Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Herzog von Ratibor Rennen bleibt in Krefeld

Pastorius tritt in die Fußstapfen von Gereon

Köln 6. November 2011

Fünf Pferde nahmen am letzten Saisonhighlight für die zweijährigen Pferde im Krefelder Stadtwald teil. Der Sieger wird vor Ort von Mario Hofer trainiert und wird 2012 auf die Derby Route geschickt.

Aus den Händen von Albrecht Wöste (Präsident des DVR) nahm das strahlende Siegerteam um Pastorius die Ehrenpreise im German Racing - Herzog von Ratibor Rennen, Gruppe-III über 1700 Meter, entgegen. Mario Hofer und der Stall Antanando hatten schon für prächtige Stimmung auf dem Krefelder Rasen gesorgt, als Siegreiter Terence Hellier eintraf. Er hatte dem Soldier Hollow Sohn ein Rennen nach Maß serviert und am Ende mit der Derbyhoffnung 2012 leicht gewonnen. Im Dr. Busch Memorial im April 2012 wird es ein Wiedersehen mit dem dann dreijährigen Hengst geben, kündigte Mario Hofer beim Siegerinterview an. Pastorius verwies den favorisierten Black Arrow (A. Wöhler; J. Bojko) auf den Ehrenplatz. Ihm war das Tempo zu langsam, konstatierte Jozef Bojko nach dem Rennen. Rang drei ging an Laeyos (M. Klug; T. Tulliez), der das Tempo bis in den Einlauf bestimmt hatte. Auch für Energizer (J. Hirschberger; F. Minarik) war das Tempo zu langsam, er belegte am Ende den enttäuschenden fünften und damit letzten Platz, musste auch Dabbitse (Ch. Zschache; A. Starke) ziehen lassen.

Im einleitenden Galopprennen, dem Stadtwald Preis von bockum life EBF-Rennen über 1400 Meter für die zweijährigen Pferde stellte sich die Brümmerhofer Oasis Dream Tochter Waldtraut (A. Wöhler) unter Jozef Bojko gleich überzeugend vor. Nachdem sie sich beim Aufgalopp noch ihres Reiter entledigt hatte, entledigte sie sich beim Schlussakkord der Gegner und siegte mit gut drei Längen Vorsprung.

Am 26.11. verabschiedet sich der Krefelder Stadtwald mit einem Zusatzrenntag in die Winterpause.
Und das Jockeychampionat?

Filip Minarik konnte am Krefelder Renntag einmal punkten und sich damit an die Spitze der Jockeystatistik zu setzen. Er und Alexander Pietsch haben nun je 69 Siege, Minarik aber mehr zweite Plätze. Eduardo Pedroza liegt mit 67 Siegen noch in Schlagweite.

Weitere News

  • Ross am Donnerstag mit De Vries in Meydan

    Rückkehr nach Dubai

    Dubai 23.01.2017

    Der Dubai World Cup Carnival läuft bereits seit einigen Wochen. Pferde aus den verschiedensten Ländern kämpfen auf dem Meydan-Kurs um Petro-Dollars. Am Donnerstag kommt zum ersten Mal 2017 auch der einzige deutsche Vertreter zum Einsatz: Peter Schiergen bietet für den Kölner Stall Domstadt Ross auf, den Patrick Gibson vor Ort betreut.

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm