Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Um 11.00 Uhr geht es los!

Elf Rennen zum Grasbahnfinale in Krefeld!

Köln 23. November 2011

Zehn Galopp- und ein Jagdrennen werden die Grasbahnsaison 2011 im Krefelder Stadtwald ausklingen lassen. Aus allen Teilen Deutschlands, den Niederlanden und Tschechien reisen Pferde nach NRW.

Mit dem Advents-Renntag steht in Krefeld der letzte Tag der Grasbahnsaison ins Haus. Viele Besitzer und Trainer nutzen die letzte Gelegenheit in 2011 ihre Schützlinge vor der Winterpause nochmals laufen zu lassen.

Elf Prüfungen sind zusammengekommen, alle elf sind durchweg gut und zahlreich besetzt. Drei Ausgleich III-, vier Ausgleich IV-Prüfungen, ein EBF-, ein Jagdrennen und zwei Altersgewichtsrennen stehen auf der umfangreichen Karte.
Viele Möglichkeiten bei der Wettchance des Tages

Die Wettchance des Tages kommt im BBAG Jährlings-Auktions-Rennen, Ausgleich III über 1300 Meter an den Start. 15 Pferde sind am Ablauf und den Wettern wird ein richtig schnelles Wettrennen präsentiert. Wird Dynamite Cat (W. Figge; K. Kerekes), die in Bremen etwas unglücklich ihre Siegesserie abreißen lassen musste, wieder nach vorne laufen? Oder kommt Leichtgewicht Omina (T. Potters; M. Murke) auf der kürzeren Distanz besser zurecht? Auch Ocean Tiger (H.-H. Jörgensen; O.Laznovska) könnte punkten, er war im vergangenen Jahr um diese Zeit Zweiter auf der Bahn. Das sind nur drei von 15 Möglichkeiten. Hals und Bein!
Noch zweijährig

Nicht mehr allzu lange dauert es, bis die jetzt noch zweijährigen Pferde drei Jahre alt werden. Noch präsentieren sie sich als Youngster dem Publikum. Im BBAG-Frühjahrs Auktions-Rennen EBF-Rennen über 1700 Meter misst sich der Nachwuchs. Zum zweiten Mal am Start wird dann Lysino (P. Schiergen; F. Minarik) sein, der bei seinem Debüt im Süden des Landes überraschend nicht gewann. Er dürfte gesteigert sein. Eine Chance sollte auch der heimische Pacha (M. Hofer; T. Hellier) besitzen. Steel Blade (W. Hickst; A. Pietsch) sollte auf keinem Wettschein fehlen. Auch Mandachic (A. Wöhler; J. Bojko) ist zu beachten.
"Championatsgerangel"

Eduardo Pedroza hat am kommenden Wochenende keine Möglichkeiten Championatspunkte zu sammeln (wir berichteten). Eine Tatsache, die sich seine zwei Kontrahenten Filip Minarik und Alexander Pietsch sicherlich nicht entgehen lassen um Punkte zwischen sich und den Titelverteidiger zu legen. Pietsch ist sieben Mal engagiert, Minarik wird zehn Ritte absolvieren.

Bei den Trainern wird sich an der Spitze nach dem Krefelder Renntag wohl nichts ändern, denn Waldemar Hickst bräuchte sechs Siege um mit Andreas Wöhler (65 Siege) gleichzuziehen. Das mutet bei fünf Startern unwahrscheinlich an. Doch aufholen kann Hickst. Andreas Wöhler wird drei Starter satteln.

Champions League

Weitere News

  • Auszeichnung für den Longines Großer Preis von Berlin

    Das beste Galopprennen Deutschlands 2019

    Berlin-Hoppegarten 25.01.2020

    Pressemitteilung Berlin-Hoppegarten: Der Longines Grosser Preis von Berlin, traditioneller Höhepunkt der Berliner Galopprennsaison auf der Rennbahn Hoppegarten Anfang August, war nach offizieller Einstufung der weltweiten Rennsportbehörden das beste Rennen Deutschlands im Jahr 2019. Der mit 155.000 Euro Preisgeldern ausgestattete Grand Prix führt über 2.400 Meter und war bereits in den Jahren 2011 und 2015 bestes Rennen Deutschlands.

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm