Login
Trainerservice
Schliessen
Login

91. Großer Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf vor der Entscheidung

Halali auf dem Düsseldorfer Grafenberg

Köln 21. Oktober 2011

Auf immer mehr Rennbahnen wird das Halali geblasen, denn der Winter nähert sich mit großen Schritten. Doch bevor dieser Turfdeutschland in Beschlag nimmt, wird am Wochenende in Düsseldorf großer Sport auf hohem Niveau geboten.

Steigt Alianthus in seine eigenen Fußstapfen?

Fünf Starts, vier Siege und ein zweiter Platz lautet die Bilanz 2011 des Hernando Sohns Alianthus (J. Hirschberger). Zwei Siege in Gruppe-III- Prüfungen, einer auf Gruppe-II-Level und auch der zweite Rang auf Gruppe-II-Level. Das war sein letzter Start im Darley Oettingen Rennen in Baden-Baden. Überraschend musste Alianthus sich da geschlagen geben. In Düsseldorf ist Alianthus in diesem, wie auch im letzten Jahr ungeschlagen. Er ist auch der Titelverteidiger im 91. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf , Gruppe-III, 1700 Meter. Filip Minarik wird für den geperrten Adrie de Vries in den Sattel steigen. 2008 hat auch der tschechische Gast Apollo Star ( F. Holcak; St. Hofer) diese Prüfung gewonnen, wie Alianthus hat auch er bei allen seinen Starts 2011 Geld verdient, er trägt zwei Kilo weniger. Auvano (R. Dzubasz; A. Pietsch) lief im Preis der Deutschen Einheit, Gruppe-III, ein riesiges Rennen, diese Form muss er nun bestätigen, war in Düsseldorf länger nicht engagiert. Big Hunter (E. Kurdu; D. Breux) zeigt ordentliche Leistungen , müsste noch einen Tick zulegen. Combat Zone (M. Hofer; T. Hellier) trifft es schwer an, hat Neatico aber schon hinter sich gelassen. Eine Platzierug ist ihm auf jeden Fall zuzutrauen. Auch Empire Storm (A. Wöhler; E. Pedroza) sollte in keiner Dreierwette fehlen. Auch Le Big (U. Stoltefuß; A. Helfenbein) und Neatico (P. Schiergen; K. Clijmans) melden Chancen an, wenn auch wahrscheinlich nicht um den Sieg.

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Dirk Elbers wird persönlich die Ehrenpreise überreichen.

Im Schloss Roland-Preis, treffen sich zwölf aussichtsreiche Kandidaten im Ausgleich II über 1700 Meter.

Kind und Kegel werden ihren Spaß auf dem Düsseldorfer Grafenberg haben. Auch Danedream wird ins Programm einbezogen, bzw. ihr Sieg im Prix de l'Arc de Triomphe, der nach dem dritten Rennen dem Düsseldorfer Publikum via Monitor präsentiert wird.

Kinder dürfen sich derweil im Kinderland bei und mit Merz & Pillini vergnügen.

Um 13:30 Uhr startet das erste Rennen, beschlossen wird das Düsseldorfer Rennjahr gegen 17:40 Uhr.

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm