Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wer schnappt sich die Listenprüfung?

Dresden am Mittwoch

Köln 14. November 2011

Der positive Nennungstrend setzt sich auch in der sächsischen Landeshauptstadt fort. Neun Rennen sind zum großen Saisonfinale in Dresden zusammengekommen, darunter auch mit dem Preis der Ostdeutschen Sparkasse eine Listenprüfung.

Um 11.30 Uhr geht es schon in die Boxen in Dresden Seidnitz. Neun Rennen stehen auf der Karte, mit von der Partie wird Deutschlands führendes Jockytrio in Person von Eduardo Pedroza, Filip Minarik und Alexander Pietsch sein.

Neben offenen Handicaps wird auch Black Type im Preis der Ostdeutschen Sparkasse – Listenrennen über 2200 Meter zu ernten sein. Der Sieger ist hier noch nicht gesetzt, einige aussichtsreiche Kandidaten sind im Feld. Zuverlässig ist Earlsalsa (Chr. Frhr. von der Recke; S. Wandt), der beständig in die Geldränge läuft. Er war im letzten Jahr an gleicher Stelle engagiert, wurde Fünfter. Mit Gereon (Ch. Zschache; E. Frank) und Appleby (S. Smrzcek; D. Porcu) sind zwei Derbystarter am Ablauf. Mit Inheritor (W.Olkowski; P. Krowicki), Wallisto (Z. Koplik; J.Safar) und Mantoba (B.J.Meehan; Th.Henderson) wird internationales Flair ins Feld gebracht. Hier gefällt der letztgenannte britische Gast etwas besser als die beiden aus Tschechien anreisenden Gäste. Wallisto wechselte erst im Mai in tschechischen Besitz, konnte sich im ungarischen, slowenischen und tschechischen Derby platzieren. Bei ihm würde eine weitere Strecke etwas besser gefallen. World Star (W. Hickst; A. Pietsch) ist denkbar.

Mit dem HALALI - Auf Wiedersehen zum Morgenpost Renntag 2012 Ausgleich IV verabschiedet sich die Dresdner Galopprennbahn in die Winterpause.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung weit hinter dem großen Highland Reel

    Tiberian ohne Chance in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2017

    Tiberian, im Mitbesitz von u.a. Heiko Volz und Stefan Falk stehender Hoffnungsträger in deutschen Farben, hatte bei seinem Start in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 16,5 Mio. HK-Dollar, 2.400 m) am Sonntag in Sha Tin keine Chance. Unter Jockey Olivier Peslier war der dreimal in diesem Jahr in französischen Grupperennen erfolgreiche Siebte des Melbourne Cups aus dem Stall von Alain Couetil unterwegs stets an vorletzter Stelle auszumachen und kam als 130:10-Außenseiter nie von dieser elften Position im zwölfköpfigen Elite-Feld weg.

  • Highly Favoured und Molly le Clou ganz stark

    Pietsch verkürzt auf zwei Punkte im Titel-Kampf

    Neuss 09.12.2017

    Der Championatskampf bei den Jockeys zwischen Filip Minarik und Alexander Pietsch prägte die Spätveranstaltung am Samstag in Neuss. Mit einem Vorteil von drei Punkten (65:62 Siege) war der amtierende Titelträger Minarik in die Sand-Veranstaltung gegangen. Gleich zu Beginn verkürzte Pietsch in einem 1.500 Meter-Ausgleich IV um einen Punkt mit dem von seiner Lebensgefährtin Caroline Fuchs trainierten Tableforten (76:10), der sich vorne früh von Voices of Kings und Power Star absetzte.

  • Top-Preise bis zu 600.000 Euro

    Auktionserfolge für deutsche Zucht in Deauville

    Deauville/Frankreich 09.12.2017

    Sicht gleich ein voller Erfolg. Die aus der Zucht des Gestüts Etzean stammende und von Le Havre tragende Phiz, eine Tochter des Weltklasse-Vererbers Galileo, wurde für 600.000 Euro an Agent James Delahooke verkauft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm