Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Eduardo Pedroza zwei Renntage gesperrt

Jockeychampionat mit Hindernissen

Köln 19. November 2011

Viermal in Folge konnte sich der gebürtige Panamese Eduardo Pedroza das Deutsche Championat der Berufsrennreiter sichern. Aktuell ist er noch in Schlagweite zur Titelverteidigung, wäre da nicht die Sperre.


Zwei Renntage Sperre muss Eduardo Pedroza für seinen Ritt auf King's Hall im Frankfurter Hessen-Pokal, Gruppe-III, hinnehmen. Er hatte die Peitsche zu oft eingesetzt und wurde von der Frankfurter Rennleitung für zwei Renntage gesperrt. Am letzten Grasbahnrenntag in Krefeld am 26.11. und am ersten Sandbahnrenntag am 27.11. in Neuss wird Pedroza nicht in den Sattel steigen. Genug Raum für seine Kontrahenten Alexander Pietsch und Filip Minarik Boden gut zu machen. Während Minarik 2005 schon einmal das Championat unter Dach und Fach bringen konnte, wäre es für Alexander Pietsch das erste seiner Karriere. Aktueller Stand: 71:71:70.

Bei den Trainern hat derzeit noch Andreas Wöhler die Nase vorn. Er liegt bei 65 Erfolgen und hat damit sechs Siege Vorsprung auf Waldemar Hickst, der vier Zähler vor Mario Hofer im Rennen ist. Eines ist sicher, der Dauerchampion der letzten Jahre Christian von der Recke wird dieses Jahr den Spieß nicht mehr wenden können, er liegt mit derzeit 49 Treffern auf Rang fünf.

Champions League

Weitere News

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

  • WEMPE 99. German 1.000 Guineas der nächste Klassiker

    Axana gegen starke Gaststuten in Düsseldorf?

    Düsseldorf 20.05.2019

    Es ist „Classic-Time“ im deutschen Galopprennsport: Nur eine Woche nach dem Mehl-Mülhens-Rennen in Köln geht am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf mit den WEMPE 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) auch der erste Klassiker für die Stuten über die Bühne.

  • Fox Champion siegt, Gäste im Mehl-Mülhens-Rennen auf Platz 1 bis 7

    Totaler ausländischer Triumph im Köln-Klassiker

    Köln 19.05.2019

    Totaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm