Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Minarik und Pietsch weiter Kopf Kopf

Glentire gewinnt Dresdner Listenprüfung

Köln 16. November 2011

Nun ist das Halali auch in Dresden geblasen. Am Buß- und Bettag wurde unter reger Beteiligung die Rennsaison 2011 beendet.

Glentire krönt seine tolle Saison

In dieser Saison hat er das gewinnen für sich entdeckt. Der sechsjährige Pentire-Sohn Glentire aus dem Quartier von Hans-Walter Hiller blickt auf eine sagenhafte Saison zurück und unterstrich seine Form mit einem leichten Listensieg im Preis der Ostdeutschen Sparkasse. Über 50.000 Euro hat er in diesem Jahr zusammen galoppiert. Sicher mit einer dreiviertel Länge gewann er unter Jozef Bojko, der einen sehr klugen Ritt gezeigt hat. Glentire ist als zweiter Totofavorit angetreten, nachdem der britische Gast Mantoba nicht an den Ablauf kam. Die Dreierwette komplettierten Flash Dance (A. Wöhler; E. Pedroza) und Earlsalsa (Chr. Frhr. von der Recke; S. Wandt). Für letztgenannten dürften die 2200 Meter etwas zu kurz gewesen sein, er kam spät, dafür unglaublich schnell in die Partie, konnte die beiden Ersten nicht mehr einholen. Enttäuschend war das Abschneiden von World Star (W. Hickst; A. Pietsch), er fand nie in die Partie, kam nicht weg aus den hinteren Regionen und musste sich schließlich mit Rang neun zufrieden geben.

Erfolgreichster Reiter am Buß- und Bettag war Jozef Bojko. Neben seinem Listentreffer mit Glentire gelang ihm noch der Sieg mit Elfi Schnakenbergs Lisboeta im Ausgleich IV über 1500 Meter.
Championatsnews

Filip Minarik und Alexander Pietsch konnten je ein Rennen gewinnen und liegen nach wie vor gemeinsam an der Spitze der Statistik der Berufsrennreiter (je 71 Siege). Pedroza konnte keinen vollen Erfolg landen, hat weiterhin 70 Siege auf dem Konto.

Bis die Entscheidung in die nächste Runde geht müssen sich die Fans etwas in Geduld üben, denn im deutschen Rennsport geht es erst wieder am 26.11. in Krefeld weiter.

In Dresden füllen sich die Boxen voraussichtlich wieder am 12. Mai 2012.

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Murzabayev und Woodburn top - Ladykiller im Alleingang

    Die Champions gleich auf Siegkurs

    Dortmund 27.01.2020

    Das war die erwartete Demonstration: Der vierjährige Ladykiller hat am Montag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel sein Galoppiervermögen ausgespielt und dem amtierenden Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev gleich im ersten Ritt des Jahres den ersten Sieg beschert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm