Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hochkarätiger Saisonabschluss in Baden-Baden

Wer bekommt die Krone aufgesetzt?

Köln 7. Oktober 2011

Vor allem der hoffnungsvolle Nachwuchs wird am Abschlusstag des Sales & Racing Festivals in anspruchsvollen Prüfungen zu sehen sein. Im Preis der Winterkönigin wird die beste zweijährige Stute zur Winterkönigin gekrönt.

Vor allem der hoffnungsvolle Nachwuchs wird am Abschlusstag des Sales & Racing Festivals in anspruchsvollen Prüfungen zu sehen sein. Im Preis der Winterkönigin wird die beste zweijährige Stute zur Winterkönigin gekrönt.
Winterkönigin mit Superdreierwette und 105.000 Euro Dotation

Dreizehn Damen sind zum Highlight der Sales & Racing Karte, dem Preis der Winterkönigin, Gruppe-III über 1600 Meter angemeldet. Im letzten Jahr hat diese Prüfung bekanntermaßen Djumama gewonnen. Damals überraschend, heute weiß man, dass sie Black Type Klasse besitzt und mit einem immensen Speed ausgestattet ist. Ihr Trainer Andreas Löwe hat ein Händchen für Stuten und so fällt der erste Blick im Starterfeld auf eine Starterin aus seinem Quartier. Bei Startnummer zwölf wird man schließlich fündig – Rosie Thomas heisst die Dylan Thomas Tochter. Ihr Vater hat seinerseits seinen ersten Start siegreich gestaltet, war unter anderem Sieger im Prix de l'Arc de Triomphe 2007. Vorsicht ist also geboten! Übrigens wurde in der letztjährigen Prüfung eine gewisse Danedream Dritte. Was sie bislang geleistet hat und dass sie nach ihrem überlegenen Arc Sieg zum weltweit am höchsten eingeschätzten Pferd avancierte, darf als bekannt vorausgesetzt werden.

Ihren einzigen Lebensstart gestaltete Monami (A. Wöhler; J. Bojko) zu einem überlegenem Erfolg. Der Stalljockey von Andreas Wöhler sitzt indes auf Paraisa, die schon auf Listenebene erfolgreich im Einsatz war. Sie unterlag damals nur Chica Loca, die sich anschließend in Frankreich auf Gruppe-III-Level platzierte. All for You (T. Mundry) hat in Hannover fein debütiert, dabei auch Reine Liberte (U. Ostmann; A. Suborics) hinter sich gelassen, für sie konnte Olivier Peslier engagiert werden. Nevada traf bei ihrem Debüt auf den noch ungeschlagenen Black Arrow, schlug sich dabei sehr gut, konnte beim zweiten Start gleich gewinnen und das in überlegenem Stil. Das Erfolgsteam des Arc 2011 zeichnet auch für diese Lady verantwortlich.

Auch wetttechnisch ist einiges geboten. Die Superdreierwette wird mit einer garantierten Auszahlung von 23.333 Euro zum Einsatz kommen.
Ältere Stuten messen sich im Badener Ladies Sprint Cup auf Listenebene

Fünfzehn Damen zwischen drei und fünf Jahren werden im Badener Ladies Sprint Cup über 1400 Meter gegeneinander antreten. Auch hier haben einige Damen Siegchancen. Semina (S. Smrczek; D. Porcu), die während der Großen Woche zu überzeugen wusste oder Devilish Lips (A. Löwe; A. Helfenbein), die in München einige der Gegnerinnen hinter sich lassen konnte. Andere musste sie in Düsseldorf auf kürzerer Distanz wieder vor sich anerkennen. Drei Listensiege in Folge kann Diatribe (M. Klug; T. Hellier) vorweisen. Sie scheint nach wie vor in Top-Form zu sein.

Glady Romana (W. Baltromei; St. Hellyn) sollte beachtet werden, genau wie Jardina (P. Schiergen; K. Clijmans) und Aslana (P. Schiergen; A. Starke). Für Nuit d'ete (H.-A. Pantall) wurde Maxime Guyon gebucht!
BBAG Auktionsrennen für die Zweijährigen

Mit 200.000 Euro ist das Ferdinand Leisten-Memorial, das als BBAG Auktionsrennen über 1400 Meter gelaufen wird, dotiert! Kein Wunder, dass sich fünfzehn Zweijährige in der Startaufstellung befinden. Mit zwei Siegen in Frankreich, Longchamp und Clairefontaine reist Tai Chi (W. Baltromei) an die Oos. Er wird Maxime Guyon im Sattel haben. Ein voller Erfolg des High Chaparral Sohns wäre keine Überraschung. Doch auch Chapman (P. Schiergen; A. Starke), Old Pal (W. Hefter; A. de Vries), Pakal (M. Hofer; O. Peslier) und Auenturm (U. Ostmann; A, Suborics) melden gute Chancen an. Mit Survey (M. Hofer; St. Hofer) ist die leichte Siegerin des Iffezheimer BBAG Auktionsrennes für die Stuten am Ablauf. Mit Trueman (U. Ostmann; K. Clijmans) ist der einzige Debütant im Feld.
Petrus meint es nicht schlecht mit den Galoppsportfreunden

Wer die Gelegenheit hat, sollte nach Iffezheim auf die Rennbahn kommen. Auch wenn es kühler ist als die letzten Tage, so sollte es doch weitestgehend trocken bleiben. Der Bodenwert der Bahn wurde am Freitag Morgen mit 4,6 cm gemessen.

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm