Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Der Grafenberg verabschiedet sich von aktueller Rennsaison

Alianthus gewinnt letztes Düsseldorfer Highlight

Köln 23. Oktober 2011

14:10 stand Alianthus am Toto, als sich die Boxentüren zum 91. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf öffneten. Seine Fans mussten nicht lange zittern bis der Titelverteidiger die Ziellinie als Erster passierte.




Alianthus verteidigt Titel und ist weiterhin der Meilenkönig!

Filip Minarik hatte den Ritt auf Alianthus (J. Hirschberger) im 91. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf über 1700 Meter bekommen. Adrie de Vries, der Schlenderhan/Ullmann Stalljockey, musste sich das Rennen vom Zaun aus ansehen, da er eine Sperre absitzen muss. Leicht wird ihm das sicherlich nicht gefallen sein, denn der Hernando Sohn untermauerte im letzten Saisonhighlight in Düsseldorf seine Position als Meilenkönig – auch über 1700 Meter. 200 Meter vor dem Ziel gab Filip Minarik seinem Partner den Kopf frei und beide waren sofort an dem lange führenden tschechischen Gast Apollo Star heran und vorbei. Empire Storm (A. Wöhler) konnte als einziger das Tempo mitgehen und folgte unter Eduardo Pedroza. Doch an Alianthus kam er nicht heran, dieser zog an der Innenseite immer wieder an und gewann schließlich mit einer Länge Vorsprung. Neatico (P. Schiergen; K. Clijmans) zeigte noch einen feinen Schlussakkord, belegte Rang drei. Der tschechische Gast Apollo Star sicherte sich nach langer Führungsarbeit unter Steffi Hofer noch den vierten Platz

Alianthus gelang mit seinem Sieg der fünfte Gruppe-Sieg in diesem Jahr! 151.500 Euro stehen 2011 auf seinem Siegerkonto.
Lavallo auch unter Höchstgewicht vorne

Mit 60 kg im Sattel musste Lavallo (W. Hickst; A. Pietsch) im Ausgleich II über 1700 Meter antreten. Eine ganz schöne Bürde! Doch Lavallo gab erneut sein bestes und hielt das Leichtgewicht Falakee (M. Hofer; St. Hofer) noch knapp in Schach. Zaphira (S. Smrczek; D. Breux) folgte ebenso knapp dahinter für Rang drei.
Stolze Viererwettquote

Satte 166.667:10 brachte die Viererwette in der Auf Wiedersehen mit Merz & Pilini in 2012-Rennen TRALOPPO-Wettchance des Tages. Mit der Siegerin Taka Angel (Frau Dymphna Engels; K. Clijmans) hatten nur wenige gerechnet. Sie bezahlte schon auf Sieg 244:10. Technokrat (W. Hickst; F. Guanti), Killusty Fancy (S. Smrczek; S. Moulin) und La Belle Amie (E. Schnakenberg; J. Bojko) hieß die Reihenfolge der ersten vier.

Champions League

Weitere News

  • Weltstar nach Union-Sieg am zweithöchsten eingestuft

    Royal Youmzain mit der 1 ins Derby?

    Hamburg 18.06.2018

    Aller Voraussicht nach mit der Nummer eins wird Royal Youmzain ins Derby gehen (vorausgesetzt es wird kein höher eingeschätztes Pferd nachgenannt). Der zweifache Gruppesieger (pferdewetten.de - Bavarian Classic und Ittlingen – Derby-Trial – Frühjahrs-Preis) führt mit einem GAG (offizielle Handicap-Einschätzung nach dem Generalausgleich) mit einer Marke von 96,5 Kilo die aktuelle Liste für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 8. Juli in Hamburg an.

  • Auch Vorjahressieger Wild Chief im Großer Preis der Wirtschaft

    Allofs-Hoffnung Potemkin mit dem nächsten Dortmund-Coup?

    Dortmund 18.06.2018

    Eines der bedeutendsten Rennen der Dortmunder Rennsaison steht am Sonntag mit dem 31. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) bevor. Denn in diesem Sommer-Grand Prix treffen sich etliche hochdekorierte Galopper. Mit dem im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Potemkin (E. Pedroza) und Wild Chief sind auch die Sieger der vergangenen beiden Jahre voraussichtlich wieder mit von der Partie.

  • Windstoß-Halbbruder imponiert in der German Racing Champions League in Köln

    Weltstar auch der Star im Derby?

    Köln 17.06.2018

    Weltstar, der Halbbruder des letztjährigen Derbysiegers Windstoß, ist spätestens seit diesem Sonntag einer der ersten Anwärter auf den Sieg im IDEE 149. Deutschen Derby am 8. Juli in Hamburg. Mit einer beeindruckenden Speedleistung gewann der von Champion Markus Klug in Rath-Heumar trainierte Soldier Hollow-Sohn am Sonntag vor 11.000 Zuschauern das 183. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) in Köln. Im dritten Wertungslauf der German Racing Champions League und der bedeutendsten Vorprüfung für das Rennen des Jahres überrollte der 35:10-Favorit auf den letzten einhundert Metern mit Jockey Adrie de Vries von einem der letzten Plätze ganz an der Außenseite noch alle zwölf Konkurrenten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm