Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Lamool mit guter Gruppe-I-Hürdenleistung in Frankreich

Caudillo auf Listenebene in Rom erfolgreich

Köln 13. November 2011

Wieder geht der Blick ins europäische Ausland wo einige deutsche Pferde am Start waren.

Ein Vorbild an Zuverlässigkeit

Caudillo (Dr. A. Bolte; L. Maniezzi) sicherte sich in der italienischen Metropole Rom den Premio Roma Vecchio auf Listenebene. Im letzten Jahr gab es für den Acatenango Sohn in dieser 2800 Meter Prüfung nichts zu gewinnen, dafür hielt er sich heute schadlos und gewann die mit 61.600 Euro dotierte Prüfung. Caudillo war in dieser Saison nur in Italien am Start, war bei fast allen Einsätzen in den vorderen Geldrängen anzutreffen.
Comeback des ungarischen Supersprinters Overdose

Von vielen deutsche Rennsportfans dürfte das Comenback des ungarischen Supersprinters Overdose interessiert verfolgt worden sein. Er trat wie vor zwei Jahren im Premio C.E F. Aloisi, Gruppe-III über 1200 Meter in Rom an. Seit Mitte Juni, nach seinem Start in Royal Ascot, war der Starborough Sohn auf keiner Rennbahn mehr zu sehen gewesen. Sicher gewann er nun unter Lanfranco Dettori die Prüfung und meldete sich siegreich zurück. Den hochüberlegenen Erfolg vor zwei Jahren an gleichem Ort konnte der Sechsjährige nicht wiederholen, dennoch darf man gespannt auf die weitere Route des Hengstes sein.
Tolle Leistung in Auteuil

Als Außenseiter war der ehemals von Mario Hofer trainierte Lamool (jetzt F.-X. De Chevigny) in Auteuil in das mit 270.000 Euro dotierte Gruppe-I-Hürdenrennen, den Prix Renaud Du Vivier (Grande Course De Haies Des 4 Ans) über 3900 Meter, gegangen und hat dabei eine glänzende Leistung abgegeben. Als viertes Pferd (12 Pferde waren im Rennen) beendete der Mamool Sohn, der nach wie vor dem Präsidenten des Kölner Rennvereins Eckhard Sauren gehört, nun in Frankreich trainiert wird, die Prüfung. 24.300 Euro werden seinem Konto gut geschrieben.

Weitere News

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm