Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Minarik und Pietsch mit Chancen auf wertvolle Championatspunkte

Halle mit Saisonabschluss am Montag

Köln 29. Oktober 2011

In den Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wird am kommenden Montag der Reformationstag begangen. Halle gehört bekanntlich zu Sachsen-Anhalt und so nutzt der Halle'sche Rennclub den Tag um das Saison-Halali zu begehen.


Zehn große Felder zum Saisonfinale

Ein stattliches Programm konnte man in Halle zum Saisonabschluss auf die Beine stellen. In allen Rennen werden 12 Pferde starten, im Hauptrennen, dem Grossen Preis des Gestüts Röttgen - BBAG Auktionsrennen Halle über 1750 Meter sind 13 Pferde dabei.

Für die Entscheidung um das Deutsche Jockeychampionat könnte der Renntag in Halle das Zünglein an der Waage sein. Derzeit kommen noch fünf Reiter dafür in Frage. Die Statistik führt seit letzter Woche einer der fleißigsten Reiter im Lande an – Filip Minarik. Doch zwischen ihm und dem derzeit zweitplatzierten Eddie Pedroza liegt ein Sieg. Alexander Pietsch trennt ein weiterer Sieg von Eduardo Pedroza. Adrie de Vries und Andrasch Starke könnten theoretisch noch in die Entscheidung eingreifen. Theoretisch, denn de Vries wird seine Zelte ab Anfang November wieder in Katar aufschlagen und in Deutschland nicht bis zum Ende Punkte sammeln können. Andrasch Starke wird noch hierzulande reiten, wahrscheinlich aber nicht die saisonabschließenden Rennen auf der Sandbahn bestreiten, die, gerade wenn es eng hergeht, die Entscheidung bringen. Eduardo Pedroza wird in Halle nicht dabei sein, Gelegenheit für Filip Minarik seine Führung auszubauen und für Alex Pietsch an Pedroza vorbeizuziehen.
BBAG Auktionsrennen mit einigen Möglichkeiten

Mit 37.000 Euro ist das Hauptrennen in Halle der Grosse Preis des Gestüts Röttgen - BBAG Auktionsrennen Halle. Es ist den dreijährigen Pferden vorbehalten. Ein Pferd sticht hier nach aktuell gezeigter Form heraus. Why Not heißt der Königstiger-Sohn, der von Markus Klug trainiert wird. Ein Start und ein überlegener Sieg steht auf seinem Konto. Andreas Suborics ist gebucht. Doch ein Spaziergang wird es für ihn nicht werden, denn Why Not ist eine von mehreren Möglichkeiten. Dragoslav (W. Hickst; A. Pietsch) sollte sich nach Pech und schwächeren Leistungen wieder besser in Szene setzen können. Doch Konkurrenz kommt auch aus dem eigenen Quartier. Markus Klug sattelt auch die Stute Savannah Blue (E. Frank), die sich schon auf Listenebene gut verkauft hat. Bei Coolfighter (H. Hötger; F. Minarik) ist der erste Sieg überfällig. Aufpassen sollte man auf Nice Nelly (R. Dzubasz; St. Hofer), die sich immer weiter gesteigert präsentiert und zuletzt in Hoppegarten gute Pferde hinter sich lassen konnte.

Ab 11.45 Uhr geht es in Halle in die Boxen, gegen 16.00 Uhr wird das letzte Rennen gestartet.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm