor in Köln

    Köln 13.12.2018

    Carl Jaspers Versicherungskontor wird ab 2019 neuer Namensgeber für den ehemaligen Gerling-Preis in Köln. Dies gab der Kölner Renn-Verein am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

  • Ex-Winterfavorit Beschäler im Gestüt Graditz

    Ehemaliges „Allofs-Ass“ Langtang wird Deckhengst

    13.12.2018

    Der bislang im Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Langtang wird Beschäler im Gestüt Graditz, wie GaloppOnline.de berichtete. Der Campanologist-Sohn gewann 2016 den Preis des Winterfavoriten in Köln und als Dreijähriger das Ittlingen Derby-Trial in Baden-Baden. Außerdem war er Zweiter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld.

  • Der Fußball-Star über seine Leidenschaft für den Galoppsport

    Timo Horn liebt die schnellen Rennpferde

    Köln 13.12.2018

    Timo Horn, der Torhüter des 1.FC Köln, ist zu einem großen Fan des Galopprennsports geworden. Auch als Besitzer ist er stark engagiert. Gemeinsam mit Eckhard Sauren, dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins gehört ihm der Spitzenhengst Julio.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm