Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wer schnappt sich die Listenprüfung?

Dresden am Mittwoch

Köln 14. November 2011

Der positive Nennungstrend setzt sich auch in der sächsischen Landeshauptstadt fort. Neun Rennen sind zum großen Saisonfinale in Dresden zusammengekommen, darunter auch mit dem Preis der Ostdeutschen Sparkasse eine Listenprüfung.

Um 11.30 Uhr geht es schon in die Boxen in Dresden Seidnitz. Neun Rennen stehen auf der Karte, mit von der Partie wird Deutschlands führendes Jockytrio in Person von Eduardo Pedroza, Filip Minarik und Alexander Pietsch sein.

Neben offenen Handicaps wird auch Black Type im Preis der Ostdeutschen Sparkasse – Listenrennen über 2200 Meter zu ernten sein. Der Sieger ist hier noch nicht gesetzt, einige aussichtsreiche Kandidaten sind im Feld. Zuverlässig ist Earlsalsa (Chr. Frhr. von der Recke; S. Wandt), der beständig in die Geldränge läuft. Er war im letzten Jahr an gleicher Stelle engagiert, wurde Fünfter. Mit Gereon (Ch. Zschache; E. Frank) und Appleby (S. Smrzcek; D. Porcu) sind zwei Derbystarter am Ablauf. Mit Inheritor (W.Olkowski; P. Krowicki), Wallisto (Z. Koplik; J.Safar) und Mantoba (B.J.Meehan; Th.Henderson) wird internationales Flair ins Feld gebracht. Hier gefällt der letztgenannte britische Gast etwas besser als die beiden aus Tschechien anreisenden Gäste. Wallisto wechselte erst im Mai in tschechischen Besitz, konnte sich im ungarischen, slowenischen und tschechischen Derby platzieren. Bei ihm würde eine weitere Strecke etwas besser gefallen. World Star (W. Hickst; A. Pietsch) ist denkbar.

Mit dem HALALI - Auf Wiedersehen zum Morgenpost Renntag 2012 Ausgleich IV verabschiedet sich die Dresdner Galopprennbahn in die Winterpause.

Champions League

Weitere News

  • Erneutes Duell Guignol gegen Iquitos im Hansa-Preis

    Das große „Warm-up“ zum Derby-Tag

    Hamburg 28.06.2017

    Die Spannung steigt bei den Turffreunden immer mehr. Denn am Samstag sind es nur noch 24 Stunden bis zum IDEE 148. Deutschen Derby (Lauf der German Racing Champions League), dem bedeutendsten Galopprennen des Jahres in Hamburg-Horn. Schon das „Warm-up“ am Vortag zum Blauen Band hat es in sich. Denn mit dem pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m, 10. Rennen um 16:25 Uhr) steht ein ganz wichtiges Treffen der deutschen Grand Prix-Pferde an.

  • Auch junge Amazone Sibylle Vogt ist mit von der Partie

    Riesenfeld von 19 Kandidaten im Derby

    Hamburg 28.06.2017

    19 Pferde werden am Sonntag das Rennen des Jahres im deutschen Galopprennsport bestreiten: Das ist das Ergebnis der Starterangabe für das IDEE 148. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), die am Mittwochmorgen über die Bühne ging.

  • Am Wochenende geht es auch im Nachbarland hoch her

    Große Ziele für deutsche Asse in Frankreich

    Frankreich 28.06.2017

    Auch am Wochenende des Deutschen Derbys wollen deutsche Pferde die Gelegenheiten zum Geldverdienen in internationalen Großereignissen nutzen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm