Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sonntag mit Nereide Listenrennen

Vorletzter Saisonrenntag in München

Köln 13. Oktober 2011

Zum vorletzten Mal in der Saison 2011 öffnen sich an der Isar die Boxentüren. Neun Prüfungen stehen auf der bayerischen Karte, das Nereide Listenrennen ist toll besetzt.

Wer gewinnt das Nereide Rennen 2011?

Das traditionsreiche Nereide Listenrennen über 2200 Meter für die Stuten steht am kommenden Sonntag wieder auf dem Programm in der bayerischen Landeshauptstadt. Ein gut besetztes Elferfeld wird in die Startboxen einrücken. Münchner Interessen vertreten Lady Alida (W. Glanz; K. Kerekes) und Intombi (J. D. Hillis; D. Moffatt). Lady Alida hat seit Juni pausiert, war vorher in Mailand im Einsatz. Sie hat Chancen, wenn sie gut aus der Pause zurückkommt. Für Intombi scheint es schwer zu werden.

Torsten Mundry wird sicherlich mit viel Zuversicht seine Stute Labrice (G. Masure) satteln. Sie sollte ein lautes Wort um den Sieg mitsprechen können, ist auf Listenebene etabliert. Gleiches gilt für Saldennähe (P. Schiergen; F. Minarik). Unbedingt auf den Schein nehmen sollte man Leopardin (H.-J. Gröschel; W. Panov).

Acht geben sollten die deutschen Ladies auf die französische Stute Night Serenade (H.-A. Pantall; F. Veron). Sie scheint auf weicher Bahn auch sehr gut zurecht zu kommen, muss sich noch in die Listengesellschaft einführen.

Alle schlagen kann Nautika Danon (W. Hickst; E. Frank). Sie kann als Aufsteigerin des Jahres durchgehen, hat sich vom Ausgleich III in Black Type Regionen gesteigert.
Großes Feld beim jüngsten Jahrgang

Vierzehn Starter sind für den Preis der 1. Münchner Hut-Parade/Kostümverleih Hera Rauch, EBF über 1500 Meter angemeldet. Hier kreuzen bereits rennerfahrene Zweijährige mit Debütanten die Klingen, nahezu alles ist möglich.
Hutprämierung im Rahmenprogramm

Rennbahn und Hüte sind eng miteinander verknüpft. Wer sich schön „behutet“ und in entsprechendem Outfit die Ehre gibt, könnte von der Hutjury einen wertvollen Preis zugesprochen bekommen. Insgesamt fünf Hüte und deren Besitzer werden prämiert. Wer noch keinen Hut hat, kann sich auf zwei Modeschauen das richtige Modell ausspähen.

Um 13.45 Uhr werden sich die Boxentüren zum ersten Rennen öffnen, der Renntag steht ganz im Zeichen von spannendem Pferdesport und aparter Hutmode.

Champions League

Weitere News

  • RaceBets.de-Meilen Trophy in Düsseldorf

    Außenseiter-Sieg bei britischem Doppelerfolg

    Düsseldorf 21.07.2019

    Der von Harry Dunlop trainierte Robin of Navan unter Alexander Pietsch war in der zur Europa Gruppe II zählenden RaceBets.de-Meilen Trophy (70.000 Euro, 1.600 Meter) auf der Rennbahn Grafenberg in Düsseldorf nicht zu schlagen.

  • Zweiter Meeting Tag in Bad Harzburg

    Mimir lachender Dritter im See-Jagdrennen

    Bad Harzburg 21.07.2019

    Was für ein dramatisches Finale. Gleich drei Pferde kämpften im Bad Harzburger See-Jagdrennen um den Sieg, der letztendlich durch Mimir nach Polen wanderte. Anna Schleusner-Fruhriep und Bauyrzhan Murzabayev gewannen die am höchsten dotierten Flachrennen am zweiten Meetingstag.

  • Pünktlich um 11 Uhr startete am Samstag das fünftägige Meeting in Bad Harzburg.

    Pavel Vovcenko Mann des Tages zum Auftakt in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 20.07.2019

    Lover Boy und Dreamcatcher gewannen die ersten Super-Handicaps auf der Bahn am Weißen Stein. Im Listenrennen auf der Jagdbahn war Serienlohn nicht zu stellen und sorgte für den dritten Tagestreffer von Trainer Pavel Vovcenko.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm