Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Japan Cup live für deutsche Rennsport-Fans

Der Danedream-Countdown läuft

Köln 25. November 2011

Die gesamte Turf-Welt schaut heute bereits mit großer Spannung auf den kommenden Sonntag in Tokio. Vor allem auch in Deutschland, wo eine dreijährige Stute namens Danedream einiges bewegt hat und über Nacht zum Medienstar wurde.

Das ungläubige Staunen überall in der Welt lässt sich insofern nachvollziehen, als fast alle Experten den Prix de l’Arc de Triomphe für die bedeutendste Turf-Prüfung der Welt halten. Diesen Oscar des Galopprennsports gewann in diesem Jahr also eine weitgehend unbeachtete Außenseiterin aus und für Deutschland, und das obendrein noch in atemberaubendem Stil – mit fünf Längen und nach 2.400 Meter noch in neuer Rekordzeit von 2:24,49 Minuten. Auf Landos SpurenDoch der Dream ist für dieses Jahr keineswegs schon ausgeträumt. Trainer Peter Schiergen bereitet derzeit den nächsten Coup vor. Diesen will er im Japan Cup in Tokio landen. Im Sattel wird dann auch wieder Stalljockey Andrasch Starke sitzen, der mit Danedream vor dem Erfolg im Prix de l’Arc de Triomphe u.a. schon die Oaks d’Italia, den Großen Preis von Berlin und den Großen Preis von Baden gewonnen hatte.Danedream wandelt bei ihrer Fernost-Mission gleichsam auf den Spuren des großen Hengstes Lando, der 1995 als erstes deutsches Pferd den Japan Cup gewann und die Massen auf der Rennbahn in Tokio begeistert hatte.
Sonntagmorgen Liveübertragung auf der Weidenpescher Rennbahn Ihr Start in Japan (7.20 Uhr) wird auf der Kölner Rennbahn in der XXL-Wettannahme unter der zweiten Tribüne (
RACEBETS(Hinweis: Neu-Kunden erhalten 5€ Wettguthaben für die Danedream-Wette geschenkt. Hierfür den Bonus-Code „Japan Cup“ angeben.)
Riesige ZuschauerkulisseÜber 150.000 Besucher werden auch in diesem Jahr wieder live dabei sein, wenn das gesamte Land am Renntag nur noch ein Thema kennt und der Japan Cup alles in den Schatten stellen wird, was Menschen irgendwie noch anderes interessieren könnte. Der Japan Cup ist allerdings keineswegs nur der Höhepunkt der dortigen Saison, sondern jedes Jahr zugleich eines der wichtigsten Rennen der Welt. Umgerechnet rund 2,3 Millionen Euro winken nach 2.400 Meter dem Sieger und mithin auch Danedreams Besitzern. Neben dem badischen Gestüt Burg Eberstein der Familie Volz aus Achern zählt inzwischen außerdem der Japaner Teruya Yoshida mit einem 50-Prozent-Anteil hierzu, sodass die deutsche Stute das Rennen quasi auch als halber Lokalmatador aufnimmt. Sollte sie denn gewinnen, gäbe es für Danedream außerdem einen Sonderbonus von 850.000 Euro obendrauf - welcher eigens dafür ausgeschrieben wurde, um den aktuellen Sieger des Prix de l'Arc de Triomphe nach Japan zu locken. Der zusätzliche dicke Batzen zählt indes nicht zur offiziellen Gewinnsumme. Auch die besagten 2,3 Millionen würden jedoch bereits genügen, um Danedream zu einem kaum mehr einzuholenden deutschen Vollblut-Großverdiener zu machen. 2,87 Millionen Euro hat sie mittlerweile schon eingaloppiert.

Champions League

Weitere News

  • Großer Preis von St. Moritz mit Hakam, Jacksun und Manipur?

    Drei Deutsche im Schnee-Grand Prix?

    St. Moritz/Schweiz 12.12.2018

    Drei Deutsche könnten beim Schnee-Grand Prix am 17. Februar 2019 mit von der Partie sein: Hakam, ein neues Pferd von Christian von der Recke mit einem sehr hohen Rating, Michael Figges Jacksun und der von Markus Klug trainierte Manipur erhielten am Montag ein Engagement für den Großen Preis von St. Moritz.

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm