Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Richard Kingscote zweimal erfolgreich

Geldwechsler und hohe Odds in Frankfurt

Köln 30. Oktober 2011

Sowohl Favoritenwetter, als auch die Wetter von dreistelligen Quoten konnten am vorletzten Saisonrenntag in Frankfurt Niederrad zufrieden sein.

Leichtgewicht gewinnt Herbstpreis der Stadt Frankfurt Ausgleich III

51 Kilo musste Twin Star (U.Schwinn; N. Richter) im Ausgleich III über 2000 Meter tragen und konnte damit seinen zweiten vollen Jahreserfolg feiern. Ein Vorbild an Zuverlässigkeit ist dieser Wallach, hat 2011 schon gut 13.000 Euro verdient. Platz zwei ging an Red Suede Shoes (H. Hesse; R. Kingscote), dieser kam noch vor The Miss Mcardle (A. Bolte; St. Hofer) ins Ziel.

Im zweiten Ausgleich III, dem Galopp-Club Rhein-Main Ausgleich III über 1600 Meter, musste sich eines der Leichtgewichte mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Denn gegen den Sieger Karat (W. Glanz; R. Kingscote) gab es heute kein ankommen. Urgestein (M. Klug; S. Grub), kam spät in die Partie und konnte den Sieger nicht mehr gefährden. Torres (N. Bach; C. Müller) belegte Rang drei.

Mit zwei Siegen im Gepäck kann der aus Chester angereiste Richard Kingscote den Flug zurück nach England antreten. Neben seinem Sieg mit Karat, gewann er mit Singha (M. Weber) den Preis vom Hausmann's Schwenkgrill Ausgleich IV über 1600 Meter. Die Siegbörse bei Singha betrug 101:10.
Noble Fantasy mit erstem vollen Erfolg

Bei ihrem vierten Lebensstart, konnte die zweijährige Stute Noble Fantasy (M. Hofer; St. Hofer) Sholokhov-Rennen EBF-Rennen über 1200 Meter ihren ersten vollen Erfolg landen. Start -Ziel bestimmte die Big Shuffle Tochter das Geschehen und setzte sich am Ende leicht gegen Kirschenkönigin (A. Löwe; J. Palik) und Meryl (J. D. Hillis; K. Irmer) durch. Die Wetter hatten fest mit einem Sieg von Noble Fantasy gerechnet, 10:10 war am Ende der Kurs.

Für riesige Quoten war im Preis der Höchster Porzellan-Manufaktur GmbH Ausgleich IV über 2000 Meter gesorgt. Mit Whispering Stern (H. Blume; S. Moulin) hatte kaum jemand gerechnet. 497:10 gab es auf den Sieg. Da Coccinelle (W. Baltromei; Chr. Hanotel) auch nicht zum engen Favoritenkreis zählte, bezahlte die Dreierwette, komplettiert durch Pyrido (H. Hesse; K. Irmer), stolze 46.077:10!

Das Halali in Frankfurt wird am 13. November geblasen. Dann wird man sich mit dem Hessen-Pokal, Gruppe-III, in die Winterpause verabschieden.

Champions League

Weitere News

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Neuer Sponsor für das Dortmunder Highlight

    RaceBets unterstützt Deutsches St. Leger

    Dortmund 20.07.2018

    Das fünfte und letzte klassische Galopprennen der Saison, das Deutsche St. Leger, hat einen neuen Partner: Die Pferdwettplattform RaceBets. „Das St. Leger ist ein Rennen mit einer großen Tradition, das die besonderen Qualitäten von Vollblütern fordert – Stehvermögen und Geschwindigkeit“, sagt der RaceBets-Geschäftsführer Alex Haig. „Wir freuen uns, unsere Verbundenheit und Zusammenarbeit mit dem deutschen Rennsport weiter zu vertiefen.“

  • Fünfter Lauf der German Racing Champions League

    „Krümel“ auf dem Weg zur Titelverteidigung im Großen Dallmayr-Preis

    München 19.07.2018

    Mit 1,56 Meter Stockmaß ist er einer der Kleinsten, doch „Krümel“, wie er liebevoll in seinem Stall in Langenhagen bei Hannover genannt wird, gehört längst zu den größten deutschen Rennpferden der jüngeren Vergangenheit. 2016 schrieb er Turfgeschichte, als der die Premiere der German Racing Champions League gewann. 2017 wurde er Zweiter hinter Guignol, aber 2018 schickt er sich erneut an, in der Rennserie zu triumphieren. Im zweiten Lauf, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft, siegte er, im bevorstehenden fünften Lauf, dem Großen Dallmayr-Preis am 29. Juli in München, zählt er als Titelverteidiger zu den Favoriten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm