Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vorletzter Saisonrenntag der Hessenmetropole

Frankfurt mit britischem Gastjockey

Köln 27. Oktober 2011

Acht sehr gut besetzte Prüfungen werden am vorletzten Oktobertag in Frankfurt Niederrad an den Start kommen. Mit von der Partie wird auch der englische Jockey Richard Kingscote sein.

25 Jahre ist er jung dieser Richard Kingscote. Die deutschen Rennsportfans werden ihn durch seinen Ritt im Deutschen Derby auf Brown Panther noch in Erinnerung haben. Bei Tom Dascombe in Chester ist der junge Mann Stalljockey. Einer der bekanntesten Besitzer bei Tom Dascombe ist Michael Owen, seines Zeichens Fußballstar auf der Insel. Am kommenden Sonntag nun ist Richard Kingscote zu Gast in der Mainmetropole.

Er wird unter anderem in der hochwertigsten Handicaprüfung der Frankfurter Karte, im Herbstpreis der Stadt Frankfurt Ausgleich III über 2000 Meter, am Start sein. Anvertraut ist ihm hier mit Red Suede Shoes ein ehemaliger Landsmann. Der Storming Home Sohn verdient bei vielen seiner Starts Geld. Am Sonntag absolviert er seinen 13. Saisonstart. Gewichtsmäßig steht der Wallach günstig in der Partie.

Doch erste Sieganwärterin ist eine irisch gezogene Stute. Sie trägt Startnummer 1 und heißt Magic Tilla. Vor Ort wird sie von Toni Potters trainiert. Mit der Erlaubnis von Soufyane Moulin steht sich noch aussichtsreich im Rennen. Bei zwei Starts in Frankfurt dieses Jahr, konnte sie zweimal gewinnen. Zuletzt im Ausgleich II in Baden-Baden traf sie es etwas zu schwer an.

Bonfire Night (Chr. Sprengel; M. Pecheur) hat auch alle Chancen. Andreas Wöhler schickt Rahad (J. Bojko), er geht nun über eine etwas längere Distanz, was durchaus von Vorteil sein könnte.

Am 13. November werden sich 2011 nochmals die Boxentüren öffnen. Die Saison in Niederrad wird mit einem echten Highlight beschlossen. Auf dem Programm steht dann der Hessen-Pokal, Gruppe- III. Im letzten Jahr wurde die Prüfung in Dortmund gelaufen, damals gewann die Wittekindshoferin Elle Shadow.

Champions League

Weitere News

  • Bahrain-Abenteuer für die Wittekindshof-Stute

    Erobert Sword Peinture die Wüste?

    Bahrain 19.11.2019

    Das Wüsten-Abenteuer hat längst begonnen, und am Freitag könnte die große Stunde für die deutsche Hoffnung Sword Peinture in Bahrain schlagen: Die von Andreas Suborics in Köln trainierte Stute, in ihrer bisherigen Karriere bereits Listensiegerin, bestreitet am Freitag die mit 200.000 Dollar dotierte und über 2.000 Meter führende Bahrain International Trophy.

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm