Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frankfurt verabschiedet sich mit Hengstepräsentation

Letztes Grupperennen der Saison in Niederrad

Köln 11. November 2011

Dass ein Gruppe-III-Rennen als Wettchance des Tages mit Viererwette gelaufen werden kann, ist nicht immer möglich, denn diese Wettform erfordert ein großes Starterfeld. Und dies ist im letzten Gruppe-Highlight der Saison 2011 zur Freude aller der Fall!

Hessen-Pokal mit vollen Startboxen

Vierzehn Pferde werden im letzten Saisonhighlight 2011 in die Frankfurter Boxen einrücken und über 2000 Meter den Angriff auf die ausgelobten 55.000 Euro starten. Auch internationale Beteiligung erfährt diese Prüfung mit dem aus UK anreisenden Poet (Clive G. Cox; A. Kirby). Er ist frischer Listensieger in Ayr und Gruppe-II und Gruppe-III platziert in Frankreich und England. Mit Liang Kay kommt ein alter Bekannter nach Frankfurt, der nun von Alain de Royer-Dupre in Frankreich trainiert wird. Stephane Pasquier wird sich in den Sattel des Dai Jin Sohnes schwingen. Liang Kay wird Frankfurt sicherlich in guter Erinnerung haben, denn er startete seine Saison an gleicher Stelle, konnte eine lösbare Aufgabe leicht bewältigen. Anschließend war er listenplatziert in Vichy und fünfter auf Gruppe-III-Level in Saint-Cloud. Mit Elle Shadow (P. Schiergen; F. Minarik) und Not for Sale (T. Mundry; E. Frank) sind zwei Stuten im Feld, die es beide den Hengsten zeigen könnten.

Mit der Viererwette in diesem Rennen erwartet die Wetter eine schwierige Aufgabe!
Viele Chancen

Gleich im ersten Rennen der Karte werden sich 16 zweijährige Pferde messen, viele schnuppern dann erstmalig Rennluft.

Dank des milden Herbstes ist in allen Trainingszentralen das Training noch ohne Einschränkungen möglich, so dass die Chance nochmals auf Gras zu starten von vielen Trainern und Besitzern gerne ergriffen wird.
Hengstepräsentation vor dem Hessen Pokal

Bevor das Feld im Hessen-Pokal auf die Reise geht, werden sich im Frankfurter Führring, namhafte Deckhengste präsentieren. Aus dem Gestüt Etzean werden Sholokhov und Lord of England anreisen, aus dem Gestüt Karlshof kommt Samum. Alle drei dürfen stolz auf ihre Nachkommen sein. Frankfurt ist stolz diese Hengste auf der Rennbahn zeigen zu können.

Frankfurt verabschiedet sich mit einem tollen Renntag in die Winterpause, wer in der Nähe ist, sollte sich diesen keinesfalls entgehen lassen.

Champions League

Weitere News

  • "Jackpot" im Ausgleich II - Schwede im Seejagdrennen stark

    Edelstein funkelt in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 23.07.2017

    Welche eine Hochspannung entwickelte sich am Sonntag im zweiten Superhandicap des Meetings von Bad Harzburg, bei dem der Schauspieler Eric Stehfest der Stargast war! Bis kurz vor dem Ziel kamen in diesem mit 20.000 Euro so fürstlich dotierten Ausgleich III über 1.850 Meter noch jede Menge Pferde für den mit 11.500 Euro Preisgeld honorierten Erfolg in Frage. Nach einer grandiosen Kampfpartie landete der fünfjährige Wallach Edelstein für Besitzerin und Trainer Olga Laznovska (Schloss Arff bei Köln) seinen dritten Sieg hintereinander (nach zwei Treffern in Hamburg). Der erst 18-jährige Reiter Robin Weber war sich trotz der engen Ankunft seiner Sache ganz sicher und riss den Arm in die Höhe.

  • Erstes Superhandicap geht an Riesenaußenseiterin

    Sensation durch Linnova in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 22.07.2017

    Was für ein spannendes Highlight am ersten Meetingssamstag in Bad Harzburg: 20.000 Euro winkten als Preisgeld im ersten Superhandicap (Ausgleich III, 1.850 m). Ebenfalls eine derartige Summe wurde in der Viererwette als garantierte Auszahlung an die Wetter ausgeschüttet. Und es gab eine faustdicke Überraschung durch die von Regine Weißmeier trainierte Stute Linnova. Die 322:10-Riesenaußenseiterin, von ihrer Betreuerin noch als „Mummpferd für Bad Harzburg“ bezeichnet, schnappte mit Fabian Xaver Weißmeier im Sattel mit erstaunlichen Reserven noch die schon in Front gezogene Onyxa, während der Favorit Laquyood spät noch schnell wurde vor Nereus, der die Viererwette komplettierte – Quote: 400.000:10 Euro! Damit hatte ein Wetter richtig gelegen und bekam dafür stolze 20.000 Euro überwiesen.

  • Zawadi stark und Starke beendet Durststrecke

    Versprechender Start in die Harzburger Rennwoche

    Bad Harzburg 21.07.2017

    Versprechender Start in die Bad Harzburger Rennwoche ab der Mittagszeit mit einem PMU-Renntag (alle Rennen wurden auch nach Frankreich übertragen): Auf einer sehr gut besuchten Bahn wurde auch gleich guter Sport geboten. In einem 2.000 Meter-Ausgleich III gab es die Neuauflage einer Auseinandersetzung aus Magdeburg vor wenigen Wochen. Diesmal drehte die von Vera Henkenjohann in Verl trainierte Stute Zawadi (43:10) den spieß gegen ihren jüngsten Bezwinger Torqueville um. Mit starkem Endspurt lief die von Rene Piechulek bestens motivierte Kallisto-Tochter dem auch mit Aufgewicht stark anpackenden Torqueville sowie Cash the Cheque leicht davon.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm