Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Debütantin Rock my Heart siegt bei den Youngsters

Die Siegerin des Riemer Nereide Rennens kommt aus Frankreich

Köln 16. Oktober 2011

Night Serenade heißt die Siegerin im Münchner Nereide Rennen. Wenn Henri-Alex Pantall mit seinen Stuten nach Deutschland reist, ist Vorsicht geboten!

Nereide Listenrennen wird nach Frankreich entführt

Und wieder einmal gelang dem französischen Coach Henri-Alex Panltall ein schöner Coup in Deutschland. Auch wenn die Formen, mit denen seine Stute Night Serenade an die Isar reiste, sie nicht für eine Siegwette empfahlen, so zeigte sie allen Skeptikern was in ihr steckt und holte das für die Stuten so begehrte Black Type. Sicher setzte sie sich im Nereide Listenrennen über 2200 Meter unter Fabrice Veron am Ende gegen Leopardin (H.-J. Gröschel; W. Panov) und Lana Jolie (A. Wöhler; J. Bojko) durch. Und die Favoritinnen? Labrice (P. Schiergen; G. Masure) fand nie richtig ins Rennen, wurde schließlich neunte. Aigrette Garzette (P. Schiergen; M. Caddedu) kam noch vielversprechend in die Zielgerade, baute dann rasch ab. Nautika Danon (W. Hickst; E. Frank) kam nach einem kurzen Moment nicht mehr weiter.
Hickst stellt Sieger bei den Zweijährigen

Ein gut besetztes Feld bei den zweijährigen Pferden war im Preis der 1. Münchner Hut-Parade/Kostümverleih Hera Rauch, EBF Rennen über 1500 Meter am Start. Hier setzte sich überzeugend die von Waldemar Hickst trainierte Sholokhov Tochter Rock my Heart (W. Hickst; E. Frank) durch. High Heat (W. Figge; K. P. Pattinson) schob sich noch vor den Mitfavoriten Lysino (P. Schiergen; G. Masure).

Karoly Kerekes war erfolgreichster Aktiver des Renntags. Er gewann zweimal für seinen Chef Wolfgang Figge mit Ordensfrau und Lady Fortune. Im abschließenden Rennen landete er noch einen Überraschungssieg mit Ichico (R. Prinzinger).

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Hoffnung Potemkin der Favorit im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    32. Großer Preis der Wirtschaft mit vielen Attraktionen

    Dortmund 23.06.2019

    Es ist einer der Highlights im Dortmunder Rennkalender: Am kommenden Sonntag, 23. Juni, wird der 32. Großer Preis der Wirtschaft auf der Galopprennbahn in Wambel ausgetragen. Der neun Prüfungen umfassende Renntag ist gespickt mit Attraktionen. Der erste Start erfolgt bereits um 11:25 Uhr, es gibt mehrere Jackpots und ein großes, kostenloses Kinderprogramm mit Hüpfburg, „Bullenreiten“ und Ponyreiten. Der Eintritt inklusive Rennprogramm kostet 8 Euro. Für Käufer der Gewinnerkarte (Wettgutscheine in Höhe von 50 Euro) ist der Eintritt frei.

  • Platz drei hinter Crystal Ocean und Magical beim königlichen Meeting

    Waldgeist mit respektablem Ascot-Auftritt

    Royal Ascot/England 19.06.2019

    Keine Siegchance, aber dennoch eine mehr als respektable Vorstellung als Dritter – das ist das Fazit nach dem Start des im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehenden Waldgeist aus dem Chantilly-Stall von Meistertrainer Andre Fabre am Mittwoch beim Royal Ascot-Meeting. Der von Pierre-Charles Boudot gerittene Top-Hengst hielt sich als dritter Favorit (bei einem Kurs von 5:1) in den Prince of Wales’s Stakes bei heftigen Regenfällen sehr solide.

  • Großer Preis der VGH Versicherungen ist das letzte Trial 2019

    Wer löst die letzten Derby-Tickets in Hannover?

    Hannover 19.06.2019

    Vor der knapp zweimonatigen Sommerpause herrscht am Sonntag noch einmal Hochspannung auf der Rennbahn Neue Bult in Hannover: Es steht der letzte Test vor dem Deutschen Derby an, das am 7. Juli in Hamburg über die Bühne geht – der Große Preis der VGH Versicherungen – Derby Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 5. Rennen um 16:00 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm