Login
Trainerservice
Schliessen
Login

In nur 2:28 Minuten über 1.2 Mio. Euro verdient

Mit 18 Jahren schon unsterblich

Köln 8. November 2011

Schon gegen Ende Ihrer Schullaufbahn stehen die Jugendlichen vor einer grossen Entscheidung, Ihrer Berufswahl, denn die soll schließlich richtig sein. Dass der 18-jährige Ire Joseph O´Brien sich für den Ausbildungberuf des Pferdewirts entschieden hat, war richtig und ist jetzt sogar Millionen wert.

Der Sohn des irischen Startrainers Aidan O´Brien gewann mit dem von seinem Vater trainierten St Nicholas Abbey am vergangenen Samstag den mit über 3 Millionen US-Dollar dotierten Breeders Cup Turf in den Churchill Downs in Kentucky Amerika. Damit ist der junge Reiter der jüngste Jockey in der Geschichte des Breeders Cup, der dieses wertvolle Rennen gewinnen konnte.
„Für mich wurde ein Traum wahr. Seitdem ich ein kleiner Junge war, hat mich mein Vater zum Breeders Cup mitgenommen und immer sah ich die berümten Jockeys auf ihren schnellen Pferden, wie sie die besten Rennen gewannen. Davon träumt jeder Jockey“, berichtet der junge Joseph der internationalen Presse. Um diesen Triumph möglich zu machen, hat O' Brien neben seinem Talent auch viel Disziplin gezeigt. Seit seinem 12. Lebensjahr hat er keine Süßigkeiten mehr gegessen um sein Gewicht zu halten. Von seinem Gewinn könnte er sich nun eine ganze Menge davon kaufen. Wird er hoffentlich zunächst noch nicht tun, denn die Turfwelt möchte noch eine ganze Weile die weitere Karriere dieses talentierten Reiters verfolgen und genießen.

Joseph und Aidan O´Brien haben mit dem Sieg von St Nicholas Abbey ein großes neues Kapitel in der Rennsportgeschichte geschrieben.

Champions League

Weitere News

  • Noch 11 Kandidaten für das Finale der Champions League in München

    Iquitos auf dem Weg zum Gesamtsieg?

    München 22.10.2018

    Am 1. November steigt das Finale der German Racing Champions League 2018 in München: Im Bayerische Hausbau – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) spricht vieles für einen neuerlichen Gesamtsieg von Stall Mulligans Iquitos (E. Hardouin), der schon 2016 diese Top-Rennen in sechs deutschen Städten umfassende Rennserie für sich entschied.

  • Norwegen, England, Irland, Frankreich und Deutschland im Grupperennen?

    Internationales Feld im Hannover-Highlight?

    Hannover 22.10.2018

    Der letzte Renntag der Saison, der Tag der Gestüte, am Sonntag in Hannover verspricht eine Veranstaltung der besonderen Güteklasse zu werden. Dank des aus Köln übernommenen Listenrennens (German Racing berichtete) gibt es nun vier Black Type-Prüfungen. Höhepunkt ist der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für Stuten.

  • Positives Fazit des Sales & Racing Festivals

    Goldenes Finale“ der Galoppsaison 2018 in Baden-Baden

    Baden-Baden 22.10.2018

    Zufriedene Mienen beim Galopp-Rennveranstalter Baden Racing: „Die Zahlen sind überall im Plus, es war ein goldenes Finale bei entsprechenden äußeren Bedingungen“, freut sich Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister über das Ergebnis des SALES & RACING FESTIVALS auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Mit insgesamt 10.000 Gästen an den zwei Renntagen hatten wir tollen Besuch und die sorgten auch für einen sehr guten Wettumsatz, vor allem auf der Bahn. Hier betrug das Plus stolze 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm