Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vorletzter Saisonrenntag der Hessenmetropole

Frankfurt mit britischem Gastjockey

Köln 27. Oktober 2011

Acht sehr gut besetzte Prüfungen werden am vorletzten Oktobertag in Frankfurt Niederrad an den Start kommen. Mit von der Partie wird auch der englische Jockey Richard Kingscote sein.

25 Jahre ist er jung dieser Richard Kingscote. Die deutschen Rennsportfans werden ihn durch seinen Ritt im Deutschen Derby auf Brown Panther noch in Erinnerung haben. Bei Tom Dascombe in Chester ist der junge Mann Stalljockey. Einer der bekanntesten Besitzer bei Tom Dascombe ist Michael Owen, seines Zeichens Fußballstar auf der Insel. Am kommenden Sonntag nun ist Richard Kingscote zu Gast in der Mainmetropole.

Er wird unter anderem in der hochwertigsten Handicaprüfung der Frankfurter Karte, im Herbstpreis der Stadt Frankfurt Ausgleich III über 2000 Meter, am Start sein. Anvertraut ist ihm hier mit Red Suede Shoes ein ehemaliger Landsmann. Der Storming Home Sohn verdient bei vielen seiner Starts Geld. Am Sonntag absolviert er seinen 13. Saisonstart. Gewichtsmäßig steht der Wallach günstig in der Partie.

Doch erste Sieganwärterin ist eine irisch gezogene Stute. Sie trägt Startnummer 1 und heißt Magic Tilla. Vor Ort wird sie von Toni Potters trainiert. Mit der Erlaubnis von Soufyane Moulin steht sich noch aussichtsreich im Rennen. Bei zwei Starts in Frankfurt dieses Jahr, konnte sie zweimal gewinnen. Zuletzt im Ausgleich II in Baden-Baden traf sie es etwas zu schwer an.

Bonfire Night (Chr. Sprengel; M. Pecheur) hat auch alle Chancen. Andreas Wöhler schickt Rahad (J. Bojko), er geht nun über eine etwas längere Distanz, was durchaus von Vorteil sein könnte.

Am 13. November werden sich 2011 nochmals die Boxentüren öffnen. Die Saison in Niederrad wird mit einem echten Highlight beschlossen. Auf dem Programm steht dann der Hessen-Pokal, Gruppe- III. Im letzten Jahr wurde die Prüfung in Dortmund gelaufen, damals gewann die Wittekindshoferin Elle Shadow.

Champions League

Weitere News

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm