Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Das Derbysiegteam schlägt wieder zu

Monami heißt die Winterkönigin 2011

Köln 9. Oktober 2011

Eine wichtige Prüfung ist der Preis der Winterkönigin Gruppe-III für die Stuten. Im letzten Jahr lief auf Rang drei in dieser Prüfung die aktuelle Arc Siegerin Danedream. Auch die damalige Siegerin Djumama hat ihren Sieg durch viele schöne Erfolge untermauert. Die frisch gekrönte Winterkönigin trägt den Namen Monami.

Leichter Sieg für Sholokhov Tochter im Preis der Winterkönigin

Als vermeintliche Aussenseiterin war Monami (A. Wöhler; J. Bojko) in die Gruppe-III-Prüfung über 1600 Meter gegangen, doch sie war am Ende eine leichte Siegerin. Überlegen gewann sie bei ihrem ersten Auftritt auf der Rennbahn, das war in Dresden. Nun krönte sie erstmalig ihre noch junge Karriere. Jozef Bojko gelang nach seinem Sieg im Deutschen Derby ein weiterer wichtiger Treffer der deutschen Turflandschaft. Ein starkes Rennen lief auch die zweitplatzierte Stute Dessau, die im Düsseldorfer BBAG Auktionsrennen unter Wert geschlagen war. Noch schön auf Touren kam Paraisa (A. Wöhler; E. Pedroza) , die leicht die Favoritin Nevada (P. Schiergen; A. Starke) in Schach hielt. Nach dem Start reiterlos wurde Reine Liberte. Nicht in die Entscheidung eingreifen konnte All for You. Sie gebärdete sich sowohl im Führring, als auch an der Startstelle schwierig.

142:10 bezahlte Monami am Toto auf Sieg. Die Platzquote von Dessau lässt sich mit 64:10 auch sehen!
Semina gewinnt Badener Ladies Sprint Cup Listenrennen

Start-Ziel bestimmte Semina (S. Smrzcek; D. Porcu) das Geschehen im zweiten Hauptrennen der Iffezheimer Karte. Im Badener Ladies Sprint Cup Listenrennen über 1400 Meter konnte sie am Ende noch einen Starken Angriff von Reine heureuse (U. Ostmann; A. de Vries) parieren. Zunächst lagen die Einsatzgebiete der Mamool-Tochter auf den längeren Distanzen, ihre wahre Klasse zeigt sich nach Umstellung auf die Sprintdistanz. 12.000 Euro werden ihrem Rennkonto nun gutgeschrieben, 98:10 betrug die Siegbörse. Rang zwei, ½ Länge dahinter, ging an Reine heureuse. Jardina (P. Schiergen; A. Starke) konnten mit einem Kopf Vorsprung noch Rang drei ergattern. Das Nachsehen hatte Lips Poison (A. Löwe; A. Helfenbein). Die Favoritin Diatribe kam heute nicht weiter, musste ihre Siegesserie abreißen lassen.
Tai Chi gewinnt das Ferdinand Leisten Memorial

Das am höchsten dotierte Rennen des Iffezheimer Abschlusstages, das als BBAG Auktionsrennen gelaufenen Ferdinand Leisten Memorial über 1400 Meter, ging an Tai Chi (W. Baltromei; M. Guyon). Doch leicht wurde es dem High Chapparal Sohn nicht gemacht, Maxime Guyon musste sein ganzes Können in die Waagschale werfen um am Ende einen kurzen Kopf Vorsprung ins Ziel zu retten. Auf den Zahn fühlten ihm zwei Damen Survey und Steffi Hofer. Die von Mario Hofer trainierte Stute führte von Beginn an mit ordentlich Tempo und gab die Spitze erst auf der Ziellinie auf. Sie lief wieder einmal ein riesiges Rennen und verdiente 40.000 Euro. In allen ihren sechs Starts verdiente die Big Shuffle Tochter bislang Geld und kann in ihrem zarten Alter auf einen Kontostand von über 100.000 Euro verweisen. Tai Chi hat mit seinem Sieg auf einen Schlag 100.000 Euro gutgeschrieben bekommen. Den dritten Rang, der noch mit 20.000 Euro vergütet wurde, belegte Pakal (M. Hofer; O. Peslier).
Entwarnung bei Werner Hefter

Eine kleine Trübung erfuhr der Abschlussrenntag des Sales & Racing Festivals. Der in Iffezheim ansässige Trainer Werner Hefter musste mit Verdacht auf einen Herzinfarkt oder Schlaganfall in ein Krankenhaus gebracht werden. Zum Glück konnte bald Entwarnung gegeben werden, keine der befürchteten Diagnosen bestätigte sich! Hefter wird aber zunächst noch in ärztlicher Obhut bleiben.
Stimmungsvoller Ausklang der Iffezheimer Saison

Bei kühlen aber sonnigen äußeren Bedingungen fanden etwas mehr Zuschauer den Weg auf die Iffezheimer Rennbahn als am Eröffnungstag. Etwa 5800 Zuschauer verfolgten unter anderem das Meetingshighlight, den Preis der Winterkönigin.

Weiter mit Galopprennen geht es an der Oos im Frühjahr 2012. Doch am 21. und 22. Oktober geht es im nahe gelegenen Auktionsgelände der BBAG nochmals hoch her im Oostal. Etwa 400 Pferde werden dann unter den berühmten Hammer kommen.

Weitere News

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm