Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sonntag mit Nereide Listenrennen

Vorletzter Saisonrenntag in München

Köln 13. Oktober 2011

Zum vorletzten Mal in der Saison 2011 öffnen sich an der Isar die Boxentüren. Neun Prüfungen stehen auf der bayerischen Karte, das Nereide Listenrennen ist toll besetzt.

Wer gewinnt das Nereide Rennen 2011?

Das traditionsreiche Nereide Listenrennen über 2200 Meter für die Stuten steht am kommenden Sonntag wieder auf dem Programm in der bayerischen Landeshauptstadt. Ein gut besetztes Elferfeld wird in die Startboxen einrücken. Münchner Interessen vertreten Lady Alida (W. Glanz; K. Kerekes) und Intombi (J. D. Hillis; D. Moffatt). Lady Alida hat seit Juni pausiert, war vorher in Mailand im Einsatz. Sie hat Chancen, wenn sie gut aus der Pause zurückkommt. Für Intombi scheint es schwer zu werden.

Torsten Mundry wird sicherlich mit viel Zuversicht seine Stute Labrice (G. Masure) satteln. Sie sollte ein lautes Wort um den Sieg mitsprechen können, ist auf Listenebene etabliert. Gleiches gilt für Saldennähe (P. Schiergen; F. Minarik). Unbedingt auf den Schein nehmen sollte man Leopardin (H.-J. Gröschel; W. Panov).

Acht geben sollten die deutschen Ladies auf die französische Stute Night Serenade (H.-A. Pantall; F. Veron). Sie scheint auf weicher Bahn auch sehr gut zurecht zu kommen, muss sich noch in die Listengesellschaft einführen.

Alle schlagen kann Nautika Danon (W. Hickst; E. Frank). Sie kann als Aufsteigerin des Jahres durchgehen, hat sich vom Ausgleich III in Black Type Regionen gesteigert.
Großes Feld beim jüngsten Jahrgang

Vierzehn Starter sind für den Preis der 1. Münchner Hut-Parade/Kostümverleih Hera Rauch, EBF über 1500 Meter angemeldet. Hier kreuzen bereits rennerfahrene Zweijährige mit Debütanten die Klingen, nahezu alles ist möglich.
Hutprämierung im Rahmenprogramm

Rennbahn und Hüte sind eng miteinander verknüpft. Wer sich schön „behutet“ und in entsprechendem Outfit die Ehre gibt, könnte von der Hutjury einen wertvollen Preis zugesprochen bekommen. Insgesamt fünf Hüte und deren Besitzer werden prämiert. Wer noch keinen Hut hat, kann sich auf zwei Modeschauen das richtige Modell ausspähen.

Um 13.45 Uhr werden sich die Boxentüren zum ersten Rennen öffnen, der Renntag steht ganz im Zeichen von spannendem Pferdesport und aparter Hutmode.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm