Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Spannende Handicaps und Jagdrennen

Mannheim verabschiedet Rennsaison 2011

Köln 21. Oktober 2011

Zum Saisonausklang können sich die Mannheimer Rennsportfreunde auf acht Rennen inklusive Jagdrennen freuen.

Hauptrennen ist der Preis der B.A.U. Bauträgergesellschaft mbH

Über 1900 Meter führt das Hauptrennen der Mannheimer Karte. Der Ausgleich III ist mit zehn Pferden gut besetzt. In Bestform könnte Prince Vince (S. Kaltner; J. Palik) alle schlagen, doch die hat der mittlerweile achtjährige Wllach derzeit nicht zur Hand. Gut in Schwung ist hingegen Twin Star (U. Schwinn; A. Glomba). Der Tertullian Sohn war in Mannheim noch nicht im Einsatz, doch seine Reiterin ist mit dem Naturkurs bestens vertraut. Starissima (A. Wöhler; M. Seidl) ist dabei den Sprung in den Ausgleich III zu bewältigen, das sieht gar nicht übel aus, sie hat einen talentierten Nachwuchsmann im Sattel, der derzeit in sehr guter Form agiert. Auenritter (Chr. Schleppi; D. Schiergen) hat seit 15. August pausiert, wenn er fit ist, gehört er in alle Überlegungen.
Im Preis der Radovan Consulting GmbH geht es über die schweren Sprünge

3600 Meter liegen vor den sieben Kandidaten des Mannheimer Jagdrennens. Startnummer eins trägt der fleißige und zuverlässige Alanco (E. Schnakenberg; C. Chan), er gehört in alle Überlegungen, musste sich zuletzt Fast Fighter (T. Trantel; B. Klein) geschlagen geben, auch der ist wieder mit von der Partie. Simone Martini (B. J. Friesdorf; J. Korpas) läuft am Sonntag sein drittes Rennen über die Sprünge, schlug sich Ende September in Mannheim sehr gut. Sekundant (P. Gehm; F.X. Weißmeier) kommt mit dem Mannheimer Jagdkurs gut zurecht. Schwalm (E. Schnakenberg; V. Kortyar) tut sich schwer.

Gegen 13:45 Uhr startet das erste Rennen der Mannheimer Karte, gegen 17:25 Uhr werden sich in Mannheim- Seckenheim 2011 zum letzten Mal die Boxentüren öffnen.

Champions League

Weitere News

  • Miss Mae gewinnt das erste Münchener Zweijährigen-Rennen

    Starke Stallform von Grewe, Steinberg und Richter hält weiter an

    München 23.06.2018

    Premiere in doppelter Hinsicht am Samstag auf der Galopprennbahn in München-Riem: Zum ersten Mal fand hier ein Türkischer Renntag mit großem Beiprogramm statt. Und zum ersten Mal in der Saison 2018 gab es eine Zweijährigen-Prüfung. Hier setzte sich die große Stallform des Kölner Trainers Henk Grewe fort, der mit Miss Mae diese 1.200 Meter-Konkurrenz gewann.

  • Strato am Jubiläumsrenntag endlich wieder vorne

    Pecheur-Power in Magdeburg

    Magdeburg 23.06.2018

    Unter dem Motto 180 Jahre Galopprennen in Magdeburg stand der Renntag am Samstag am Herrenkrug. Bei etwas wechselhafter Witterung ragte der Ausgleich III über 2.050 Meter heraus. Und einmal mehr war es der letztjährige Derby-Siegjockey Maxim Pecheur, der hier in seinem Element war.

  • Starke-Ritt in Royal Ascot nie prominent

    Keine Chance für Merry Go Round

    Ascot/England 22.06.2018

    Deutschlands erste Royal Ascot-Starterin 2018 galt als Riesenaußenseiterin und war ohne Chance: Die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte zweijährige Stute Merry Go Round endete am Freitag in den Albany Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 1.207 m) unter Andrasch Starke im geschlagenen Feld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm