Login
Trainerservice
Schliessen
Login

2:1 für Pietsch

Grasbahnsaison 2011 ade!

Köln 27. November 2011

Nun steht endgültig der Winter in den Startlöchern, am heutigen Samstag wurde im Krefelder Stadtwald der letzte Grasbahnrenntag zelebriert.

Ein straffes Programm hatte man in Krefeld auf die Beine gestellt, das dank des guten Nennungsergebnisses möglich war. Elf Rennen gingen über die Bühne.

Wer sich in der Wettchance des Tages an der Viererwette beteiligt hatte und richtig lag, der sollte den Winter über keine Probleme mehr haben, zumindest keine finanziellen. 69.370:10 gab es für denjenigen, der den Einlauf Beacon Hill (M. Hofer; J.Erdenebileg), Dona Antonia (Chr. Frhr. v. d. Recke; F. Minarik), Dynamite Cat (W. Figge; K. Kerekes) und Lordsbury Pride (S.Smrczek; D. Porcu) in der richtigen Reihenfolge auf dem Schein hatte. Totofavorit Ibolo hat sich auf dem Weg zum Start seines Reiters entledigt und nahm nicht am Rennen teil. Maxime Pecheur, der dabei hart zu Boden musste, wurde mit Verdacht auf Beckenbruch und Brustwirbelverletzungen in ein Krefelder Krankenhaus gebracht!
Wie vom anderen Stern

Bei den zweijährigen Pferden agierte Waldemar Hicksts Steel Blade wie vom anderen Stern. Mit sage und schreibe neun Rennen canterte er die Gegnerschaft ab. Den beiden Mitfavoriten Mandachic (A. Wöhler; J. Bojko) und Lysino (P. Schiergen; F. Minarik) blieben nur die Ehrenplätze. Mandachic hat noch stark aufgedreht und Lysino auf dem letzten Meter mit einer Nase Vorsprung gestellt.
Championatsstände

Steel Blade ermöglichte es seinem Reiter Alex Pietsch mit seinem Kontrahenten um die Championatsspitze Filip Minarik gleichzuziehen. Minarik hatte das einleitende Rennen mit Input (S. Weis) auch in leichter Manier gewonnen. Doch während Alexander Pietsch noch einen Treffer mit Salve Haya (W. Hickst) nachlegte, musste sich Minarik mit einem Sieg begnügen. Am Sonntag geht es in Neuss in die nächste Runde. 73:72 steht es aktuell für Alex Pietsch.

Bei den Trainern konnte Waldemar Hickst auf Andreas Wöhler verkürzen. 65:62 steht es für Wöhler.

Weitere News

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm