Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vanjura und Zazou glänzen in Rom

Deutsche Starter im Ausland

Köln 6. November 2011

Viele Deutsche Pferde waren am ersten Novemberwochenende in Italien und Frankreich im Einsatz und das sehr erfolgreich!

Zazou gewinnt den Premio Roma, Gruppe-I über 2000 Meter!

Shootingstar Mikael Barzalona war für den Shamardal Sohn Zazou im Gruppe-I-Event in Rom gebucht worden. Der von Waldemar Hickst trainierte Hengst konnte sich am Ende als Sieger vom Geläuf holen lassen und den deutlich stärker eingeschätzten Rio del Plata (S. Bin Suroor; L. Dettori) auf den zweiten Platz verweisen. Barzalona hat einen umsichtigen und klugen Ritt gezeigt. Die weiteren deutschen Starter Russian Tango (A. Wöhler; E. Pedroza), Mawingo (J. Hirschberger; A. de Vries) und Lindenthaler (P. Schiergen; C. Demuro) belegten die Plätze vier, fünf und sechs.
Vanjura gewinnt Premio Ribot, Gruppe-II über 1600 Meter!

Auch ein Rennen davor musste die Godolphin Flotte ein deutsches Pferd vor sich anerkennen. Diesmal war es die von Roland Dzubasz trainierte Vanjura, die unter Alexander Pietsch ihr ganzes Können in die Waagschale warf. Sie zeigte Emerald Commander (S. Bin Suroor; L. Dettori) deutlich die Eisen. Indomito (A. Wöhler; E. Pedroza) kam auf Rang fünf. Für Vanjura könnte dies ihr letzter Start gewesen sein.
Mailand bildet am Samstag das Erfolgspflaster für deutsche Pferde

Schon am Samstag haben deutsche Pferde in Italien punkten können, diesmal in Mailand. Auf Gruppe-III-Parkett im Premio Chiusura über 1400 Meter siegte, wie im Vorjahr, der unglaublich beständige König Concorde (Chr. Sprengel; F. Minarik). Platz drei ging an Exciting Life (P. Schiergen; A. Starke).

Im Premio Giovanni Falk, Listenrennen über 2400 Meter unterstrich Ovambo Queen (Dr. A. Bolte; A. Suborics) einmal mehr ihre tolle Form und gewann vor Irini (H.-J. Gröschel; L. Maniezzi).

Den Premio Campobello, Listenrennen für die zweijährigen Pferde über 1800 Meter sicherte sich Mario Hofers Nostro Amico unter Terry Hellier.
Frankreicherfolge am Wochenende

Am heutigen Sonntag gab es auch aus Frankreich schöne Erfolge zu vermelden. In Lyon-Parilly konnte Trainer Rulec seine Stute Sunseeker (E. Canal) in einem mit 17.000 Euro dotierten Altersgewichtsrennen über 2400 Meter als Siegerin feiern. Etwa 20 Minuten später gewann sein Schützling Ticinus (G. Adam) ein als Altersgewichtsrennen gelaufenes Hindernisrennen über 3800 Meter in Nancy.

Waldemar Himmel sattelte in Lyon seinen zweijährigen Nordstern (T. Dachis) über 2000 Meter. Er wurde Zweiter. Erika Mäders Zuckerpuppe (C. Pieux) belegte in Auteuil im Prix Mondeville Hürdenrennen über 3600 Meter ebenso Rang zwei.

Am Samstag konnte Mighty Mouse (P. Vovcenco; D. Porcu) in Le Croisé-Laroche als dritter im Grand Prix du Nord Listenrennen über 2100 Meter gefallen. Das vierte Geld ging noch an Werner Baltromeis Petit Chevalier unter Thierry Thulliez.

Im Prix de Douai – Verkaufsrennen über 1800 Meter stellten El Abrego (A. Wöhler; P. Boisgontier) und Barosch (M. Hofer; M. Rollando ) die Zweierwette. Barreq (M. Hofer; J. Pietrasiewicz) wurde in dieser Prüfung Vierter.

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

  • Oder Tor für Horn am Osterbrunch-Renntag in Hannover?

    Schafft Schäng den Hattrick?

    Hannover 17.04.2019

    Neue Wege geht die Rennbahn Neue Bult am Ostermontag in Hannover: Man startet mit einem Osterbrunch-Renntag in die Saison 2019. Da der französische Wettmulti PMU sechs Rennen in sein Programm integriert, startet das erste der insgesamt neun Prüfungen schon um 11 Uhr.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm