Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei Siege für Elfi Schnakenberg

Bremer Hauptrennen geht nach München

Köln 9. Oktober 2011

Gut, dass im ersten Rennen, dem Bremer Halbblut-Preis Elfi Schnakenberg einen Sieger vom Geläuf holen durfte, ist nicht weiter überraschend, denn sieben der neun Starter stammten aus ihrem Quartier. Bei den anderen beiden Siegen jedoch war nur jeweils ein Schützling aus ihrem Jerusalemer Quartier mit von der Partie.

Dynamite Cat schafft Hattrick in RUNGIS Express Handicap

Das beste Handicap am Erntedank-Renntag in Bremen das RUNGIS Express Handicap, Ausgleich III über 1400 Meter schnappte sich nach feinem Ritt von Katharina Irmer die in München trainierte Stute Dynamite Cat. Die vierjährige Stute schaffte damit einen lupenreinen Hattrick und gewann das dritte Rennen in Folge. Nachdem sie lange nicht so richtig in Fahrt kam, ist der Knoten nun scheinbar geplatzt. Coldplay (B. Nasgowitz; D. Schiergen) und Ocean Tiger (H.-H. Jörgensen; Olga Laznovska ) komplettierten die Dreierwette.
Katharina Irmer gewinnt auch den CCG Youngster Cup

Ebenfalls mit der von Wolfgang Figge in München-Riem trainierten Alaska Spruce gewann Katharina Irmer den Bremer Youngster Cup (für 2-jährige Pferde) über 1300 Meter. Bei ihrem zweiten Lebensstart zeigte sich die Stute souverän und gewann leicht vor Charles Darwin (D. Moser; P.J. Werning) und Nightdance Starlet (P. Schiergen; D. Schiergen).
Elfi Schnakenberg mit Dreierserie

Drei Rennen konnte sich Trainerin Elfi Schnakenberg an ihre Fahnen heften. Sie stellte, was nicht weiter verwunderlich ist, im Bremer Halbblut-Preis die Dreierwette mit Schattentänzer (P. J. Werning), Schneezauber (P. Gibson) und Semicolon (C. Chan).

Im Ausgleich IV über 1400 Meter gewann die Stute Lisboeta mit dem Routinier Viktor Schulepov.

Sieg Nummer drei folgte im Ausgleich IV über 1600 Meter mit Sonja Queen (E. M. Herresthal)

Katharina Irmer und Viktor Schulepov waren mit je zwei Siegen die erfolgreichsten Reiter. Schulepov gewann noch das abschließende Rennen mit Golden Tough (P. Feddern).

Die Saison 2012 startet in der Bremer Vahr am Karfreitag 2012.

Champions League

Weitere News

  • Erstes Superhandicap geht an Riesenaußenseiterin

    Sensation durch Linnova in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 22.07.2017

    Was für ein spannendes Highlight am ersten Meetingssamstag in Bad Harzburg: 20.000 Euro winkten als Preisgeld im ersten Superhandicap (Ausgleich III, 1.850 m). Ebenfalls eine derartige Summe wurde in der Viererwette als garantierte Auszahlung an die Wetter ausgeschüttet. Und es gab eine faustdicke Überraschung durch die von Regine Weißmeier trainierte Stute Linnova. Die 322:10-Riesenaußenseiterin, von ihrer Betreuerin noch als „Mummpferd für Bad Harzburg“ bezeichnet, schnappte mit Fabian Xaver Weißmeier im Sattel mit erstaunlichen Reserven noch die schon in Front gezogene Onyxa, während der Favorit Laquyood spät noch schnell wurde vor Nereus, der die Viererwette komplettierte – Quote: 400.000:10 Euro! Damit hatte ein Wetter richtig gelegen und bekam dafür stolze 20.000 Euro überwiesen.

  • Zawadi stark und Starke beendet Durststrecke

    Versprechender Start in die Harzburger Rennwoche

    Bad Harzburg 21.07.2017

    Versprechender Start in die Bad Harzburger Rennwoche ab der Mittagszeit mit einem PMU-Renntag (alle Rennen wurden auch nach Frankreich übertragen): Auf einer sehr gut besuchten Bahn wurde auch gleich guter Sport geboten. In einem 2.000 Meter-Ausgleich III gab es die Neuauflage einer Auseinandersetzung aus Magdeburg vor wenigen Wochen. Diesmal drehte die von Vera Henkenjohann in Verl trainierte Stute Zawadi (43:10) den spieß gegen ihren jüngsten Bezwinger Torqueville um. Mit starkem Endspurt lief die von Rene Piechulek bestens motivierte Kallisto-Tochter dem auch mit Aufgewicht stark anpackenden Torqueville sowie Cash the Cheque leicht davon.

  • Freitag 21. Juli 2017

    Verhandlung Oberes Renngericht

    Köln 21.07.2017

    Das Obere Renngericht hat am 18.07.2017 in der Besetzung Eugen-Andreas Wahler (Vorsitzender), Michael Becker, Kai-Uwe Herbst, Rolf Harzheim, Bernd Neunzig entschieden: Die Revision des Besitzers von Dschingis Secret vom 21.04.2017 gegen die Entscheidung des Renngerichts vom 03.04.2017 betreffend das IDEE 147. Deutsche Derby vom 10.07.2016 in Hamburg wird einstimmig als unzulässig verworfen. Die in diesem Protestverfahren angefallenen Gerichtskosten werden gegeneinander aufgehoben. Ihre außergerichtlichen Kosten trägt jede Partei selbst.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm