Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vanjura und Zazou glänzen in Rom

Deutsche Starter im Ausland

Köln 6. November 2011

Viele Deutsche Pferde waren am ersten Novemberwochenende in Italien und Frankreich im Einsatz und das sehr erfolgreich!

Zazou gewinnt den Premio Roma, Gruppe-I über 2000 Meter!

Shootingstar Mikael Barzalona war für den Shamardal Sohn Zazou im Gruppe-I-Event in Rom gebucht worden. Der von Waldemar Hickst trainierte Hengst konnte sich am Ende als Sieger vom Geläuf holen lassen und den deutlich stärker eingeschätzten Rio del Plata (S. Bin Suroor; L. Dettori) auf den zweiten Platz verweisen. Barzalona hat einen umsichtigen und klugen Ritt gezeigt. Die weiteren deutschen Starter Russian Tango (A. Wöhler; E. Pedroza), Mawingo (J. Hirschberger; A. de Vries) und Lindenthaler (P. Schiergen; C. Demuro) belegten die Plätze vier, fünf und sechs.
Vanjura gewinnt Premio Ribot, Gruppe-II über 1600 Meter!

Auch ein Rennen davor musste die Godolphin Flotte ein deutsches Pferd vor sich anerkennen. Diesmal war es die von Roland Dzubasz trainierte Vanjura, die unter Alexander Pietsch ihr ganzes Können in die Waagschale warf. Sie zeigte Emerald Commander (S. Bin Suroor; L. Dettori) deutlich die Eisen. Indomito (A. Wöhler; E. Pedroza) kam auf Rang fünf. Für Vanjura könnte dies ihr letzter Start gewesen sein.
Mailand bildet am Samstag das Erfolgspflaster für deutsche Pferde

Schon am Samstag haben deutsche Pferde in Italien punkten können, diesmal in Mailand. Auf Gruppe-III-Parkett im Premio Chiusura über 1400 Meter siegte, wie im Vorjahr, der unglaublich beständige König Concorde (Chr. Sprengel; F. Minarik). Platz drei ging an Exciting Life (P. Schiergen; A. Starke).

Im Premio Giovanni Falk, Listenrennen über 2400 Meter unterstrich Ovambo Queen (Dr. A. Bolte; A. Suborics) einmal mehr ihre tolle Form und gewann vor Irini (H.-J. Gröschel; L. Maniezzi).

Den Premio Campobello, Listenrennen für die zweijährigen Pferde über 1800 Meter sicherte sich Mario Hofers Nostro Amico unter Terry Hellier.
Frankreicherfolge am Wochenende

Am heutigen Sonntag gab es auch aus Frankreich schöne Erfolge zu vermelden. In Lyon-Parilly konnte Trainer Rulec seine Stute Sunseeker (E. Canal) in einem mit 17.000 Euro dotierten Altersgewichtsrennen über 2400 Meter als Siegerin feiern. Etwa 20 Minuten später gewann sein Schützling Ticinus (G. Adam) ein als Altersgewichtsrennen gelaufenes Hindernisrennen über 3800 Meter in Nancy.

Waldemar Himmel sattelte in Lyon seinen zweijährigen Nordstern (T. Dachis) über 2000 Meter. Er wurde Zweiter. Erika Mäders Zuckerpuppe (C. Pieux) belegte in Auteuil im Prix Mondeville Hürdenrennen über 3600 Meter ebenso Rang zwei.

Am Samstag konnte Mighty Mouse (P. Vovcenco; D. Porcu) in Le Croisé-Laroche als dritter im Grand Prix du Nord Listenrennen über 2100 Meter gefallen. Das vierte Geld ging noch an Werner Baltromeis Petit Chevalier unter Thierry Thulliez.

Im Prix de Douai – Verkaufsrennen über 1800 Meter stellten El Abrego (A. Wöhler; P. Boisgontier) und Barosch (M. Hofer; M. Rollando ) die Zweierwette. Barreq (M. Hofer; J. Pietrasiewicz) wurde in dieser Prüfung Vierter.

Champions League

Weitere News

  • Starke-Ritt in Royal Ascot nie prominent

    Keine Chance für Merry Go Round

    Ascot/England 22.06.2018

    Deutschlands erste Royal Ascot-Starterin 2018 galt als Riesenaußenseiterin und war ohne Chance: Die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte zweijährige Stute Merry Go Round endete am Freitag in den Albany Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 1.207 m) unter Andrasch Starke im geschlagenen Feld.

  • Ballydoyle raus, Zargun wieder drin – noch 18 Kandidaten im Rennen des Jahres

    Fünf Derby-Jockeys stehen fest

    Hamburg 21.06.2018

    Der Countdown für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) in Hamburg-Horn läuft auf Hochtouren. Inzwischen stehen bereits fünf Jockeys fest für das bedeutendste deutsche Galopprennen der Saison und Top-Lauf der German Racing Champions League.

  • Auch Allofs-Ass Potemkin in Dortmunder Grand Prix

    Spitzenbesetzung im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 21.06.2018

    Der 31. Großer Preis der Wirtschaft am kommenden Sonntag, 24. Juni, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel hat eine überragende Besetzung gefunden: Elf Pferde, darunter sechs Gruppe-Sieger, treten um die 55.000 Euro Preisgeld in dem 1.750m langen Rennen der Europa-Kategorie III an. Das erste der insgesamt neun Rennen am Sonntag wird um 13:45 Uhr gestartet. Unter den Besuchern werden auch drei Fußball-Legenden von Borussia Dortmund sein: Günther Kutowski, Frank Mill und Knut Reinhardt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm