Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Samum Sohn bei den Zweijährigen erfolgreich

Dresdner Steherausgleich leichte Beute für Divoka

Köln 15. Oktober 2011

Der vorletzte Dresdner Renntag ist bei wunderbaren äußeren Bedingungen über die Bühne gegangen. Der Buchmacher Albers Steher Cup (89. Dresdner Steherausgleich) sah man eine leichte Siegerin.

Der vorletzte Dresdner Renntag ist bei wunderbaren äußeren Bedingungen über die Bühne gegangen. Im Buchmacher Albers Steher Cup (89. Dresdner Steherausgleich) sah man eine leichte Siegerin.
Pferdemädchen Divoka lief allen davon!

Ordentlich Tempo gab es im Dresdner Steher Ausgleich, Ausgleich III über 2950 Meter. Dafür hatte lange Marianna (A. Glodde; V. Schulepov) gesorgt. Jozef Bojko versuchte derweil seine dreijährige Stute Divoka im hinteren Teil des Feldes einzuparken, denn sie zeigte eine eifrige Leistung. Doch 100 Meter vor dem Ziel war die Angelegenheit entschieden, Divoka machte einen Satz weg vom Feld und verabschiedete sich mit drei Längen von der Gegnerschaft. Andreas Wöhler zeichnet als Trainer verantwortlich. Er stellte auch im Rennen für die dreijährigen sieglosen Pferde mit Hideki Danon (E. Pedroza) einen überlegenen Sieger und hatte damit eine nahezu 100%ige Ausbeute in Dresden Seidnitz. Die dritte Starterin aus seinem Quartier Mandachic konnte sich unter Eddie Pedroza im EBF-Rennen für die Zweijährigen auf den dritten Platz laufen.

Im Buchmacher ALBERS Steher Cup schließlich konnte Fleetwood (U. Stech; P. J. Werning) auf den zweiten Platz galoppieren, My little Lady (G.W.Engelhart; D. Moffatt) rettete sich noch auf Rang drei. Divoka untermauerte ihre Vorliebe für die Dresdner Bahn und ließ ihre Ausdauer für Steherprüfungen durchblitzen.
Schiergen stellt Sieger bei den Zweijährigen

Bei den zweijährigen Pferden konnte man in der einleitenden Prüfung über 1900 Meter (!) einen leichten Sieg des Samum Sohns Le Pursang (P. Schiergen; F. Minarik) sehen. Der Hengst debütierte sehr ansprechend, enttäuschte seine Anhänger nicht. Nach seinem eher blassen Debüt in Deauville hat der aus München angereiste Anakin Skywalker (E. Frank; M. Figge) eine schöne Leistung gezeigt. Er nahm dem Wöhler Schützling Mandachic im Ziel noch einen Hals Vorsprung ab.

Im German Racing Cup, Ausgleich IV über 2000 Meter gab es einen Dresdner Einlauf mit Sorea (L. Pyritz; F. Minarik), True Spirit (St. Richter; P. Krowicki) und Fisher Hill (Cl. Barsig; M. Pecheur).

Erfolgreichster Aktiver mit zwei Siegen war Filip Minarik. Eddie Pedroza konnte nach seinem Sieg mit Hideki Danon keine weiteren Ritte mehr ausführen, muss auch für den morgigen Renntag krank geschrieben werden.

Das Halali in Dresden findet am 16. November, dem Buß- und Bettag statt.

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm