Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Minarik und Pietsch mit Chancen auf wertvolle Championatspunkte

Halle mit Saisonabschluss am Montag

Köln 29. Oktober 2011

In den Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wird am kommenden Montag der Reformationstag begangen. Halle gehört bekanntlich zu Sachsen-Anhalt und so nutzt der Halle'sche Rennclub den Tag um das Saison-Halali zu begehen.


Zehn große Felder zum Saisonfinale

Ein stattliches Programm konnte man in Halle zum Saisonabschluss auf die Beine stellen. In allen Rennen werden 12 Pferde starten, im Hauptrennen, dem Grossen Preis des Gestüts Röttgen - BBAG Auktionsrennen Halle über 1750 Meter sind 13 Pferde dabei.

Für die Entscheidung um das Deutsche Jockeychampionat könnte der Renntag in Halle das Zünglein an der Waage sein. Derzeit kommen noch fünf Reiter dafür in Frage. Die Statistik führt seit letzter Woche einer der fleißigsten Reiter im Lande an – Filip Minarik. Doch zwischen ihm und dem derzeit zweitplatzierten Eddie Pedroza liegt ein Sieg. Alexander Pietsch trennt ein weiterer Sieg von Eduardo Pedroza. Adrie de Vries und Andrasch Starke könnten theoretisch noch in die Entscheidung eingreifen. Theoretisch, denn de Vries wird seine Zelte ab Anfang November wieder in Katar aufschlagen und in Deutschland nicht bis zum Ende Punkte sammeln können. Andrasch Starke wird noch hierzulande reiten, wahrscheinlich aber nicht die saisonabschließenden Rennen auf der Sandbahn bestreiten, die, gerade wenn es eng hergeht, die Entscheidung bringen. Eduardo Pedroza wird in Halle nicht dabei sein, Gelegenheit für Filip Minarik seine Führung auszubauen und für Alex Pietsch an Pedroza vorbeizuziehen.
BBAG Auktionsrennen mit einigen Möglichkeiten

Mit 37.000 Euro ist das Hauptrennen in Halle der Grosse Preis des Gestüts Röttgen - BBAG Auktionsrennen Halle. Es ist den dreijährigen Pferden vorbehalten. Ein Pferd sticht hier nach aktuell gezeigter Form heraus. Why Not heißt der Königstiger-Sohn, der von Markus Klug trainiert wird. Ein Start und ein überlegener Sieg steht auf seinem Konto. Andreas Suborics ist gebucht. Doch ein Spaziergang wird es für ihn nicht werden, denn Why Not ist eine von mehreren Möglichkeiten. Dragoslav (W. Hickst; A. Pietsch) sollte sich nach Pech und schwächeren Leistungen wieder besser in Szene setzen können. Doch Konkurrenz kommt auch aus dem eigenen Quartier. Markus Klug sattelt auch die Stute Savannah Blue (E. Frank), die sich schon auf Listenebene gut verkauft hat. Bei Coolfighter (H. Hötger; F. Minarik) ist der erste Sieg überfällig. Aufpassen sollte man auf Nice Nelly (R. Dzubasz; St. Hofer), die sich immer weiter gesteigert präsentiert und zuletzt in Hoppegarten gute Pferde hinter sich lassen konnte.

Ab 11.45 Uhr geht es in Halle in die Boxen, gegen 16.00 Uhr wird das letzte Rennen gestartet.

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm