Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gleichstand im Jockeychampionat

Ocareion läutet Sandbahnsaison ein

Köln 27. November 2011

Nun ist sie da, die Sandbahnsaison 2011. Mit zehn Rennen läutete Neuss die Rennserie der kühlen Jahreszeit ein.

Bei den Siegern musste der Zielrichter heute oft weite Abstände zum nachfolgenden Pferd zählen. Gleich im ersten Rennen legte Ocareion (A. Bertram; F. Minarik) schlappe zehn Längen zwischen sich und Real Pleasure (St. Birner; A. Pietsch). Für Minarik war es der erste Ausgleich des Tages im Kampf um das deutsche Jockeychampionat 2011.

Doch Alex Pietsch ließ sich nicht lumpen und legte im siebten Rennen mit Il Ticino (Fr. M. Weber) wieder einen Treffer Vorsprung nach. In Rennen Nummer 10 kam prompt der Augleichtreffer von Filip Minarik, als er Seriensieger Marolo (R. Storp) mit der "halben Bahn" Vorsprung zum sechsten Jahressieg steuerte. 74:74 steht es nun und es verspricht in den letzten Tagen des Jahres eine weiterhin heiße Partie zu bleiben.

Am weitesten der Konkurrenz enteilt ist der Niederländer Kiowa (J. Pubben; St. Hellyn). Hier betrug der vom Zielrichter konstatierte Abstand zum zweitplatzierten Pferd Nardo (Ch. Peterschmitt; A. Suborics) 21 Längen!

Im Preis der Sparkasse Neuss Traloppo Wettchance des Tages Ausgleich III über 1500 Meter, wurde die Vierewette nicht getroffen. Die Dreierwette mit Almaviva (E. Kurdu; J. Bojko), Dulce Et Decorum (H.-J. Palz; A. Glomba), Kadina (I. Kreger; M. Pecheur) bezahlte 19.365:10 am Toto!

Die erfreulichste Nachricht des Tages war, dass Maxime Pecheur, der am Vortag in Krefeld aus dem Sattel musste, und mit Verdacht auch eine Beckenfraktur ins Krankenhaus gebracht wurde, sich fit and well zurückmeldete und sogar in den Sattel stieg. Zum Glück bestätigten sich die ersten Befürchtungen nicht und der talentierte Nachwuchsreiter konnte am Abend das Krankenhaus verlassen.

Die Sandbahnsaison wird am Sonntag, den 4. Dezember in Dortmund fortgesetzt.

Champions League

Weitere News

  • Freude beim Galopper des Jahres-Gewinner über Django Freeman?

    München lockt die Derby-Kandidaten an

    München 23.04.2019

    Bereits am 1. Mai steht in München die nächste große Derby-Vorprüfung an, das pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m). Vor drei Jahren kam mit Isfahan der spätere Derbysieger aus diesem Rennen. Auch diesmal bahnt sich ein hochspannendes Rennen bei der Saisonpremiere in der Bayern-Metropole an.

  • Sibylle Vogt reitet im Dr. Busch-Memorial in Krefeld

    Junge Amazone auf Winterfuchs

    Krefeld 23.04.2019

    Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld gilt als bedeutende Vorbereitungsprüfung für das Deutsche Derby. 2018 belegte Weltstar hier Platz zwei, ehe später im Rennen des Jahres seine große Stunde schlug.

  • Erwartet spannend verlief der Auftakt des Besitzertrainer-Cups 2019 am Ostermontag

    Besitzertrainer-Cup 2019: Matthias Schwinn ist 1. Spitzenreiter

    Saarbrücken 22.04.2019

    Nicht weniger als 18 Besitzertrainer mit 29 Pferden waren am Start. Letztlich setzte sich Matthias Schwinn mit 24 Punkten an die Spitze des Wettbewerbs. Der Coach aus Honzrath blieb zwar ohne vollen Erfolg, punktete aber in allen sechs Rennen des Tages, immer saß Laura Giesgen im Sattel. Jeweils acht Zähler brachten als Zweite Baker Street und Situation auf das Konto von Matthias Schwinn. Dazu kamen ein vierter Rang von Princess Peaches (vier Punkte) und Platz fünf von Bella Duchees (zwei Punkte). Zudem sammelten Betsy Coed und Christin je einen Zähler.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm