Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Jockey-Championat bleibt offen

Leichte Sieger bei den Zweijährigen in Bremen

Köln 12. November 2011

Neun Rennen standen auf der Abschlusskarte des Bremer Rennvereins. Bei freundlichem, wenn auch kühlem Wetter waren gute Bedingungen zu vermelden.

Arabian Falcon cantert den Gengern davon

Gleich zu Beginn des Renntages kamen die Favoritenwetter im German Thoroughbred Marketing-Rennen über 1200 Meter voll auf ihre Kosten. Für doppeltes Geld brauchten die Anhänger von Arabian Falcon (A. Kleinkorres; A. Suborics) nicht schwitzen. Der imponierende Dutch Art Sohn und Andreas Suborics hatten alles sicher im Griff. Viereinhalb Längen Vorsprung notierte der Zielrichter. Dahinter sicherte sich der zweite Schützling von Axel Kleinkorres Toulio (Ch. Hanotel) mit einem kurzen Kopf Vorsprung den zweiten Rang vor Beltaine Fire (Chr. Sprengel; F. Minarik).

Im Preis der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. EBF-Rennen über 1600 Meter war Andolini (A. Wöhler) nicht zu schlagen Eduardo Pedroza zeigte einen souveränen Ritt auf dem Kallisto Sohn, verwies Collodi (P. Schiergen; F. Minarik) und Secessio (W. Hickst; A. Suborics) auf die Plätze.
Jockeychampionat bleibt spannend

Eduardo Pedroza konnte damit um einen Treffer auf die beiden führenden Jockeys im Championats-Klassement Filip Minarik und Alexander Pietsch verkürzen. Die beiden Führenden können je 69 Siege vorweisen, Pedroza nun 68. Weder Filip Minarik, noch Alex Pietsch konnten in Bremen einen vollen Erfolg landen.
Doppelte Sieger

Doppelt erfolgreich waren Andreas Suborics und Terence Hellier. Suborics gewann zu seinem Sieg mit Arabian Falcon im ersten Rennen, noch mit Turgenjew (H.-J. Gröschel) das darauf folgende zweite Rennen über 1600 Meter.

Terry Hellier gewann mit dem Elfmeter des Tages Labrice (T. Mundry) das German Racing.com-Rennen Sieglosenrennen über 1600 Meter. Ein weiterer Treffer gelang Hellier mit Aviator (T. Mundry). Beide Pferde markierten auch für das Gestüt Ittlingen zwei volle Erfolge.

Am Karfreitag, 6. April 2012 wird die Rennsaison 2012 in der Bremer Vahr eröffnet.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm